Source: geocities.com/capecanaveral/campus/5589

               ( geocities.com/capecanaveral/campus)                   ( geocities.com/capecanaveral)    
				__________________________________________

 		  		 DIE DEUTSCHEN EISHOCKEYMEISTER SEIT 1912
                  		__________________________________________


	 	       	           (Spielergebnisse und Meisterteams)




			    	TEIL 7:  DDR Meisterschaften 1949 - 1970

	
	                         Zusammengestellt von Heiko Tomaszewski

______________________________________________________________________________________________________


	1949	


	In Oberhof wird erstmals ein Meister der Ostzone ausgespielt. 
	Teilnehmer sind die Meister der Länder Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Ost-Berlin.
	Brandenburg und Mecklenburg nehmen nicht teil, da dort keine Meisterschaften 
	ausgetragen wurden.

	Halbfinale:

	SG Frankenhausen (Sachsen)   - 	SG Apolda (Thüringen)		5:2
	SG Grün Weiß Pankow (Berlin) -  SG Schierke (Sachsen-Anhalt)	6:0


	Spiel um Platz 3:

	SG Apolda	 -	SG Schierke				5:2
	

	Endspiel:

	SG Frankenhausen -	SG Grün Weiß Pankow			8:2


	Meisterteam: ???	

_________________________________________________________________________________________________________


	1950	


	In Schierke wird die 1. Wintersportmeisterschaft inkl. Eishockeyturnier ausgetragen.
	Teilnehmer: je eine Mannschaft aus Thüringen, Sachsen-Anhalt und Berlin, sowie
	drei sächsische Mannschaften.
	Brandenburg und Mecklenburg nahmen nicht teil, da dort keine Meisterschaften
	ausgetragen wurden.


	1. Runde

	SG Frankenhausen	 -	BSG KWU Erfurt			16:8 n.V.
	BSG Kristall Weißwasser  -	BSG Textil Crimmitschau		7:3
	BSG Empor Berlin	 -	SG Schierke			17:1


	2. Runde (Sieger der 1.Runde)

	SG Frankenhausen	-	BSG Kristall Weißwasser		7:4
	BSG Empor Berlin	-	BSG Kristall Weißwasser		5:4
	

	Zwischenrunde (Verlierer der 1. Runde)
	
	BSG Textil Crimmitschau	-	BSG KWU Erfurt			9:4
	BSG Textil Crimmitschau	-	SG Schierke			11:1


	Trostrunde (Verlierer der 2. Runde)

	BSG KWU Erfurt		-	SG Schierke			-:-

	Spiel fand wegen schlechten Wetters (es hat geregnet) nicht statt. Die Mannschaft
	des BSG KWU Erfurt wurde wegen dem schlechteren Torverhältnis auf Platz Fünf gesetzt.


	Endspiel (Sieger der 2. Runde)

	SG Frankenhausen	-	BSG Empor Berlin		4:1

		
	Endstand:			1. SG Frankenhausen
					2. BSG Empor Berlin	
					3. BSG Kristall Weißwasser
					4. BSG Textil Crimmitschau
					5. BSG KWU Erfurt
					6. SG Schierke


	Meisterteam: ???

________________________________________________________________________________________________________


	1951

	
	Der sog. 'Deutsche Sportausschuß' beschloß im September 1950 eine Liga mit sechs
	Mannschaften zu bilden. Teilnehmer sollten sein: die ersten fünf Teams der 
	Wintersportmeisterschaften 1950 und der Sieger eines Qualifikationsturniers von
	drei Mannschaften aus Sachsen-Anhalt.
	Der SG Schierke als Landesmeister Sachsen-Anhalt sagte seine Teilnahme am 
	Qualifikationsturnier ab, da sie der Meinung waren, als Lamdesmeister automatisch
	startberechtigt zu sein.

	Qualifikationsspiel:

	BSG MAS Granschütz 	-	BSG KWU Halle			9:6 (nach 2 x Verlängerung)


	Letztendlich wurde doch nur mit den vier besten Mannschaften der Wintersportmeisterschaft
	1950 gespielt

	Tabelle:	
			1. BSG Ostglas Weißwasser		6	33:15	12:0
			2. SG Frankenhausen			6	40:22	7:5
			3. BSG Textil Pleißengrund Crimmitschau	6	28:43	4:8
			4. BSG Empor Berlin			6	19:38	1:11


	Meisterteam: ???

__________________________________________________________________________________________________


	1952	

	
	Es sollte zunächst einmal ein Aufstiegsturnier zur Liga ausgetragen werden.
	Teilnehmer sollten sein: die Landesmeister Sachsens, Sachsen-Anhalts, Thüringens,
	sowie der Meister aus Ost-Berlin.
	In Brandenburg und Mecklenburg wurden weiterhin keine Meisterschaften ausgetragen.
	Die BSG Chemie Granschütz sagten jedoch ab, die BSG Fortschritt Apolda reisten nicht an,
	daraufhin wurde das Turnier abgesagt.
	Ersatzweise sollten dann doch die Mannschaften BSG Motor Berlin und BSG Einheit Berliner
	Bär nominiert werden. Dann entschied man sich doch die SG DVP Berlin und die BSG Einheit
	Dresden Süd zu nominieren. Die BSG Fortschritt Apolda wurde im Nachhinein nachgesetzt 
	(Grund unbekannt, evtl. konnte der Nachweis der Unmöglichkeit der Teilnahme am Aufstiegs-
	turnier erbracht werden).

	
	Tabelle der Liga

		1. BSG Chemie Weißwasser		12	112:18		22:2
		2. BSG Wismut ERZ Frankenhausen		12	95:30		22:2
		3. BSG Fortschritt Crimmitschau		12	58:51		13:11
		4. BSG Einheit Dresden Süd		12	32:47		12:12
		5. BSG Einheit Berliner Bär		12	53:67		11:13
		6. SG DVP Berlin			12	31:141		4:20
		7. BSG Fortschritt Apolda		12	9:31		0:24

	Die BSG Fortschritt Apolda hatte nach dem achten Spieltag zurückgezogen, es wurden
	nur fünf Spiele ausgetragen.


	Entscheidungsspiel um die Meisterschaft:

	BSG Chemie Weißwasser 	-	BSG Wismut Erz Frankenhausen		6:5 n.V.


	Meisterteam: ???

____________________________________________________________________________________________________


	1953


	Tabelle der Oberliga

		1. BSG Chemie Weißwasser		8	77:15		16:0
		2. BSG Wismut Erz Frankenhausem		8	55:22		12:4
		3. BSG Turbine Crimmitschau		8	26:43		6:10
		4. BSG Einheit Berliner Bär		8	26:52		6:10
		5. BSG Einheit Dresden Süd		8	3:55		0:16	


	Meisterteam: ???

____________________________________________________________________________________________________


	1954


	Tabelle der Oberliga

		1. SG Dynamo Weißwasser			10	110:22		18:2
		2. BSG Wismut Frankenhausem		10	92:34		17:3
		3. BSG Einheit Berliner Bär		10	55:45		13:7
		4. BSG Turbine Crimmitschau		10	40:83		6:14
		5. BSG Motor Treptow			10	24:74		3:17
		6. HSG Wissenschaft HU Berlin		10	17:80		3:17	


	Meisterteam: ???	

_____________________________________________________________________________________________________


	1955	


	Tabelle der Oberliga

		1. SG Dynamo Weißwasser			12	180:10		24:0
		2. SC Wismut Karl Marx Stadt		12	102:38		18:6
		3. SC Einheit Berlin			12	57:63		13:11
		4. HSG Wissenschaft HU Berlin		12	37:87		10:14
		5. BSG Turbine Crimmitschau		12	36:71		9:15
		6. SC Motor Berlin			12	49:81		8:16
		7. BSG Wismut Zwickau			12	25:136		2:22


	Meisterteam: ???


	Besonderes:
	Die BSG Wismut Zwickau wurde nach der Saison aufgelöst.
	Der Oberliga-Aufsteiger BSG Chemie Granschütz wurde auf Anordnung des Präsidiums
	nicht für den Spielbetrieb zugelassen, da sie bereits Rollhockey Meister waren
	und sich nur auf einen Sport konzentrieren sollten.
	
__________________________________________________________________________________________________________

	
	1956	


	Zur Leistungssteigerung der Nationalmannschaft wurden neue Ligen gebildet.
	Ganz oben die Oberliga, darunter die 1. Liga und dahinter die 2. Liga.


	Tabelle der Oberliga:

		1. SG Dynamo Weißwasser			4	38:11		6:2
		2. SC Einheit Berlin			4	16:31		4:4
		3. SC Wismut Karl Marx Stadt		4	11:23		2:6


	Meisterteam: ???


	Besonderes:
	Die Mannschaften HSG Wissenschaft HU Berlin (1:6 gegen Weißwasser) und Karl Marx Stadt
	(1:17 gegen Weißwasser) verzichteten auf alle anderen Spiele und wurden nach der
	Saison aufgelöst.	

___________________________________________________________________________________________________________

	
	1957

	
	Tabelle der Oberliga

		1. SG Dynamo Weißwasser			10	92:23		20:0
		2. SC Einheit Berlin			10	73:45		15:5
		3. SC Wismut Karl Marx Stadt		10	53:33		13:7
		4. SC Dynamo Berlin			10	33:63		6:14
		5. SC Motor Berlin			10	27:72		4:16
		6. SG Dynamo Rostock			10	32:74		2:18


	Meisterteam: ???

________________________________________________________________________________________________________


	1958	

	
	Tabelle der Oberliga

		1. SG Dynamo Weißwasser			10	71:12		18:2
		2. SC Wismut Karl Marx Stadt		10	47:25		15:5
		3. SC Einheit Berlin			10	54:49		11:9
		4. SC Dynamo Berlin			10	30:40		9:11
		5. TSC Oberschöneweide			10	24:77		4:16	
		6. SG Dynamo Rostock			10	27:50		3:17
		

	Meisterteam: 
	Lachmann, Katzur, Greiner, Schischefsky, Johne, Heinze, Kuczera, Novy, Hirche, Buder,
	Stürmer, Nickel, Budich, Blümel, Lehnigk

_________________________________________________________________________________________________________


	1959


	Tabelle der Oberliga
		
		1. SG Dynamo Weißwasser			12	107:13		22:2
		2. SC Dynamo Berlin			12	77:28		21:3
		3. SC Wismut Karl Marx Stadt		12	77:32		17:7
		4. ASK Vorwärts Berlin			12	38:58		12:12
		5. TSC Oberschöneweide			12	27:74		5:19
		6. SG Dynamo Rostock			12	30:71		4:20
		7. SC Einheit Berlin			12	23:103		3:21
		8. BSG Aufbau Schönheide		9	18:173		0:18

	Die BSG Aufbau Schönheide zog sein Team am 14.01.1959 zurück, alle Spiele wurden
	annulliert.

	Meisterteam:
	Engelmann, Hilbig, Greiner, Schischefsky, Novy, Hirche, Heinze, Johne, Kuczera, 
	Buder, Stürmer, Nickel, Budich, Blümel, Franke, Peter Lehnigk

	Trainer: Günther Lehnigk


	Torschützenkönig: 	Ziesche (SC Dynamo Berlin)		27 Tore
	Strafzeitenrekord:	Grellmann (ASK Vorwärts Berlin)		29 Minuten

_________________________________________________________________________________________________________


	1960


	Aufstiegsturnier für die Oberliga

	
		1. ASK Vorwärts Erfurt			3	15:13		4:2
		2. SC Empor Rostock			3	12:12		3:3
		3. BSG Turbine Crimmitschau		3	10:11		3:3
		4. SC Motor Karl Marx Stadt		3	13:14		2:4

	
	Dieses Aufstiegsturnier machte eigentlich keinen Sinn, da bereits in der Vorsaison
	der Aufsteiger in die Oberliga ausgespielt wurde.

	
	Oberliga


	Vorrunde Staffel I:

		1. SG Dynamo Weißwasser			12	115:23		24:0
		2. SC Wismut Karl Marx Stadt		12	58:57		15:9
		3. SG Dynamo Rostock			12	43:66		9:15
		4. SC Einheit Berlin			12	36:106		0:24


	Vorrunde Staffel II:

		1. ASK Vorwärts Berlin			12	69:24		17:7
		2. SC Dynamo Berlin			12	90:27		16:8
		3. TSC Oberschöneweide			12	55:38		13:11
		4. ASK Vorwärts				12	13:138		2:22
			

	Finalrunde:

		1. SG Dynamo Weißwasser			6	40:9		11:1
		2. SC Dynamo Berlin			6	23:21		7:5
		3. ASK Vorwärts Berlin			6	15:33		4:8
		4. SC Wismut Karl Marx Stadt		6	16:31		2:10


	Abstiegsrunde:	
		
		5. SG Dynamo Rostock			6	27:13		10:2
		6. TSC Oberschöneweide			6	55:38		9:3
		7. SC Einheit Berlin			6	22:37		3:9
		8. ASK Vorwärts Erfurt			6	15:34		2:10


	Meisterschaft:
	Engelmann, Pürschel, Greiner, Schischefski, Franke, Blümel, Budich, Buder, Stürmer,
	Nickel, Domke, Kuszera, Heinze, Hirche, Novy
	

	Torschützenkönig:	Ziesche (SC Dynamo Berlin)		39 Tore
	Strafzeitenrekord:	Voigt (SC Dynamo Berlin)		34 Minuten

______________________________________________________________________________________________________


	1961

	Es wurde nun eine Ligaänderung beschlossen. Die oberste Liga ist die Oberliga,
	danach folgen 1. und 2. Liga. Alle Ligen bestehen aus je acht Teams in zwei Staffeln
	aufgeteilt. Auch der Auf- und Abstieg wurde geregelt.

	Oberliga


	Der TSC Oberschöneweide schloss such dem SC Einheit Berlin an, als Nachrücker 
	fungierte der SC Motor Karl Marx Stadt.
	Das Team ASK Vorwärts Berlin wurde nach Crimmitschau delegiert !
	

	Vorrunde Staffel I:

		1. SG Dynamo Weißwasser			6	66:8		12:0
		2. ASK Vorwärts Crimmitschau		6	21:11		7:5
		3. SC Einheit Berlin			6	23:26		5:7
		4. SC Empor Rostock			6	13:78		0:12

	Vorrunde Staffel II:

		1. SC Dynamo Berlin			6	57:21		10:2
		2. SC Wismut Karl Marx Stadt		6	40:15		10:2
		3. SG Dynamo Rostock			6	28:38		4:8
		4. SC Motor Karl Marx Stadt		6	11:62		0:12


	Finalrunde:

		1. SG Dynamo Weißwasser			12	66:19		23:1
		2. SC Dynamo Berlin			12	55:43		13:11
		3. SC Wismut Karl Marx Stadt		12	51:62		8:16
		4. ASK Vorwärts Crimmitschau		12	27:75		4:20

	
	Abstiegsrunde:

		5. SC Einheit Berlin			12	71:34		22:2
		6. SG Dynamo Rostock			12	79:31		16:8
		7. SG Empor Rostock			12	42:71		5:19
		8. SC Motor Karl Marx Stadt		12	33:89		5:19


	Meisterteam:
	Engelmann, Franke, Blümel, Schildan, Greiner, Hilbig, Domke, Budich, Tudyka, Stürmer,
	Kuczera, Heinze, Hirche, Novy, Buder


	Torschützenkönig:	Ziesche (SC Dynamo Berlin)		37 Tore
	Strafzeitenrekord:	Leistner (Karl Marx Stadt)		44 Minuten

________________________________________________________________________________________________________


	1962


	Oberliga

	Vorrunde:

		1. SG Dynamo Weißwasser			14	129:25		28:0
		2. SC Wismut Karl Marx Stadt		14	96:32		22:6
		3. SC Dynamo Berlin			14	99:40		19:9
		4. SC Einheit Berlin			14	67:66		16:12
		5. SG Dynamo Rostock			14	56:53		13:15
		6. ASK Vorwärts Crimmitschau		14	58:54		10:18
		7. SC Turbine Erfurt			14	30:149		4:24
		8. SC Empor Rostock			14	30:146		0:28


	Finalrunde:
	
		1. SG Dynamo Weißwasser			12	55:23		21:3
		2. SC Dynamo Berlin			12	62:32		17:7
		3. SC Wismut Karl Marx Stadt		12	30:51		7:17
		4. SC Einheit Berlin			12	31:72		3:21

	Abstiegsrunde:

		5. ASK Vorwärts Crimmitschau		12	76:21		22:2
		6. SG Dynamo Rostock			12	97:29		18:6
		7. SC Empor Rostock			12	33:89		6:18
		8. SC Turbine Erfurt			12	23:90		2:22

	
	Die SG Dynamo Rostock schloss sich nach der Saison dem SC Empor Rostock an.


	Meisterteam:
	Engelmann, Schildan, Greiner, Hilbig, Domke, Kuczera, Heinze, Hirche, Erich Novy, 
	Helmut Novy, Buder, Budich, Poindl, Tudyka, Franke

________________________________________________________________________________________________________


	1963


	Oberliga

		1. SG Dynamo Weißwasser			10	62:20		18:2
		2. SC Dynamo Berlin			10	49:25		16:4
		3. ASK Vorwärts Crimmitschau		10	30:28		10:10
		4. SC Wismut Karl Marx Stadt		10	26:38		6:14
		5. SC Empor Rostock			10	33:54		6:14
		6. SC Einheit Berlin			10	22:57		4:16


	Meisterteam:
	Engelmann, Schildan, Greiner, Böttcher, Domke, Kuczera, Heinze, Hirche, Erich Novy,
	Helmut Novy, Buder, Poindl, Tudyka, Pürschel, Franke

	Torschützenkönig:		Helmut Novy (Dynamo Weißwasser)		14 Tore
	Strafzeitenrekord:		Trzinski (SC Empor Rostock)		24 Minuten
	
________________________________________________________________________________________________________


	1964


	Oberliga

		1. SG Dynamo Weißwasser			10	58:18		17:3
		2. SC Dynamo Berlin			10	52:33		16:4
		3. ASK Vorwärts Crimmitschau		10	40:32		12:8
		4. SC Karl Marx Stadt			10	24:42		6:14
		5. TSC Berlin				10	26:49		5:15
		6. SC Empor Rostock			10	34:66		4:16


	Meisterteam:
	Engelmann, Schildan, Sock, Noack, Domke, Kuczera, Heinze, Hirche, Erich Novy,
	Helmut Novy, Buder, Poindl, Tudyka, Franke

________________________________________________________________________________________________________


	1965


	Oberliga

		1. SG Dynamo Weißwasser			14	106:19		25:3
		2. SC Dynamo Berlin			14	106:33		24:4
		3. ASK Vorwärts Crimmitschau		14	62:38		22:6
		4. TSC Berlin				14	71:57		13:15
		5. SC Empor Rostock			14	58:77		12:16
		6. SC Karl Marx Stadt			14	74:59		10:18
		7. SC Einheit Dresden			14	23:136		4:24
		8. SC Turbine Erfurt			14	37:118		2:26

	Die Oberliga wurde durch Verbandsbeschluß kurz vor Saisonbeginn um zwei Teams
	aufgestockt.	


	Meisterteam:
	Engelmann, Schildan, Sock, Ulrich Noack, Domke, Kuczera, Heinze, Hirche, Erich Novy,
	Helmut Novy, Buder, Poindl, Tudyka, Franke, Koch, Kraske, Rüdiger Noack, Krause, Leitko

________________________________________________________________________________________________________


	1966


	Oberliga


	Vorrunde:	(Daran nahmen die viert- bis achtplazierten Teams der Vorsaison teil)

		1. TSC Berlin				16	108:22		32:0
		2. SC Empor Rostock			16	102:53		23:9
		3. SC Turbine Erfurt			16	81:74		15:17
		4. SC Einheit Dresden			16	42:119		6:16
		5. SC Karl Marx Stadt			16	60:123		4:28

	
	Finalrunde:	(Teilnehmer: der Sieger der Vorrunde und die Plätze 1 - 3 der Vorsaison)

		1. SC Dynamo Berlin			12	53:25		18:6
		2. SG Dynamo Weißwasser			12	47:24		17:7
		3. ASK Vorwärts Crimmitschau		12	42:50		10:14
		4. TSC Berlin				12	20:63		3:21

	Abstiegsrunde:

		5. SC Empor Rostock			12	94:35		18:6
		6. SC Turbine Erfurt			12	83:46		16:8
		7. SC Karl Marx Stadt			12	65:38		14:10
		8. SC Einheit Dresden			12	28:151		0:24


	Meisterteam:
	Pürschel, Grimm, Voigt, Kopatz, Plotka, Schmutzler, Karrenbauer, Ziesche, Nickel, 
	Rohrbach, Prusa, Künstler, Stupka, Klügel, Schläger

	Scorerkönig (kanadische Wertung):	Joachim Ziesche   (SC Dynamo Berlin)  =  14 Pkt.
						Bernd Karrenbauer (SC Dynamo Berlin)  =	 14 Pkt.

________________________________________________________________________________________________________


	1967


	Oberliga


	Vorrunde:	(Daran nahmen die viert- bis achtplazierten Teams der Vorsaison teil)

		1. SC Empor Rostock			16	82:43		27:5
		2. TSC Berlin				16	75:50		22:10
		3. SC Karl Marx Stadt			16	84:77		15:17
		4. SC Turbine Erfurt			16	71:71		14:18
		5. SC Einheit Dresden			16	40:121		2:30

	
	Finalrunde:	(Teilnehmer: der Sieger der Vorrunde und die Plätze 1 - 3 der Vorsaison)

		1. SC Dynamo Berlin			15	65:31		23:7
		2. SG Dynamo Weißwasser			15	70:33		22:8
		3. ASK Vorwärts Crimmitschau		15	55:28		11:19
		4. SC Empor Rostock			15	32:99		4:26

	Abstiegsrunde:

		5. TSC Berlin				25	120:75		36:14
		6. SC Karl Marx Stadt			25	121:113		26:24
		7. SC Turbine Erfurt			25	123105		25:25
		8. SC Einheit Dresden			25	68:199		2:48


	Meisterteam:
	Pürschel, Zakusek, Voigt, Heinze, Plotka, Schmutzler, Karrenbauer, Ziesche, Nickel, 
	Rohrbach, Prusa, Künstler, Thomas, Klügel, Schläger, Hiller, Nadollek, Jahnke

________________________________________________________________________________________________________


	1968


	Oberliga

		1. SC Dynamo Berlin			14	112:30		26:2
		2. SG Dynamo Weißwasser			14	88:25		23:5
		3. ASK Vorwärts Crimmitschau		14	75:36		20:8	
		4. SC Empor Rostock			14	68:57		18:10
		5. TSC Berlin				14	39:71		8:20
		6. SC Turbine Erfurt			14	49:89		7:21
		7. SC Einheit Dresden			14	38:90		7:21
		8. SC Karl Marx Stadt			14	33:104		3:25


	Meisterteam: ???

________________________________________________________________________________________________________


	1969

	
	Oberliga


	Vorrunde:

		1. SG Dynamo Weißwasser			14	87:22		23:5
		2. SC Dynamo Berlin			14	87:42		21:7
		3. SC Empor Rostock			14	62:46		20:8
		4. ASK Vorwärts Crimmitschau		14	56:47		16:12
		5. TSC Berlin				14	62:60		13:15
		6. SC Einheit Berlin			14	36:64		10:18
		7. SC Turbine Erfurt			14	58:88		8:20
		8. SC Karl Marx Stadt			14	31:110		1:27


	Finalrunde:

		1. SG Dynamo Weißwasser			26	139:60		39:13
		2. SC Dynamo Berlin			26	145:78		36:16
		3. ASK Vorwärts Crimmitschau		26	101:100		29:23
		4. SC Empor Rostock			26	95:107		24:28

	Abstiegsrunde:

		5. TSC Berlin				23	101:81		27:19
		6. SC Turbine Erfurt			23	97:118		22:24
		7. SC Einheit Dresden			23	60:98		16:30
		8. SC Karl Marx Stadt			23	57:113		3:43


	Meisterteam: ???

________________________________________________________________________________________________________


	1970

	
	Oberliga

	
	Vorrunde:	(Teilnehmer: Die Vorrundenplazierten von 3 bis 7)

		1. TSC Berlin				8	37:23		12:4
		2. SC Empor Rostock			8	30:26		11:5
		3. ASK Vorwärts Crimmitschau		8	31:20		9:7
		4. SC Turbine Erfurt			8	30:34		6:10
		5. SC Einheit Dresden			8	14:30		2:14


	Finalrunde:	(Teilnehmer: Die beiden Erstplazierten der Vorrunde, die in der Vorsaison
				     die Plätze 1 und 2 belegt hatten)
	
		1. SG Dynamo Weißwasser			12	47:22		18:6
		2. TSC Berlin				12	51:35		15:9
		3. SC Dynamo Berlin			12	47:47		11:13
		4. SC Empor Rostock			12 	26:67		4:20

	Abstiegsrunde:

		5. ASK Vorwärts Crimmitschau		8	31:27		10:6
		6. SC Einheit Dresden			6	23:17		6:6
		7. SC Turbine Erfurt			6	19:29		4:8

	Mehr Spiele wurden in der Abstiegsrunde nicht ausgetragen.

	Der SC Karl Marx Stadt hatte vor Beginn der Saison zurückgezogen.


	Meisterteam: ???	



________________________________________________________________________________________________________


	Ab der Saison 1970/1971 wurde der Spielbetrieb nur noch auf die beiden Dynamo-Mannschaften aus
	Berlin und Weißwasser reduziert.


	Dazu mehr in Teil 8 !


________________________________________________________________________________________________________
________________________________________________________________________________________________________




		Erstellt August  2001 von 		Heiko Tomaszewski
			 				40699 Erkrath

	


		Homepage:			http://www.deg-fan.de



		Email:				ht40699@gmx.net