Kopalino


 


Stürmisches See



Aufgewühlt von Sturmes Böen,
stürzt das Meer dem Strand entgegen,
wie gebannt bleib ich dort stehen,
die Luft vermischt mit Gischt und Regen.

Das Wasser schlägt mir in´s Gesicht,
Schilfgras peitscht mir meine Beine,
neblig trüb das Tageslicht,
and´re Menschen seh´ich keine.

Einsam der Natur verbunden,
die mich bannt und mich befreit,
heilen meine Seelenwunden,
wenn auch nur für kurze Zeit.




[zurück] [zurück] 1