Claudia & Zoo

Krümel

Claudia&Zoo - Krümel

 

 

 
unsere Tiere stellen sich vor:
auch wenn sie nicht mehr unter uns weilen:
Nachruf:
Fotos:
Katzenwelt:
Hundewelt:
Dosenöffner:
Urlaube:
Kroatien / Porec
2004
Urlaubsorte :
Plitvice Seen
Porec
der Computer :
sonstiges:

STECKBRIEF  
richtiger Name: Krümel
geboren am: 22.02.2002 (so circa)
eingezogen am: 30.03.2002
gestorben am: 17.07.2006
Geburtsort: irgendwo in Wien
Rasse: Kurzhaar
Krümel

Krümel und der Rudel:
Devil: Mit der Zeit haben Devil und Krümel eine vernünftige Art gefunden, um miteinander zu leben. Devil hat Krümel auch in seinen letzten Minuten Beistand geleistet.
Früher hat Devil immer den frisch gesäuberten Käfig als Toilette benutzt, nur um zu zeigen, dass er hier der Boss ist.
Angel: Angel saß oft vor meinem Käfig und schaute Krümel zu. Meistens erwischte sie ihm gerade beim Fressen oder Trinken. Wenn Krümel im Zimmer herumgelaufen ist, spielten sieoft "Nachlaufen". Aber es hat immer Krümel gewonnen.
Missi: Als Missi einzog, musste musste Krümel im Käfig bleiben, da niemand wusste, wie Missi reagieren wird. Als der Käfig wieder geöffnet wurde, lagen Missi und Krümel manchmal aneinandergekuschelt im frischen Heu.
Amber: Amber muss wohl so etwas wie Krümel's Ersatzmama gewesen sein. Krümel hat wohl nie verstanden, warum er nicht genauso gross wurde wie sie.
Krümel ließ sich von ihr putzen, ziepte an ihr herum, naschte von ihren Leckerlie. Nur wenn er ihr hartes Brot kosten wollte, wurde sie unwirsch, auch zu zeitiges Aufwecken fand sie nicht besonders toll. Auch mit Amber's Freunden verstand sich Krümel. Selbst Shila - vor der sich sogar Devil fürchtet - durfte Krümel küssen.
Sweety: Mit Sweety konnte Krümel nichts anfangen. Er stand wohl eher auf grössere Tiere wie Hunde.
Fische: Wenn man Krümel hochhebte schaute er kurz dem Treiben im Aquarium zu, er fand das aber nicht wirklich aufregend.
Fraudi: Fraudi war für das Reinigen des Käfiges und Austeilen der Gute-Nacht-Leckies zuständig, also wichtig für Krümel. Dass Fraudi sich aufregte, wenn er die Futterschüssel als Toilette benutzte, ließ ihm ziehmlich kalt. Nur der Spitzname, den Fraudi für Krümel erfand, nämlich "Dicker Stinker", gefiel ihm wohl nicht so.
Herrdi: Herrdi war für die Fütterung zuständig. Und wenn er mal vergaß Krümel mit Salat oder Karotten zu versorgen, fing der ganz laut an zu schreien, und schon bekam er, was er wollte.
Niese-Tante: Die Niese-Tante hatte früher selbst Meerschweinchen und so schleppte sie Krümel immer herum, wenn sie zu besuch war. Aber da Krümel ja das Meerschwein von Amber war, und die ihm maximal küsste und nicht herumschleppte, konnte er das gar nicht leiden, und bedankte sich oft mit einem "Lackerl".
Hunde-Oma:

Früher waren Fraudi und Herrdi meistens Samstag bei der Hunde-Oma, da gab sie immer Salat, Karotten und hartes Brot für Krümel mit.

Katzen-Oma:

Die Katzen-Oma hatte immer Angst um Krümel und machte den Käfig zu, wenn sie mit den Rabauken alleine war.


was Krümel gerne mochte:
Spielzeug:

Ein Meerschweinchen hat nun mal kein Spielzeug, aber Krümel nahm sich manchmal eines von Amber's Plüschfiguren und knabberte daran rum.

vom Esstisch: Vom Esstisch gab es nur dann was, wenn Apfel, Birne, Melone oder so etwas ähnliches am Programm waren.
vom Goodie-Schrank: Grünen Tascherl mit Kleegeschmack, die es als abentliches Leckerlie gab, mochte er sehr gerne.
Schlafplatz: Am liebsten schlief er in seiner Höhle, wenn frisches Heu drinnen war. Aber das roch immer so gut, dass er es auffressen musste.
Vierbeiner: Seie "Mama", die Amber, war natürlich sein Favorit unter den Vierbeinern.

 

letztes update: 19.08.2006
1