Kluge Sprüche


Home
  1. Ein Lächeln passt zu jedem Gesicht.
  2. Ein Verkäufer der nicht lachen kann, ist wie ein Vogel ohne Flügel.
  3. Das Vertrauen kehrt selten an den Ort zurück, den es einst verlassen hat.
  4. Wollen ist nicht genug, du musst auch handeln.
  5. Erfahrung ist ein teurer Lehrmeister, aber es gibt keinen besseren.
  6. Wer anfängt, muss auch durchhalten.
  7. Die meisten verpassten Chancen wurden durch Zögern verursacht.
  8. Ein schlechter Knecht wird nie ein guter Meister.
  9. Wer nicht wagt, gewinnt nicht, wer nicht fragt, bekommt nicht.
  10. Der Sinn des Lebens ist das Leben selbst.
  11. Die Gegenwart ist der Preis für die Zukunft.
  12. Träume nicht dein Leben, lebe deinen Traum.
  13. Man sollte dafür sorgen, dass die Dinge so kommen, wie man sie nehmen möchte. C. Goetz
  14. Mit Bezahlen verplempert man das meiste Geld.
  15. Forsche nicht, was morgen sein wird. Horaz
  16. Freundlichkeit ist wie ein Boomerang, sie kommt immer wieder zurück.
  17. Das Alte wird nie alt, es wird immer nur alt das Neue.
  18. Einmal ist keinmal, aber zweimal ist einmal zuviel. Somerset Maugham
  19. Sei vorsichtig mit dem was du dir wünschst, es könnte eintreffen.
  20. Wir können wohl das Glück entbehren, aber nicht die Hoffnung. Theodor Storm, 1817-1888
  21. Geniesse den Reiz, ohne ihn zu begehren, dann bleibst du sein Meister. Hans Arndt, geb. 1911
  22. Wir lieben die Menschen, die frei heraus sagen, was sie denken. Sofern sie genauso denken wie wir. Mark Twain, 1835-1910
  23. Wichtigtuer sind Leute, die nie etwas Wichtiges tun.
  24. Zuviel Vertrauen ist häufig eine Dummheit, zuviel Misstrauen ist immer ein Unglück.
    Johann Nestroy, 1801-1862
  25. Zeit hätte man wohl genug, wenn man sie nur gut anlegte.
  26. Ich denke niemals an die Zukunft, sie kommt früh genug. Einstein
  27. Sage nicht alles, was du weisst, aber wisse immer was du sagst. Matthias Claudius, 1740-1815
  28. Toleranz ist der Verdacht, dass der andere Recht haben könnte.
  29. Wer einsam ist, der hat es gut, weil keiner da, der ihm was tut. Wilhelm Busch
  30. Manche Hähne glauben, dass die Sonne ihretwegen aufgeht. Theodor Fontane
  31. Aber hier, wie überhaupt, kommt es anders als man glaubt. Wilhelm Busch
  32. Wer schaffen will, muss fröhlich sein. Theodor Fontane
  33. Das bunte Ausmalen vorgegebener Formen fördert die Disziplin und Zeichnen auf einem weissen Blatt Papier die Kreativität.
  34. Immer wieder klammert man sich an das Liebgewonnene und meint, es sei Treue, es ist aber bloss Trägheit. Hermann Hesse
  35. Nimm das Leben wie es ist: KURZ.
  36. Wenn wir heute nichts ändern, wird nichts so bleiben wie es ist.
  37. Wenn man nicht hat, was man liebt, muss man lieben, was man hat.
  38. Lache nicht über die Dummheit der anderen, sie ist deine Chance. Henry Ford
  39. Das Grundübel unserer Zeit ist, dass der Mensch das Warten verlernt hat.
    Somerset Maugham
  40. Um der Zukunft willen soll der Mensch die Vergangenheit hochhalten. Gotthelf
  41. Alles Wissen stammt aus der Erfahrung. Kant
  42. Wissen kann man nicht rückgängig machen. Alberto Moravia
  43. Humor ist der Knopf, der verhindert, dass uns der Kragen platzt. Joachim Ringelnatz
  44. Geld ist jener sechste Sinn, der den Genuss der anderen fünf erst möglich macht.
    Orson Welles, 1915 - 1987
  45. Es ist dem Untertanen untersagt, den Massstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen. Kurfürst Friedrich Wilhelm von Brandenburg
  46. Die Erinnerung an schlechte Qualität währt länger als die kurze Freude am niedrigen Preis !
  47. Es ist unklug, zu viel zu zahlen, aber es ist noch schlechter, zu wenig zu bezahlen.
    Wenn Sie zu viel bezahlen, verlieren Sie etwas Geld, das ist alles.
    Wenn Sie dagegen zu wenig bezahlen, verlieren Sie manchmal alles, da der gekaufte Gegenstand die ihm zugedachte Aufgabe nicht erfüllen kann.
    Das Gesetz der Wirtschaft verbietet es, für wenig Geld viel Wert zu erhalten.
    Nehmen Sie das niedrigste Angebot an, müssen Sie für das Risiko, das Sie eingehen, etwas hinzurechnen. Und wenn Sie das tun, dann haben Sie auch genug Geld, um etwas Besseres zu bezahlen.
    John Ruskin (um 1900)
  48. Unpünktlichkeit ist ein kein Verlust an Zeit, sondern ein Gewinn an Muße.
    Vielen Dank an NIKO den Griechen

nach oben

 

 

1