• Auskunftsdienst
  • Parkscheinsharing
  • Fahrkartensharing
  • Gruppentarifbundling
  • Anonyme Banktransaktionen
  • Schwarze Schatten
  • Socialraising
  • Fatlifedumping
  •      


    Mon Mar 18 15:43:07 CET 2002

    Sehr geehrte Kunden.

    Sind Sie vor langer Zeit zu einer Offenbarungserklärung genötigt worden? Haben Sie das Gefühl, nichts mehr
    erreichen zu können, weil das Ihnen nach der Lohnpfändung verbleibende Geld geradezu ausreicht, um
    ein Leben in der Qualität eines Sozialhilfeempfängers zu führen? Wir haben die Lösung. Wir setzen uns
    mit Ihrem Arbeitgeber zusammen und sorgen dafür, dass das pfändbare Einkommen sinkt, indem wir noch
    ein paar Abschläge aufs Brutto draufbretzeln. Abschläge, mit denen Sie Ihren Wagen leasen, Ihre
    Telefonrechnung und DSL-Flatrate, Hotelaufenthalte, Rechtsanwälte und sonstige Kosten wie Bestechungen
    im öffentlichen Dienst in gewohnter Manier decken können. ( sorry, Rechtsanwaltskosten werden natürlich
    bei Sozialhilfeempfängern durch die Rechtskostenbeihilfe gedeckt). Socialraising wird Ihren Lebensstandard
    auf das Niveau bringen, welches Sie Jahrelang gewöhnt waren.
    Oder das ganze hört sich für Sie derart absurd an wie die Vorstellung, arbeiten zu gehen, oder das Hotel
    selber zu buchen, oder das Auto selber zu fahren, schliesslich werden Sie gefahren und gebucht, denn Ihr
    Buttler ist immer an Ihrer Seite? Dann haben wir selbstverständlich auch für Sie eine Lösung, denn sowohl
    Ihr Rechtsanwalt als auch die Miete ist definitiv zu teuer.
    Fatlifedumping wird Ihren Reichtum vermehren. Holen Sie sich das Ihnen zustehende Wohngeld, beantragen Sie
    Rechtskostenbeihilfe. Nimmt Ihr Grundstück die Hälfte der ganzen Gemeinde ein? Vermieten sie das Grundstück
    sich selbst zu Dumpingpreisen und kaufen Sie nach der Anpassung des Mietspiegels den Rest der Gemeinde.
    Melden Sie sich danach sofort bei dknic@gmx.de und wir setzen nach einer umfassenden Konkursplanung Offenbarungseid und Insolvenzantrag auf.

    Mit freundlichen Grüssen

    Ihr Dirk König.


    Don Feb 21 11:38:30 CET 2002

    Sehr geehrte Kunden.

    Da offensichtlich keiner von der Eignung meines Hausbriefkastens als Nachttresor überzeugt ist, und nahezu alle Lastschrifteinzüge mangels Deckung ins Leere zielen, stellen wir den Service der anonymen Banktransaktionen ab sofort wieder ein.
    So, wie sich die Bedingungen für unsere Angebote ändern, so ändern auch wir uns und passen den gegebenen Bedingungen an, was für Sie, lieber Kunde, nur eins bedeuten kann: wir haben einen neuen Service.
    Schwarze Schatten sind Menschen, die genug Freizeit haben, um den ganzen Tag in einem Abstand von ca. 2-3 Metern hinter Ihren Schuldnern hinterherzulaufen. Der Begriff Schwarze Schatten an sich ist schon etwas verstaubt, und rührt her von der ursprünglichen Auswahl der "Dienstbekleidung". In völlig neuem Glanz erscheint der Begriff in unserem Unternehmen, denn die Signalfarbe, mit der Sie Ihre Schuldner markiert haben möchten, legen Sie in unserem Service natürlich selber fest. Die Angebotspalette reicht vom klassischen schwarzen Mann mit Melone oder Zylinder, bis zu gelb oder pinkfarbenen Herren mit einem hübschen Sombrero. Der Phantasie sind da keine festen Grenzen gesetzt. Auch muss es sich nicht immer um Schuldner handeln, es kann auch der Nachbar von der anderen Strassenseite sein, dessen Hund immer Ihre Autoreifen anpinkelt oder was weiss ich, warum Sie ihn nicht leiden können. Sparen Sie nicht mit Schimpfworten: dknic@gmx.de.

    Mit freundlichen Grüssen

    Ihr Dirk König.


    Don Feb 7 11:45:00 CET 2002

    Sehr geehrte Kunden.

    Wollten Sie nicht schon immer mal einem Freund oder einer Freundin Geld schenken, ohne dass sie weiss, wo es herkommt? Und hat Ihnen der freundliche Angestellte in der Bank wieder und wieder entgegnet, dass das nicht geht? Oder sind Sie ein Anbieter diskreter Dienstleistungen und Ihre Kunden müssen jedesmal aufpassen, wenn sie ihre Kontoauszüge holen dass da keiner draufguckt und sie vor der Frau verstecken? Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, anonyme Banktransaktionen auszuführen, seit heute an. Bedenken bezüglich der Rechtssicherheit behalten Sie bitte für sich, denn als "Nichtbank" unterliegen wir nicht dem Bankgesetz. Beauftragen Sie uns mit Überweisungen, Lastschriften und Buchungssätzen. Schreiben Sie wie gehabt an: dknic@gmx.de.

    Mit freundlichen Grüssen

    Ihr Dirk König.


    Die Jan 15 13:30:52 CET 2002

    Sehr geehrte Kunden.

    In letzter Zeit mehrten sich Anfragen geradezu hilferufend aus einem Winkel, den wir bei der Konzeption des Parkscheinsharings einfach übersehen haben, wofür ich mich und mein Team rechtherzlich entschuldigen möchte. Natürlich geht der Service auch für Fahrkarten (Fahrkartensharing). Beachten Sie aber bitte, dass wir soetwas nur mit unpersonalisierten Fahrkarten machen können. In nur seltenen Fällen kann im Fall einer personalisierten Fahrkarte rückwirkend ein Kaufvertrag aufgesetzt werden, der einen von der Fahrkarte abweichenden Inhaber zur Nutzung berechtigt. In jedem Fall aber sind zumindestens die Geschäftsbedingungen des jeweiligen Beförderungsdienstleisters genau zu prüfen, ob eine entsprechende Vorgehensweise auch durchsetzbar ist. Desweiteren beinhaltet unser Service die Zusammenfassung von Bahnkunden, die dieselbe Strecke mit einem vergünstigten Sammelticket zurücklegen wollen (Gruppentarifbundling). Senden Sie Ihre Anträge, Wünsche, Ideen wie gehabt an: dknic@gmx.de und sparen Sie nicht mit Kritik.

    Mit freundlichen Grüssen

    Ihr Dirk König.


    Mit Dez 12 14:10:30 CET 2001

    Sehr geehrte Kunden.

    Ein neuer Service erblickt heute das Licht des Internets: Parkscheinsharing. Ein neuer Service extra für Sie, vorausgesetzt, Sie haben ein Auto und parken gelegentlich mit oder ohne Parkschein. Sollte es doch einmal wieder passiert sein, dass Sie ein Knöllchen hinter Ihrem Scheibenwischer gefunden haben, dann können Sie diesmal ruhigen Gewissens und ohne den Rest der Autofahrer zu gefährden weiterfahren, denn wir haben die Lösung parat. Sie schreiben uns einfach eine Mail, wann Sie wo falsch geparkt haben und wir vermitteln Ihnen einen gültigen Parkschein für diesen Zeitpunkt, mit dem Sie Ihre Unschuld beweisen können. Und falls Sie eher zu denen gehören, die Ihre Parkgebühren bezahlen, so werfen Sie Ihren Parkschein nicht weg, sondern schreiben auch Sie uns eine Mail, denn Sie können anderen helfen, und sich etwas dazuverdienen. Zur Zeit kostet ein Knöllchen ca. 15 EUR, sagen wir 5 EUR von Parkscheinnehmer zu Parkscheingeber sollte das Geschäft besiegeln. Wir bezahlen schliesslich schon genug Steuern. Schreiben Sie wie gehabt an: dknic@gmx.de.

    Mit freundlichen Grüssen

    Ihr Dirk König.

    Mon Okt 1 16:20:17 CET 2001

    Sehr geehrte Kunden.

    Ich muss mich rechtherzlich für die zahlreichen Zuschriften bedanken. Dank Ihrer Mitarbeit befinden sich in unserer Datenbank mittlerweile ca. 164000 Datensätze, teilweise sind auch die Daten von Bekannten oder Verwandten mitgeliefert worden, was wir sehr begrüssen. Trotz, dass uns die Aufarbeitung der Daten mittels moderner Verfahren in kurzer Zeit gelungen ist, würden wir Sie bitten, in Zukunft folgendes Formular zu verwenden, da sich der Auskunftsdienst immer grösserwerdender Beliebtheit erfreut und wir nicht in der Lage sind, dieser immer grösser werdenden Datenflut Herr zu werden. Verwenden Sie das Formular bitte auch für Anfragen. Schicken Sie uns wie bisher die Daten per Mail an dknic@gmx.de. Danke.

    Mit freundlichen Grüssen

    Ihr Dirk König.

    Die Aug 14 15:00:00 CET 2001

    Sehr geehrte Kunden.

    In Kürze erscheint in diesem Portal eine allgemeine Auskunftei, in der Sie personenbezogene Informationen über jedermann erhalten können. Unser Dienst wird sich über die Bereitstellung von Adressen, Lebensläufen, KFZ- Kennzeichen bis hin zu Führungszeugnissen, Personalausweis-, Versicherungsdaten, Religion, Beruf und vieles mehr erstrecken. Der Dienst deckt sich mit den aktuell geltenden gesetzlichen Bestimmungen über die Umgehensweise mit personenbezogenen Daten, da die Erhebung dieser Daten zu dem genannten Zweck auf freiwilliger Basis geschieht. Es können bereits jetzt Daten erfasst werden, schicken Sie einfach eine Mail an: dknic@gmx.de. Wünschen Sie keine Weitergabe Ihrer Daten, schreiben Sie es einfach dazu. Auf eins möchte ich Sie noch hinweisen: Um so vollständiger Ihre Angaben sind, desto seltener müssen wir Irgendwelche Daten nachbessern und falls Sie Ihre Daten aus irgendwelchen Gründen verlieren sollten, wissen Sie fortan, wo Sie sie wiederfinden.

    Mit freundlichen Grüssen

    Ihr Dirk König.


    Links, für die ich selbstredend keine Haftung übernehme,
    d.h. , ich distanziere mich vorläufig entschieden
    (unter anderem auch davon, dass ich mich distanziere):

    Satire:http://www.talibahn.de/
    Verbraucherschutz:http://www.aktiv.org/DVD/Schwarze%20Liste/start.html
    Gesellschaft:http://www.ccc.de
    Immobilien:http://www.impernet.de
    Gallerie:http://terence.clarence.com/galleries/
    Religion:http://www.orst.edu/groups/msa/quran/index_g.html
    Sicherheit:http://www.lostpassword.com/
    Politik:http://www.karlnagel.de/
    gehackte Websites:http://defaced.alldas.org/
    Gallerie:http://www.digitalblasphemy.com/
    Wissenschaft:http://science.orf.at/
    Computer:http://www.linux.de/
    Programming:http://www.wotsit.org/
    Sex:http://de.oocities.com/dknic2002/
    Grundgesetz:http://www.deutsches-grundgesetz.de/
    Politik:http://www.fotzenfritz.tk/
    Musik:http://www.shoutcast.com/
    Der Beweis, dass es Ports grösser 65535 gibt (-:http://www.heise.de:327760/
    Heise, immer einen Schritt voraus ( IPV8)

    1