So waren die Ferienspiele 2000

Montag, dies ist der erste Tag. Immer viel Durcheinander und Viele, die sich einfach noch nicht kennen. Also der große Kennenlerntag mit vielen Spielen und Aktivitäten, in den am Morgen eingeteilten kleinen Gruppen.

Dienstag, da wird gewandert was die Schuhe hergeben! Über Stock und Stein, bis zu einem großen Grill, der alle hungrigen Mäuler satt macht! Der Durst wird, wie in der gesamten Woche auch, aus dem großen Zitronenteevorrat der Ferienspiele gesättigt.

Mittwoch, da sind wir unterwegs in Deutschland.

Entweder mit dem Zug, Bus oder auch Schiff! Zu einer großen deutschen Stadt mit vielen Sehenswürdigkeiten und sonstige für Kinder interessanten Angeboten.

Natürlich ist das für alle sehr anstrengend. Da wird schon mal ein Bahnsteig zum Ausruhen und Verweilen benutzt.

Freitag ist der Tag der großen Radtour. Hier wird uns die Natur mit dem Fahrrad näher gebracht. Auch an diesem Tag wird der Zitronenteevorrat nicht zuneige gehen und immer eine ausreichende Menge vorhanden sein.

Zur Abkühlung an den heißen Tagen, wird der Hang am Spielplatz einfach zu einer riesigen Wasserrutsche umfunktioniert! Das macht den Kleinen und auch den Großen viel Spaß! Manche Gruppenleiter müssen mit mehreren kräftigen Männern zurückgehalten werden. Aber alle Mühen sind meist vergebens, sie schaffen es immer wieder die Wasserrutsche ihr Eigen zu nennen!

Und hier ist er nun: U L I ! Ohne ihn, wären die Feriennspiele 2000 nicht zustande gekommen. (Und nur halb so lustig gewesen!)

Bildergalerie
1