Samstag, 6. Januar 2007

Sporthalle Glashütter Weiher / Stolberg

 

Stolberg, ein Wintermärchen …

 

… so könnte man in Anlehnung an das Werk Söhnke Wortmanns kurz und treffend die bereits 10. Auflage des Hallenturniers beschreiben, welche am vergangenen Samstag in der Sporthalle Glashütter Weiher durchgeführt wurde.

Wie in den Jahren zuvor fanden sich dort 8 Hobbymannschaften ein, um den Deutschen-Fußball-Hallenmeister-2007 zu küren.

 

Durch die ungewöhnlich warmen Temperaturen außerhalb und innerhalb der Halle waren alle Teilnehmer sofort auf Betriebstemperatur und legten mit entsprechendem Elan los. Die Folge waren recht kurzweilige und spannende Partien, welche auf technisch hohem Niveau dargeboten wurden.

Dabei gab es so manche Überraschungen. Teams, welche in den Vorjahren hauptsächlich in den hinteren Regionen ihren Platz gefunden hatten, fanden sich plötzlich in oberen Gefilden wieder, wohingegen einige traditionell stark spielende Mannschaften mit unerwarteten Schwierigkeiten zu kämpfen hatten und sich diesmal vermeintlich Schwächeren geschlagen geben mussten. Alles in allem ein Zeichen für die immer größer werdende Ausgeglichenheit des spielerischen Niveaus.

Dieses erfreute umso mehr die anwesenden Zuschauer, denen das eine um andere Mal spektakuläre Aktionen geboten wurden.

 

Nach den hart umkämpften Vorrundenspielen qualifizierten sich die Teams von Partisan Eifelstraße, Deutschland, Elf Bengel für Karli und De Üllcher für die Semifinalpartien, wohingegen für die Mannschaften von Copacabana Südviertel, FC Hacke Bleiluft, Big Brothers und Els Angels nur noch die Startplätze für die Trostrunde abfielen. Besonders bitter war dies für das letztgenannte Team, verpassten diese Jungs den Sprung ins Halbfinale doch lediglich um ein Tor.

 

Das erste Halbfinale musste durch Siebenmeterschießen entschieden werden, in dem sich die letztplatzierten Kicker des Vorjahres von De Üllcher knapp gegen Partisan Eifelstraße durchsetzen konnten und somit fast sensationell ins Endspiel einzogen. Die Fans der Mannschaft feierten dies, indem sie „Finale, oho, Finale ohohoho“ skandierten und sich so auf die kommenden 15 Minuten einstimmten.

 

In diesem Endspiel traf man auf den mehrfachen Sieger aus den Vorjahren, die Elf Bengel für Karli, welche in Ihrer Partie gegen Deutschland die Oberhand behielten.

Und auch in diesem Jahr setzte sich der Favorit aus Breinig durch und konnte den Wanderpokal bereits zum vierten Mal mit nach Hause nehmen. Dies tat aber der guten Stimmung beim unterlegen Underdog De Üllcher keinen Abbruch. Mit „hey, hey, Vizemeister, Vizemeister“ nahmen sie bei der abschließenden Siegerehrung ihren Pokal entgegen.

 

Auch, wenn es über den gesamten Nachmittag einige wenige brenzlige Situationen gab, so ist auch die 10. Veranstaltung für die Verantwortlichen und alle Beteiligten u. a. auf Grund der äußerst fairen Partien wieder als voller Erfolg zu werten.

 

Es freuen sich schon jetzt alle darauf, sich im kommenden Jahr zum 10-jährigen Jubiläum wieder zusehen und dabei den 11. Meister zu ermitteln.

 

 

Zeitgeschichtliche Dokumente

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

... was schreiben die Gazetten ?

 

Turnier - Almanach

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und auch in diesem Jahr unser obligatorisches riesiges Dankeschön an - unsere „Damen vom Grill“ - Susanne, Uschi, Inga und Martina, ohne deren tatkräftige Unterstützung das Turnier nicht so gut gelaufen wäre !

   Diese wiederum bedanken sich – ebenfalls schon traditionell - recht herzlich bei den charmanten Kickern vom FC Hacke wieder für die netten Aufmerksamkeiten !  

Ein weiterer Dank gilt Wolfgang, unsere sonoren Stimme von der Tribüne !

Allen anderen helfenden Händen, welche hier nicht namentlich erwähnt sind, gilt das gleiche !

Bis zum nächsten Jahr, in dem Jubiläum gefeiert wird !

1