Ihr habt bisher einen Track auf dem "...to mother earth" sampler, der mitlerweile 
glaube ich nur noch bei No Colours zu erhalten ist, veröffentlich. Wann wird es 
neue Releases von euch geben ? Habt ihr schon neue Texte geschrieben?

Wenn es nach uns ginge, wären schon weitere Veröffentlichungen auf dem 
„Markt“. Leider gab es ein paar Probleme seitens des zu veröffentlichen Labels, 
erläutert wird dies aber in Frage 4. Nun, ich denke es wird nächstes Jahr 
eine weitere YERSINIA Veröffentlichung zu erwerben sein. Geplant ist im Moment 
noch eine Split LP mit unseren Freunden aus Giessen HATI. Diese wird 
wahrscheinlich Frühling 2004 erscheinen. Fertiggestellt aber noch nicht 
veröffentlicht ist bereits die Split EP mit der Nürnberger Band TOTAL HATE. Die 
Texte für die HATI/YERSINIA Split sind noch nicht verfasst, dies wird zu einem 
passenden Zeitpunkt geschehen.


Erzähl bitte einmal etwas über die Bandgeschichte! 
YERSINIA besteht aus 2 mitgliedern, zum einen wäre da Baal, welcher in diversen 
anderen Combos in Giessen involviert ist. Er übernimmt hauptsächlich das Schlagwerk, 
Bass sowie Gitarre. Zum anderen noch meine Wenigkeit, :corvus:, ich übernehme im 
Hauptfeld die Gitarrenarbeit wie auch den Gesang. Mein Betättigunsfeld beschränkt sich 
jedoch auf YERSINIA. Gegründet wurde YERSINIA im Winter 2001/2002, das hauptziel 
war meine musikalische Selbstverwirklichung. Zu jener zeit spielte ich noch in der 
Aschaffenburger Black Metal Band AS STORMCLOUDS GATHER. Die ersten Proben 
wurden jedoch erst im Herbst 2002 absolviert. YERSINIA war ursprünglich als Soloprojekt 
meinerseits geplant und wurde auch als solches begonnen, doch leider fehlte mir ein 
Drummer, da ich dieses Instrument nicht beherrsche. Baal aus Giessen half mir bei 
den aufnahmen zum ersten Song „Invocatur Infernum“. Wir beschlossen nach den 
Aufnahmen zu diesem Song den Weg YERSINIAs gemeinsam zu beschreiten.


Auf eurer Website ist schon unter veröffentlichungen die kommende Split '7 
Mit Total Hate angegeben, auf der der Track Freigeist enthalten sein wird. Im 
Interview mit dem Final War Mag sagtet ihr die Lyrics zu eurem ersten Track 
Invocatur Infernum hätte ein Freund für euch geschrieben, wie siehts den mit
Freigeist aus? wer dazu die Lyrics verfasst? 

Das ist richtig, die lyrics zu „Invocatur Infernum“ wurden von Dalamar (AS STORMCLOUDS 
GATHER) verfasst, welcher ein sehr guter Freund von mir ist. Freigeist jedoch wurde von 
mir selbst geschrieben, ein lyrisches Konzept haben wir nicht direkt. Es geht hauptsächlich 
um Gedanken und Gefühle welche ich verarbeite. Es ist auch kein eindeutiges Szenario 
beschrieben, sondern eher fetzen und frasen aus meiner gedankenwelt. Ob die Hörer 
ihn nun verstehen ist ihnen selbst überlassen. Man darf den Text auch gerne zerreißen 
und ausdiskutieren, dies betrifft mich reichlich wenig. Die Bedeutung hinter dem Text kann 
für jeden unterschiedlich sein, und ich werde meine Beweggründe für meine Texte nicht 
offen legen, da es eine sehr persönliche Angelegenheit darstellt.


Wie kommt es zu der Verschiebung des Releases der Split `7 ?
Das Problem, welches ich kurz in der 1. Frage angeschnitten hatte, beläuft sich darauf, 
dass wir für die Split EP ein Label aus Brazilien gefunden hatten. Ich hatte schon längere 
Zeit kontakt mit dem Mann hinter PLAGUELORD RECORDS. Es war geplant, dass die 
7“ im September 2003 veröffentlicht wird. Doch leider erhielten wir, nachdem Kholeraah 
(PL REC.) alle nötigen mittel bekam, sprich songs, layout usw., keine antwort mehr 
von ihm. Dies bis zum heutigen tage. Ich möchte nicht zwangsläufig von Ripp Off sprechen, 
dennoch kommt mir die Sache sehr seltsam vor. Wir sind seitdem auf der Suche nach 
einem neuen Label, welches die 7“ veröffentlicht. Nur diese Suche stellt sich als weitaus 
schwieriger dar, als ich mir das vorstellte.


Habt ihr für eure kommenden Releases schon irgendein lyrisches Konzept bzw. 
gibt es irgendein großes oder Thema dem sich eure Lyrics widmen werden ?

Wie schon erwähnt verfolge ich/wir kein lyrisches Konzept. Zumindest bis jetzt. Ob wir in 
Zukunft auf bestimmte geschichtliche Ereignisse oder eine ganze Veröffentlichung um ein 
bestimmtes Thema widmen werden, steht noch lange nicht fest. Bis jetzt wurde die lyrics 
sehr intuitiv geschrieben, was die Authentiät der Texte unterstreicht.


In welcher Weise gehört Satanismus für euch zum Black Metal dazu, wenn überhaupt?
Satanismus spielt für mich persönlich keine rolle im Black Metal. bzw. müsste man den Verfasser 
fragen, auf welche art Satanismus er anspielt. Satanismus ist meiner Meinung nach nicht die 
Verehrung eines Ziegenbocks oder anzeichnen von satanischen Symbolen auf Lpcover oder sonstige 
Gegenstände, sondern viel mehr eine Lebensphilosophie, welche viel mit Selbstverwirklichung zu 
tun hat. Nun, da ihr eher auf das Klischee „satanische BM-Band“ anspielt, denke ich, dass dies 
ein schönes Beiwerk ist. Man kann wunderbar mit diesen Symbolen und Stichwörtern in der 
Musik arbeiten, was oftmals ein sehr „evilen“ charakter hervorbringt. Ich möchte nur 
„The Return of darkness and evil“ oder „Satan, my Master“ von Bathory anbringen, welche dieses 
Thema sehr gut verarbeiteten.

Wie kamt ihr dazu Black Metal zu hören und was war eure erste Platte ?
Wir hören beide schon sehr lange Black Metal. Ich für meinen Teil schon seit 1996. Welche jetzt 
meine 1. Platte war, kann ich nichtmehr so genau sagen. Zu den ersten 10 gehörten auf 
jedenfall Falkenbach – en their..., Kampfar – mellom..., Emperor – nightside..., Abigor - Apocalypse. 


Denkt ihr Black Metal und politisches sollten getrennt werden ? Was haltet ihr von den 
immer mehr werdenen NS-BlackMetal Bands?

Meiner Meinung nach, sollte man immer auf eine strikte Trennung von politischem denken und 
Musik achten. Ich verurteile keine NS-Band, höre sie teilweise auch, aber jedoch aus dem musikalischen 
Charakter und nicht wegen ihrer Ideologie. Wenn man politische Texte verbreiten möchte, sollte man 
lieber ein buch schreiben oder flyer verbreiten. Dennoch muss ich zugeben, und auch strikt darauf 
hinweisen, dass die NS-Kultur und der BM doch einige gemeinsame Wurzeln pflegen, um nur einige 
Stichworte zu nennen: Nihilismus, Elitäres Denken, Misantrophie.

Wie seht ihr die Entwicklung der Black Metal Szene eher positiv oder negativ ? Stöhren 
euch die vielen Kommerz Bands wie Dimmu Borgir oder cradle Of Filth ? Ich finde es nämlich 
zum Teil schon lachhaft bis traurig wenn ich auf der Straße Typen mit Filth Shirts sehe die 
denken sie würden Black Metal hören.

Für mich gibt es keine „Szene“, die „Szene“ ist seit vielen Jahren gestorben, der Zusammenhalt fehlt 
und damit ein eindeutiger Grundcharakter einer Szene. Ich kümmere mich nicht um irgendwelchen 
Kommerz oder Kids, die mit irgendwelchen Shirts rumrennen. Ich brauche meine zeit für mich 
und nicht um mich über irgendwen Gedanken zu machen. Meiner Meinung nach absolute 
Zeitverschwendung. Das sehe ich auch im grossen „underground wahn“. Jeder philosophiert 
über die oder jene band ohne sie zu kennen. Das grosse Phänomen der Internetforen. Mir 
scheint es, als haben diese leute definitv zu viel zeit und können sich nichtmehr mit sich 
selbst beschäftigen und suchen dann einen ausweg aus ihrem sinnlosen und einsamen leben, 
indem sie in irgendwelchen foren über dies oder das diskutieren. 
Wieso wählen diese Individuen nicht den Freitot ? Dazu fällt mir nur noch eine relativ neue 
Wortschöpfung ein: „sozialverträgliches Frühableben“


Denkt ihr das es obwohl ihr nur zu zweit seid möglich seien wird euch live zu sehen ?

Es ist nicht geplant live aufzutreten. Mit dem gedanken werden wir erst spielen, wenn genug 
songmaterial zur Verfügung steht. Erst dann werden wir nach event. Gastmusikern Ausschau halten. 
Aber dies wird sich noch sehr lange hinziehen. Im Moment liegt meinerseits keinerlei Interesse an 
einem Auftritt vor.


In den Medien wird oft die Schuld an Amokläufen entweder auf die Musik, im speziellen 
(Black)Metal, bzw. Computerspiele geschoben. Denkt ihr das Musik jemanden in solche 
einer Weise beeinflußen kann ?

Beeinflussbar sind meiner Meinung nach meist nur geistig schwache Menschen. Jeder ist für seine 
eigenen taten verantwortlich und jeder muss für seine taten einstehen. Wenn man dies auf Musik 
oder PC-Spiele schiebt, ist es an einem falschen punkt angefasst. Das gewaltpotenzial ist bereits 
viel früher vorhanden, und man sollte vielleicht mal in den Familien nachschauen, wie die Erziehnung 
dieser Person war. Auffällig ist, dass meist sehr junge Menschen solche taten durchziehen. 
Wieso bloß ? Ich sehe darin einen sehr großen Zusammenhang von geistiger unreife und geistiger 
Unentschlossenheit. Gerade aus der Pubertät heraus und unvorbereitet in das Leben geworfen. 
Sinnliche Eindrücke die ein neu entstandenes Individuum nicht verarbeiten kann und sich nicht 
anders zu helfen weiss als seinen Gewalttrieb an anderen Leuten zu befriedigen.


Wo liegt die Bedeutung eures Bandnamen Yersinia und warum habt ihr gerade diesen gewählt?
YERSINIA ist latein und kommt von dem russichen wissenschaftler Andrej Yersin. Er puplizierte bzw. 
entdeckte den Pest Erreger, Yersinia Pestis. Ich zitiere hier einfach meine Antwort aus dem Finalwar Mag.: 
„Ich habe diesen Namen schon sehr früh für mich „entdeckt“, und wollte ihn schon in geraumer Vorzeit für 
meine musikalischen versuche verwenden. Für mich hat dieses synonym eine tiefgehende Bedeutung. 
YERSINIA soll sich, wie die pest im Mittelalter, verbreiten. Ich spreche hier nicht von Verkaufszahlen oder 
ähnliches, denn dies ist uns nämlich egal. Wir machen nicht Musik um damit Geld zu verdienen, sondern 
aus Überzeugung heraus. Ich habe auch nicht vor jegliche YERSINIA VÖ auf CD zu pressen. Bis jetzt sind 
nur vinylVÖs geplant und dies soll so bleiben. Vinyl hat eben einen besondere Ausstrahlung und verbirgt genau 
das, was ich mir am BM wünsche...“


Welche Musik hört ihr und denkt ihr, dass ihr durch diese Yersinia beeinflusst wird?
Wir hören beide sehr viel Black Metal. Ich persönlich höre des weiteren auch noch NeoFolk, Ambient, 
Industrial und ähnliches. Beeinflussung wird es bestimmt geben, aber nicht in direkter form, d.h. 
unterbewusst wird man bestimmt beeinflusst, aber wir streben keine direkte band als Vorbild Funktion an. 
Wir erschaffen unsere Songs aus inneren Gefühlen heraus. Ehrliche musische arbeit.


Was haltet ihr von folgenden Bands (nicht von den Personen hinter den Bands)?
Was mich interessieren würde, wäre, wieso du gerade diese bands gewählt hast ? Hast du einen 
bestimmten Grund dafür ? Wie stehst du denn zu den unten genannten Bands ?


Burzum Eine Band, welche mich von meinen anfangszeiten begleitet hat. Mit „Det som engang var“ 
und „Filosofem“ haben sie 2 wahre klassiker der schwarzen tonkunst abgeliefert. Heraus heben 
sollte man die 2 Ambient Tracks, „Tomhet“ wie auch „Wandernd um die ....“ welche meines Erachtens 
eine sehr geniale Stimmung erzeugen können. 


Nargaroth Mit Herbstleyd hat Rene ein sehr gutes Album abgeliefert. Alles was danach kam, hat 
mich persönlich sehr enttäuscht. Ich finde sie langweilig. Schade auch, dass beim Song 
„Black Metal ist Krieg“ der Refrainpart 1:1 von den norwegern Strid übernommen wurde, und davon nichts 
irgendwo im Booklet oder ähnlichem stand. 


Absurd Bis auf ein paar liedern, welche mich doch ein wenig berühren, nicht sonderlich mein 
Geschmack. Ich würde der Combo bzw. den alten Veröffentlichungen dieser Combo das Prädikat 
„musikalisch nicht wertvoll“ geben. Dennoch muss man sagen, dass man die letzten beiden Alben 
nicht mit dem Material davor vergleichen kann. Das neue album hat mich persönlich sogar sehr 
überrascht, da es wirklich mal gut ist.


MayhemGehört für mich wie auch Burzum zu den Gründern des Black Metals der 2. Generation. 
Mit „De mysteriis...“ haben sie einen Meilenstein abgeliefert, welchen sie nicht mehr toppen konnten. 
Alles nach dem Album ist nicht mehr mayhem, und der grossteil davor ist nicht sonderlich gut. 
Mir pers. gefallen die Lieder der „de mysteriis...“ mit Dead am Mikro am besten. 


Danke fürs beantworten der Fragen. In der letzten Zeile ist Platz für ein letztes Statement 
oder Grüße etc. ... :

… leere worte, in eine leere welt …


1