1.)
Erst einmal Danke für die Möglichkeit eines Interviews!
- Kein Problem. Eigentlich beantworte ich alle Zwiegespräche für Magazine.


2.)
Erzähl doch bitte etwas über die Bandgeschichte?

- Nun, die Geschichte von Vinterriket ist nicht besonders
spannend, wie ich finde. Das Projekt wurde irgendwann gegen Ende 1996 namenlos 
ins Leben gerufen. Damals war das ganze Unterfangen bei weitem noch nicht so ernst 
wie es heute ist. Ich hatte schwer mit den entsprechenden Gerätschaften zu kämpfen, 
da einfach hinten und vorne das Geld fehlte und die Instrumente dementsprechend 
schlecht waren. Auch die Aufnahmemöglichkeiten waren stark beschränkt, weshalb 
ich mir ab und an die nötige Ausrüstung ausgeliehen habe. Es existieren sogar noch 
irgendwo alte Tonbänder mit Material aus der damaligen Zeit, wenn mich nicht alles
täuscht. In den darauffolgenden Jahren bis 1999 entstand dann mühsam das Tonband #1, 
welches Anfang 2000 auf die Menschheit losgelassen wurde. Einige Liedfragmente stammten 
sogar noch aus der Zeit von Ende 1996/ Anfang 1997. Der Name des Projektes entstand 
während den Arbeiten an der ersten Veröffentlichung. Die Geschichte nach der 
Veröffentlichung der ersten Kassette bis zum heutigen Tage erspare ich mir an dieser 
Stelle. VINTERRIKET wurde von mir gegründet, um die „Nachtseite der Natur“, wie ich es 
auszudrücken pflege, musikalisch umzusetzen und zu vertonen. Ich war und bin noch immer 
naturbesessen, d.h. fasziniert von der „Schatten- oder Nachtseite der Natur“. Der Begriff 
trifft die Sache recht gut, denke ich. 



3.)
So weit ich weiss, kann man alle Vinterriket Lieder bei mp3.de runterladen,
wieso stellt du die komplette Vinterriket Discographie dort zum Download
bereit?

- Wieso nicht? Es gibt eigentlich nichts, was dagegen sprechen würde. Wenn die Lieder
jemand herunterziehen will, soll er es tun, wenn nicht, soll er es bleiben lassen, so
einfach ist das. Ich würde behaupten, dass ohnehin 95% aller bisher veröffentlichten
Vinterriket- Tonträger restlos vergriffen sind. Natürlich findet man diverse Scheiben
noch immer in ausgewählten Vertrieben, doch bei manchen Veröffentlichungen dürfte dies
sehr schwer sein. Außerdem betreibe ich Vinterriket nicht zur Aufbesserung der Portokasse,
sprich es ist nicht das Ziel damit Geld zu verdienen. Das mache ich leichter und
effektiver auf anderem Wege. Von daher spricht für mich nichts dagegen, die Lieder in 
digitaler Form zur Verfügung zu stellen. Diverse Stücke stehen ausserdem nicht zum
heruntersaugen bereit, um die Exklusivität zu wahren. Hierbei meine ich z.B. die Stücke
der "Aura" 7-Zoll-Motiv-Platte, die lediglich auf 181 Exemplare limitiert ist.


4.)
Worum geht es in deinen Lyrics ?

Es gibt wohl nur eine einzige Inspirationsquelle für meine Texte / Titel: Mutter Natur, 
die dunkle Seite der Natur! Klar, man wird von allem inspiriert was um einen herum so 
passiert und ist: Freunde, Filme, Bücher, Gespräche, Musik, etc. aber wohl eher unbewusst, 
zumindest was VINTERRIKET betrifft. Am meisten Inspiration für meine Musik erhalte ich 
durch die Natur, in jeglicher Form: Stimmungsvolle Fotografien, Bilder, vielen unzähligen 
Wanderungen in der Natur usw. Die Liste ist lang. Auf dem Tonband "Stürme der letzten Stille" 
habe ich zusätzlich zu den Natur- Themen einige astrale Elemente, sowie Themen über die 
dunklen Abgründe der menschliche Seele mit eingebunden. Auch Gedanken, Träume und die Psyche. 
Auch musikalisch wirken (für mich zumindest) einige Passagen/ Lieder mehr astral. Auch in 
anderen Texten auf anderen Tonträger kommen zum Teil viele persönliche Gedanken zum Ausdruck. 
Die Texte sind eigentlich nie nur eine simple Natur- oder Landschaftsbeschreibung, da steckt 
schon mehr dahinter. Viele Leute fragen mich nach der Interpretation oder nach dem Sinngehalt von 
Texten: Den meisten würde ich immer gerne die kleine Geschichte des deutschen Malers Max 
Beckmann erzählen: Diesen rief eines Tages sein Galerist an und fragte ihn nach der 
Interpretation eines Bildes. Ein Kunde, der dieses Bild gekauft hatte stand in der Galerie 
und fragte danach. Beckmann erwiderte nur, dass der Galerist das Bild zurückkaufen soll, 
denn der Kunde hatte in den Augen Beckmanns rein gar nichts verstanden... Ich denke, dass 
diese kleine Geschichte die Sache auf den Punkt trifft.
Die Basis aller Texte bildet aber noch immer Naturthemen der dunklen Seite der Natur. 
"Stürme der letzten Stille" war nur eine Phase, ein Versuch, ein Experiment oder ein Abschnitt 
in der Geschichte VINTERRIKET’s. VINTERRIKET wird sich ständig weiterentwickeln...



5.)
Denkst du man sollte Metal und politisches trennen (Wenn ja, warum hast du
dann das Aura T-Shirt gerade auf 18 Stück limitiert, die Bedeutung der Zahl
18 dürfte ja wohl allgemein bekannt sein.)? Was hälst du von NS BM Bands ?
Würdest du sagen dass du in irgendeiner Weise radikale politische Ansichten
hast, die Einfluß auf deine Musik nehmen?

- Nun, um als erstes eines klar zu stellen: Die Limitierung des Textils zur
"Aura"- Scheibe hat rein gar nichts mit Politik oder sonst etwas zu tun!
Die Wahl auf die Zahl 18 fiel aufgrund der Limitierung der Scheibe (181).
18,1 konnte ich schlecht machen, also 18! Mehr steckt da nicht dahinter.
Mit der Antwort auf diese Frage (Politik) könnte ich Bücher füllen, will mich 
aber an dieser Stelle kurz fassen und dies auch dementsprechend rechtfertigen. 
Ich versuche seit jeher, jegliche politische Meinungen, Äußerungen und Aussagen in 
Bezug auf Vinterriket zu vermeiden, da Vinterriket ein gänzlich unpolitisches 
Projekt ist. Viele Gruppen / Projekte bedienen sich heutzutage (extremen) politischen 
Ansichten um Aufmerksamkeit zu erregen beziehungsweise um die Verkaufszahlen zu steigern. 
Meist deswegen, weil die musikalischen Ergüsse der entsprechenden Gruppen /Projekte nicht 
in der Lage sind genügend Aufmerksamkeit zu erregen beziehungsweise zu begeistern wissen. 
Da läßt man in Zwiegesprächen eben mal kurz kontroverse Äußerungen vom Hocker und bedient 
sich dubioser Symbolik im Zusammenhang mit der Gestaltung von Tonträgern und plötzlich ist 
man eben "Kult". Vinterriket hat rein gar nichts mit Politik zu tun und dieser Umstand soll 
auch so bleiben. Meine privaten, politischen Äußerungen haben im Zusammenhang mit Zwiegesprächen 
von Vinterriket meiner Meinung nach rein gar nichts verloren, obwohl ich mir in der Vergangenheit 
die eine oder andere Äußerung dennoch nicht verkneifen konnte. Wenn mich jemand um ein 
Zwiegespräch bezüglich Vinterriket bittet, so ist diese Anfrage rein musikalischer Natur, 
weswegen politische Ansichten hierbei nichts verloren haben. Meine Antworten auf Deine Frage 
würde ich politisch sehen, weswegen ich mich an dieser Stelle dazu nicht näher äußern würde, 
Danke für das Verständnis. Hierzu nur einige Anmerkungen, die ich mir dennoch nicht verkneifen 
kann: Wenn man sich im Deutschland des 21. Jahrhunderts umsieht könnte man schon davonlaufen 
bzw. man fragt sich, ob man noch am richtigen Fleck ist?! Ich denke, dass jeder halbwegs 
"mündige" Bürger, der seine Augen auch nur einen kleinen Spalt am Tag geöffnet hat, weiß, 
wovon ich rede und was gemeint ist. Das Problem ist aber, dass es nicht nur in Deutschland so 
ist. Ein globales Problem, sozusagen. 

6.)
Warum ist in vielen der Liedern der Gesang immer deutlich im Hintergrund
gehalten, bzw. warum ist er so leise ?

- Dieser Umstand ist pure Absicht und keineswegs ein Zufallsprodukt oder ein Ausdruck einer
schlechten Vertonung/ Aufnahme des jeweiligen Liedes. Betrachte den hintergründigen Gesang
als Sieg der Natur über den Menschen... Auf diese Idee ist neulich auch jemand gekommen, der
eine Kritik zur letzten Scheibe ("Winterschatten") schrieb. Und er hat recht! Es ist wohl ohnehin 
allgemein bekannt, dass Vinterriket-Stücke zu 95% ohnehin keinen Gesang enthalten. Dies wird in
der Zukunft wohl noch krasser werden.


7.)
Warum limitierst du deine Veröffentlichungen auf solch geringe Mengen ?

- Es gibt doch nichts Schöneres als streng limitierte, handnummerierte Tonträger!


8.)
Was machst du außerhalb von Vinterriket ?

- Ich stehe derzeit kurz vor dem Abschluß eines Studiums, bin also noch Student.
Vinterriket füllt in der Zwischenzeit meine Freizeit fast komplett aus, weswegen
man durchaus sagen kann, dass ich mit Vinterriket ins Bett gehe und mit Vinterriket
wieder aufstehe. Man macht sich eben ständig irgendwelche Gedanken über Lieder,
Liedteile, Texte oder sonstwas. Auch 99% aller meiner elektronischen Nachrichten
die ich schreibe oder beantworte drehen sich um Vinterriket, um nichts anderes. 
Des weiteren arbeite ich eigentlich fast jeden Tag an neuen Liedern. 


9.)
Warum veröffentlichst du zum Teil extra russische Versionen deiner Werke und
in wie fern unterscheiden sie sich von den hier erhältlichen?

- Wenn mich eine Firma aus Land XY anschreibt und fragt, ob es möglich ist, irgendeine 
Kassetten- Version oder weiß der Geier was zu machen, sage ich nicht nein. Warum auch?! 
Ich glaube kaum, dass hier in Europa schon viele Leute ukrainische, brasilianische oder 
russische VINTERRIKET- Veröffentlichungen gesehen haben. Andersherum haben kaum Leute aus 
den genannten Ländern original VINTERRIKET EPs / CDs /... gesehen, davon gehört oder sogar 
in Ihrem Besitz. Ich weiß doch selber, wo meine VINTERRIKET- Veröffentlichungen, die ich 
selber rausgebracht habe, herumgekommen sind: 99% West- Europa. Ohne Probleme und ohne 
großen Zeitaufwand. Viele Leute verkennen einfach, dass es im Ostblock, in Asien und in 
Südamerika gigantische Märke gibt. Um limitierte Veröffentlichungen bemühe ich mich BEWUSST: 
99% aller meiner Veröffentlichungen sind handnummeriert. Ich frage mich, was dagegen spricht, 
von einer Veröffentlichung eine normale CD- Version, eine LP- Version und eine Kassetten- 
Version zu machen?! Ist doch überhaupt nichts Ungewöhnliches, würde ich sagen. Als Beispiel 
sei die neue „Winterschatten“ CD genannt: 1000 handnummerierte normale CD- Versionen, alle 
mit Pappschuber um die CD selber, davon die ersten 100 Stück mit Aufkleber und Poster. 
500 Werbetonträger im Pappschuber. 500 Stück der Vinylversion (als 3-7“EP-Box mit 3 
verschiedenen EPs (weiß, schwarz, marmoriert), 3 verschiedenen Postkarten). 500 Kassetten 
in der Ukraine. 500 CDs als russische Lizenzpressung (nur für Russland / Baltikum, mit anderem
Frontmotiv und Bonus-Lied!). 150 Kassetten in Ungarn. 166 in Holland. Das war’s.
Viele äußern Bedenken, dass Vinterriket zu einem lästigen und völlig überrepräsentierten 
Massenprodukt verkommen kann/ wird.
Ob VINTERRIKET zu einem lästigen und völlig überrepräsentierten Massenprodukt verkommt ist mir 
relativ egal. Solange Firmen Interesse haben meine Tonträger zu veröffentlichen werde ich 
dies auch tun. Wenn dies an einem Tage mal nicht mehr der Fall sein sollte werde ich trotzdem
Musik schreiben. Dann bleiben die Lieder eben bei mir hier liegen, oder ich mache selber davon 
ein paar Kassetten oder was weiß ich. Ich hätte absolut kein Problem damit. Aber so lange das
Interesse von Seiten anderen Firmen vorhanden ist, wird es VINTERRIKET- Veröffentlichungen geben. 
Die neue, erst kürzlich erschienene PIC- 7“ EP, die auf den Namen „Aura“ hört, 
passt nicht in dieses Schema (viele Versionen in anderen Ländern): Die EP ist
strikt auf nur 181 Stück limitiert. Die Lieder werden sonst nirgends verbraten und die 
Lieder sind exklusiv, das heißt zwei brandneue Kreationen. Die EPs sind allesamt auf 
Holzscheiben befestig, mit eingebrannter Nummerierung. Wie Du siehst, bemühe ich mich 
nichtsdestotrotz um limitierte Veröffentlichungen, die nicht jeder sein eigen nennen wird. 
Außerdem beklagen Viele Leute sich, dass es unheimlich schwer ist, VINTERRIKET- 
Veröffentlichungen zu ergattern. Ich werde oft gefragt, ob ich nicht dieses oder jenes 
auf cd-r brennen kann usw. Ich gehe auch davon aus, dass es wohl kaum eine VINTERRIKET – 
Liebhaber / Sammler gibt, der alle meine Lieder irgendwo auf CD/ Vinyl/ Kassette zu Hause 
hat (mp3’s ausgeschlossen). Ferner gibt es durchaus Lieder, die nicht öfters veröffentlicht 
worden sind. Darüber hinaus sind beispielsweise alle je erschienenden VINTERRIKET- 
Textilien strikt limitiert, oft nur auf 10- 15 Stück, wie Du sicher weißt. Es sei auch 
erwähnt, dass die Lieder, die ich für andere Gruppen erschaffen habe sonst NIRGENDS verbraten 
wurde, bzw. verbraten werden.


10.)
Was sind in nächster Zeit noch für Veröffentlichungen zu erwarten ?

- Dieses Jahr wird es keinen neuen Vinterriket-Tonträger mehr geben. Für 2004 ist eine 
erneute Gemeinschafts-7-Zoll (500 Stück) Platte mit NORTHAUNT (NOR) geplant (März/ April).
Ferner eine andere 7-Zoll-Scheibe ("Im ambivalenten Zwielicht der Dunkelheit"),
welche ebenfalls im Frühjahr erscheinen wird (Limitiert auf 555 Stück).
Der nächste volle Silberling wird irgendwann nächstes Jahr erscheinen.
Darüber hinaus wird es wohl eine Gemeinschafts-CD mit dem schwedischen Projekt FENRIA geben.
Dazu kann ich aber momentan noch nichts Genaueres verkünden. 



11.)
Spielst du noch in anderen Bands oder bist du anderweitig in der Black Metal
Szene tätig?

- Nein, bin ich nicht. Ich arbeite aber seit geraumer Zeit 
an einem anderen Projekt, welches mit Vinterriket allerdings rein gar nichts 
gemein hat und über das ich mich an dieser Stelle nicht näher äußern möchte.
Die erste Veröffentlichung steht bereits in den Startlöchern und wird Anfang
2004 das Licht der Welt erblicken. Auf alle Fälle hat die Musik nichts mit 
(Black) Metal am Hut. Ferner bin ich gerade dabei, noch ein anders
Projekt ins Leben zu rufen, welches mit der Musik Vinterriket's auch relativ
wenig zu tun hat...
Ich spielte vor der Gründung VINTERRIKET’s in einer lokalen BM- Gruppe, die 
ich damals sogar selber ins Leben gerufen hatte. Der Namen tut nichts zur Sache 
und wird vermutlich auch niemanden wirklich interessieren. Ein Tonband oder 
ähnliches sprang aber niemals heraus. Ich habe lediglich eine Proberaumaufnahme 
auf Kassette noch irgendwo hier herumliegen. Ferner existiert auch noch ein Video 
unseres einzigen lokalen Auftrittes. Das ganze Unterfangen hat sich dann, 
aufgrund Desinteresse und falscher Einstellungen der anderen Mitglieder, wieder 
relativ schnell in Luft aufgelöst. Des weiteren spielte ich noch eine Zeit lang 
bei GRAVEN (ex- TOTENREICH) Gitarre. Das muss so um 1999/2000 gewesen sein, 
wenn mich nicht alles täuscht. 


12.)
Ist Black Metal für euch mehr als Musik, wenn ja in wie fern lebt ihr ihn
aus und wie wirkt sich aus auf euer privat Leben aus ?

- Vinterriket würde ich definitiv nicht als "Black Metal" bezeichnen! Ich mag es
nicht in Schubladen zu denken. Ich fühle mich keiner sogenannten „Szene“ angehörig, 
welche diese auch immer sein mag. Deshalb beschäftige ich mich auch nicht mit der 
BM Szene im allgemeinen. Ich meide auch den Begriff „Black Metal“ für die Gitarren- 
basierten VINTERRIKET- Stücke. Mich haben eigentlich schon immer rein die musikalischen 
Auswüchse der Szene interessiert. Und diese sind heutzutage unabstreitbar mehr als 
schlecht. So gut wie jede der neuen Gruppen stellt ein Abklatsch, eine Mischung oder 
ein Konglomerat aus 3-5 anderen, alten und bekannten Gruppen dar. Jegliche Individualität,
Originalität und jeglicher Fortschritt wird mit Füssen getreten. Die genannten Parameter 
sind für mich aber sehr wichtig. Rein musikalisch gesehen war die Szene früher auf alle 
Fälle besser, das ist wohl unabstreitbar. Heute lockt mich in der Richtung fast nichts 
mehr hinterm Ofen vor. Sicher gibt es einige wenige Ausnahme, doch die sind an maximal 
2 Händen abzählbar. Genau diese Gruppen sind es aber dann, die Neues kreieren, die individuell 
sind und die nicht der 0/8/15 Schiene angehören. 
Ich habe zur BM- Szene inzwischen keinen großartigen Bezug mehr. Man schaue sich 
doch nur um: 90% sind Vollidioten, Trittbrettfahrer und pseudoböse Jungs. Sicher 
gibt es ein paar wenige, ausgewählte Personen, zu denen ich noch guten Kontakt habe, 
aber das war’s auch schon. Auf oberflächliche, belanglose und alberne Kontakte kann 
ich gut und gerne verzichten. Da ist mir meine begrenzte Zeit einfach zu schade. 
Aber das Problem der Oberflächlichkeit ist ja nicht nur in der BM Szene präsent. 
Ist ein generelles und globales Problem der heutigen, schnelllebigen und von den 
Medien fast vollends verdummten Gesellschaft. Ich habe auch privat nur ganz wenige 
Personen, mit denen ich mich abgebe. 


13.)
Der Bandname Vinterriket ist ja norwegisch, inwiefern fühlst du dich mit
Norwegen verbunden? Immerhin sind ja sogar zum Teil Veröffentlichungstitel
auf norwegisch.

- Der Name des Projektes entstand während den Arbeiten am
Tonband #1. Mir war von vorneherein klar, dass ich auf keinen Fall einen dämlichen
englischen Namen verwenden werde, wie es 99,9% aller Gruppen machen. Dies hängt
neben der erhöhten Originalität auch mit meiner Aversion gegen die zunehmende 
Amerikanisierung der deutschen Kultur und speziell mit der Unterwanderung der 
der deutschen Sprache durch Anglizismen zusammen. Es standen sowohl deutsche, lateinische,
wie auch schwedische und norwegische Namen für das Projekt zur Auswahl. Letztendlich
fiel die Entscheidung auf "Vinterriket". Ich war und bin noch immer der Meinung,
dass dieser Name perfekt zur Musik passt. Mit ein Grund für die Wahl des norwegischen
Namens war die Tatsache, dass sowohl das Titelbild des ersten Tonbandes wie auch 
das Bild meiner Wenigkeit mit Norwegen zu tun hat. Das Bild auf der Frontseite des
ersten Tonbandes ziert ein Meisterwerk des norwegischen Künstlers Kittelsen und das Bild
des Protagonisten entstand ebenfalls in Norwegen. Ich hatte in der Vergangenheit
des öfteren mit Vorwürfen bezüglich des Namens zu "kämpfen". Viele Leute verkennen
schlichtweg, dass der norwegische Name des Projektes rein ÜBERHAUPT nichts mit
irgendeiner Black Metal- Bewegung dieses Landes zu tun hat! Selbst wenn der Name
irgendjemandem nicht passen sollte, ist mir das schlichtweg egal, denn ich ziehe
mein Ding durch, ob dies anderen gefällt oder nicht. Wenn ja, in Ordnung, wenn nein
kümmere ich mich nicht weiter darum. Vinterriket ist eine Hommage an die "Nacht- und
Schattenseite der Natur", wie ich es gerne bezeichne. Dies hat nicht speziell etwas
mit Norwegen zu tun. Sicherlich kommt man um Norwegen nicht herum, wenn man sich
für die dunkle Seite der Natur so sehr interessiert wie ich. Allgemein alle
drei großen skandinavischen Länder (Finnland, Schweden, Norwegen) sind naturtechnisch 
von großer Bedeutung. Auf dieser Erde gibt es jedoch darüber hinaus noch sehr viele 
weitere großartige Flecken Natur: Schweiz, Kanada, Österreich, Island, Grönland, usw.
Die Liste ist lang.... Auch Deutschland hat schöne Flecken Natur aufzuweisen, man
lediglich wissen wo.


14.)
Du hast ja anscheinend eine sehr enge Bindung zu Natur (man denke nur an die
7 die in einer Holzverpackung rauskam). Wie würdest du dein Verhältnis zur
Natur beschreiben?

- Ich bin schlicht und ergreifend besessen von der "Nacht- und Schattenseite der
Natur", nicht mehr und nicht weniger. Es gibt nichts besseres als
alleine durch die Natur zu streifen und Ihre Macht, Ihre majestätische Gewalt
zu spüren. Dies am besten im Winter oder im Herbst. Die kalte, endlose Winterszeit ist 
die Zeit, in der ich erst richtig aufblühe und in der ich am meisten Inspiration habe. 
Es gibt wohl nichts, was vollkommener ist, als im Winter alleine durch die Natur zu 
streifen: Durch tiefe, dunkle Wälder, über schneebedeckte, endlos wirkende Landschaften
und Berge, durch neblige Täler und über endlose weiße Ebenen. Im Winter zeigt die
Natur ihr wahres, kaltes und grausames Gesicht in voller Pracht. 


15.)

Du hast ja seit du angefangen hast deine Musik zu veröffentlichen (ich
glaube 99 wars) eine beträchtliche Menge an Material rausgebracht, so dass
man als Käufer kaum noch einen Überblick hast hehehe, wie konntest du in so
einem geringen Zeitraum so viel Material veröffentlicht hast?

- Ende 1999, ja. Es vergeht eigentlich kein einziger Tag in der Woche an dem ich 
kein Instrument spiele. Pro Tag verwende ich einige Stunden um Musik zu komponieren / 
um Instrumente zu spielen. Es gibt Tage, da sprudeln die Ideen nur so aus mir heraus, 
und es gibt auf der anderen Seite auch Tage da geht rein gar nichts. Wenn man sonst
nebenher kaum etwas anderes tut als Musik zu erschaffen, dann entstehen eben viele
Lieder....


16.)
Wie siehst du die Entwicklung der Black Metal Szene? Meinst du Mainstream
Bands wie Dimmu Borgir oder Cradle Of Filth könnten die Mehrheit werden?
Oder denkst du es gibt noch Hoffnung? Immerhin gibt es viele neuere Bands,
die sich wieder dem klassischen Old School Black Metal gewidmet haben man
denke nur an Craft, Khold oder 1349.

- Wie bereits in Frage 12 angedeutet bzw. erwähnt, intressiert mich die heutige
Black Metal Szene nicht, weswegen ich zu Dimmu Borgir und Co. nichts sagen kann.
Irgendwann wird wohl der grosse Knall kommen, wie es ihn bereits in der Death Metal
Szene Anfang/Mitte der 90er gegeben hat und viele Gruppen werden wieder von der
Bildfläche verschwinden. Die grossen, bedeutenden, guten Gruppen werden überleben,
der Rest wird in der Bedeutungslosigkeit verschwinden. Meiner Meinung nach stellen
die von dir erwähnten Gruppen (1349, Craft, Khold) lediglich Kopien dar. Der von
diesen Gruppen zelebrierte Stil ist weder neu noch innovativ und wurde bereits
von unzähligen Gruppen zuvor und meist besser praktiziert.


17.)
Gibt es Bands, die dich tiefgreifend beeinflusst haben ?

- Nein, eigentlich nicht. Privat höre ich sehr viel Musik. Eigentlich alles 
mögliche aus den Bereichen Klassik, Industrial, Ambient, alter BM und Neofolk. 
Voraussetzung ist, dass die jeweilige Musik dunkel, depressiv, melancholisch, kalt 
und vor allem stimmungsvoll ist. Sie muss eine bestimmte Atmosphäre vermitteln und 
bewegend sein. Tut sie das nicht, ist sie für mich nicht von Interesse. Speziell 
im BM- Bereich höre ich viel Individuelles und Eigenständiges an. Wie gesagt lockt 
mich die einhunderttausendste DARKTHRONE- Kopie nicht mehr aus der Reserve. Alte Alben 
zu nennen, die ich immer lieben werde fällt mir schwer, denn ich wüsste nicht wo ich 
anfangen sollte. In allen genannten Bereichen gibt es großartige Platten, die ich in 
meiner Sammlung nicht missen möchte, und die ich mir auch immer wieder gerne anhöre. 



18.)
Spielt Satanismus eine Rolle für dich ? Wie würdest du deine Religiöse
Haltung bezeichnen ?

- Mit Religion habe ich soviel zu tun wie der Papst mit Black Metal. 
Religion ist etwas für schwache Menschen, die nicht in der Lage sind, Ihr Leben
selber zu meistern und die sich an irgendwelche fiktiven Götter oder was der Geier
was krallen. Ich verabscheue jegliche Form von Religion, sei es das Christentum,
der Islam oder der Buddhismus! Auch Satanismus ist für mich eine Form von Religion!
Er ist nämlich im Grunde genommen auch eine solche. Wenn ich Sachen von la Vey oder 
Crowley lese wird mir schlecht! Alle Pseudo- evil- Satanisten sollten sich doch einfach 
mal fragen woher denn der Begriff überhaupt kommt! Ja, richtig, von der Kirche! Ich könnte 
Bücher darüber schreiben, doch ich habe bin es leid mich darüber auszulassen.
Leute sollen glauben was sie wollen. Interessiert mich nicht die Bohne! 
Wichtig ist was ich denke...


19.)
Was sind deine 5 Lieblingsalben ?

- Diese Frage ist schwer zu beantworten, da es viele gute Alben gibt, die mir sehr 
zusagen. Ich schreibe einfach mal 5 Stück hin (Black Metal), ob es jedoch DIE absoluten 
Lieblingsscheiben sind, sei dahingestellt:

Arcturus- Constellation MCD
In The Woods- Heart Of The Ages
Limbonic Art- Moon In The Scorpio
Emperor- In The Nightside Eclipse
Gehenna- 2nd Spell


20.)
Was hältst du von folgenden Bands:

a) Absurd 

--> Diese Gruppe hat mich noch nie interessiert. Die Musik hat meines Erachtens
rein gar nichts mit BM am Hut,... Rechtsrock wäre passend... Und mit Rock ob rechts
oder links kann ich nichts anfangen.

b) Nargaroth
--> Kenne ich, besitze jedoch keinen Tonträger dieses Projektes/ dieser Gruppe.
c) Graveland
--> z.T. recht gut. Ich mag eher die alten Sachen dieser Gruppe.
d) Burzum
--> Filosofem und Hvis Lyset T.O. sind Meilensteine....
e) Mayhem
--> Mir gefällt lediglich "De Mysteriis...", mehr nicht, obwohl dieses Album auch nicht
DER Überhammer ist.

f) Mystic Circle
--> Haha, ein schlechter Scherz....

21.)
So erst mal danke für das Interview in den letzten Zeilen kannst du
schreiben was immer du willst:

- Nichts zu danken, ich habe zu danken. Es wurde alles wesentliche gesagt...
da bleibt mir nichts mehr hinzuzufügen, denke ich. cz/02.12.2003
www.vinterriket.com

 

1