Wie man mit Rettungsinseln umgeht

 

In einem russischen Handbuch zum Verlassen des Schiffes in Notfaellen, das gemaess der SOLAS Verordnung in allen Kabinen und Messen von seegehenden Schiffen ausliegen muss, habe ich die folgenden Zeichnungen gefunden. Ein Uebersetzung des russischen Textes eruebrigt sich beinahe, da die Bilder fuer sich selber sprechen. Daher habe ich sie hierher kopiert, um der Sicherheit von Trainees und Passagieren nicht nur auf der MIR willen. Ein Notfall kann auf jedem Schiff zu jeder Zeit auftreten und vielleicht bist DU derjenige, der die eigene und die Evakuierung anderer in die Hand nehmen muss. In der Tragoedie des Unterganges der PAMIR vor einem halben Jahrhundert, erwies sich der Hilfskoch als der einzige, der uebrig blieb, sich und seinen Kameraden zu helfen zu ueberleben.

 

Zuallererst ist es wichtig zu wissen, wo sich an Bord die Schwimmwesten befinden und wie man sie anlegt. Als Trainee auf der MIR findet man seine Schwimmweste neben seiner Koje angebracht. Zusaetzliche Exemplare befinden sich in allen Niedergaengen oben neben den Ausgaengen zum Oberdeck, damit niemand, der im Augenblick des Alarmes gerade an Deck ist, noch in seine Kabine zurueckkehren muss um seine Schwimmweste zu holen. Das Anlegen der Schwimmweste erfolgt wie auf der Zeichnung hierueber. Wenn du noch nie eine Schwimmweste anhattest, ist es vielleicht eine gute Idee, das Anlegen zusammen mit deinen Mitbewohnern zu ueben.

MIR verfuegt ausserdem ueber moderne Thermoanzuege, die den Koerper vor Unterkuehlung schuetzen und ein langes Ueberleben auch in sehr kaltem Wasser ermoeglichen. Sie werden an besonderen Plaetzen an Deck aufbewahrt und bei Notfaellen an jeden ausgeteilt.

Ausgestattet mit Schwimmweste bist du auf deiner oder der naechstgelegenen Rettungsstation angekommen. Aber wie bedient man eine Rettungsinsel??? Normalerweise sollte sich an ihr ein einfacher Mechanismus befinden, wie sie zu Wasser zu bringen ist.

Ohne Worte!

Die Rettungsinsel ist mit einer Leine am Schiff befestigt. Nimm diese Leine und ziehe die Rettungsinsel so dicht wie moeglich an das Schiff. Dann belege die Leine irgendwo, damit die Rettungsinsel nicht wieder wegtreiben kann.

Im Wasser oeffnet sich der Behaelter selbststaendig und die Rettungsinsel entfaltet sich.

Jetzt steige ueber eine Strickleiter in die Rettungsinsel ein. Diejenigen, die bereits in der Rettungsinsel sind sollten dabei den nachfolgenden helfen.

Wenn alle in der Rettungsinsel angekommen sind, durchtrenne die Verbindungsleine zum Schiff, damit die Rettungsinsel nicht vom untergehenden Schiff mitgerissen wird.

Manchmal ist es nicht moeglich, das Schiff ueber eine Leiter zu verlassen. In solch einem Fall sollte man in der im Bild sichtbaren Weise von Bord springen - Fuesse zuerst und die Arme ueber der Brust verschraenkt. Dadurch vermeidet man weitgehend Verletzungen beim Auftreffen auf die Wasseroberflaeche mit der Schwimmweste. 

Mache dich mit der Trillerpfeife, die an deiner Rettungsweste befestigt ist fuer andere bemerkbar. Eine Trillerpfeife kann man wesentlich weiter hoeren als jede menschliche Stimme.

Wenn du laengere Zeit im Wasser sein musst, nimm eine fetale oder sogenannte HELP-Position ein, die dir hilft, den Waermeverlust des Koerpers durch das Wasser zu minimieren. Versuche, deinen Kopf ausserhalb des Wassers zu halten, denn 50% der Koerperwaerme geht ueber den Kopf verloren. Bewege dich nicht mehr als unbedingt erfoerderlich.

Versuche, dich mit anderen zu versammeln. So koennt ihr aufeinander acht geben und seid fuer Retter besser zu finden.

Wenn du von deiner Rettungsinsel aus jemanden im Wasser schwimmen siehst, wirf ihm eine Leine mit Griff (z.B. knote eine Schlinge mittels Palstek) zu und ziehe ihn zu dir.

Die Rettungsinsel hat eine Leiter, ueber die sie vom Wasser aus bestiegen werden kann. Bewusstlosen oder entkraefteten Personen sollte in der aus dem Bild ersichtlichen Weise heholfen werden.

Die Rettungsinsel hat Platz fuer 20 Personen. Normalerweise gibt es fuer jede Rettungsinsel einen Verantwortlichen. Sollte aus irgendeinem Grund dieser - normalerweise ein Offizier - nicht in eurer Rettungsinsel anwesend sein, waehlt jemanden aus eurem Kreis, der das Kommando uebernimmt und leistet seinen/ihren Anordnungen Folge.

***

All das, was hier steht, soll dir helfen zu wissen was zu tun ist, wenn niemand anderer (mehr) da ist, das zu tun. Vergiss aber nicht, dass du nach der Lektuere dieses Textes keineswegs ein Experte in Rettungsfragen bist. In der Regel sind ausser dir professionelle Seeleute und Offiziere anwesend um dich zu instruieren. Auch wenn dir ihre Anweisungen vielleicht seltsam und unlogisch erscheinen, tue was sie sagen, denn sie wissen, was sie tun! In einem Notfall ist DISZIPLIN noch erforderlicher als zu jeder anderen Zeit.

  Zeichnungen aus
Руководство по оставлению судна
РД 31.60.25-97

1