Ein Beitrag zur Ortsgeschichte von Johann Schanne

Johann Schanne schrieb im Jahre 1952 ein Buch mit dem Titel "Ortsgeschichte von Maßweiler". Dieses Buch fasst die geschichtlich dokumentierten Ereignisse zusammen, die sich in und um Maßweiler von der Frühzeit (um 5000 v. Chr.) bis ins Jahr 1952 ereignet haben.

In diesem Buch erfahren Sie nicht nur welche Familien zu welchen Zeiten in Maßweiler lebten, sondern auch woher noch heute gebräuchliche Ausdrücke wie "de Guredembel" oder "de Schwengert" stammen. Maßweilers Geschichte wird aus verschiedenen Blickwinkeln erzählt. Neben der Bevölkerungsentwicklung wird die Entwicklung der Kirchen und Schulen ausführlich behandelt. So enthält das Buch u.a. Bilder der drei ursprünglichen Altäre der Antoniuskirche (Hochaltar im Chor der Kirche und die Seitenaltäre Marienaltar und Antoniusaltar). Dieser Marienaltar steht heute wieder in der Antoniuskirche, nun aber als Hochaltar im Chor der Kirche. Neben diesen Themen werden noch weitere Episoden und Ereignisse geschildert. Einen Überblick der behandelten Themen liefert das Inhaltsverzeichnis.

Nachdem mehrere Anfragen nach diesem Buch eingegangen waren, beschloss Lieselotte Schwarz eine Neuauflage in die Wege zu leiten. Besagte Lieselotte Schwarz ist Enkelin des Autors Johann Schanne. Ihr Hof am Brunnenplatz 4 wird im Volksmund auch heute noch als "Schanne's" bezeichnet. Die neuen Exemplare sind 2005 erschienen und können bei Lieselotte Schwarz erworben werden (siehe Kontakt).
1