Flirtlehrer lehrt:

Nachts schwärmen die Singles aus weil sie nicht gerne alleine schlafen
Nachtschwärmer auf der Suche nach einem Sexualpartner
Wenn sie einen gefunden haben, verringern sich die
Discobesuche schlagartig:
Die Partner machen es sich zu zweit...
...gemütlich, bleiben öfter zu Hause im Bett.
Und später bleiben sie bei den Kindern...
Fazit: In der Disco sind nur Singles auf der Suche.
Also ein ideales Bagger-Revier. Geil, oder?

Flirten ist Balzen

Stell Dir mal vor Du wärest ein Alien,

also ein Männchen vom Mars oder anderen Stern, fliegst so n bisschen durchs Weltall und dann, hoppla, entdeckst Du die Erde, mit jede Menge Viechern darauf, die da rumwimmeln wie in einem Ameisenhaufen.

Du stellst die Ferngläser auf und beobachtest aus sicherer Entfernung diese komischen Kreaturen auf zwei Beinen:

Da gibt es kleine Gruppen, Familien mit Eltern und Kindern. Und dann gibt es einsame Singels, die haben keinen, mit dem sie ins Bett gehen können.

Singles, ohne Partner. Morgens, wenn der Wecker klingelt, gehen sie alle zur Arbeit, spezielle Institutionen, wo alle nur schuften und malochen. Danach gehen sie alle wieder nach Hause, ziehen sich um und gehen dann wieder wieder los.

Aber jetzt gehen sie nicht an die Arbeitsplätze, sondern sie gehen in andere Etablissements, und zwar solche, wo nur die Singles hingehen. Die Familien oder Paare bleiben zu Hause und machen Sex.

Also die Singles, die keinen Partner haben, die bevorzugen bestimmte Platze, zu denen sie hinpilgern, aus allen Himmelsrichtungen, egal wie ihre Wohnungen in der Stadt verstreut sind. Sie werden magnitesch angezogen von gewissen Orten, an denen sie sich versammeln.

Dort, an den Sammelstellen der Singles, da fangen sie an zu trinken und zu tanzen und sich zu begaffen und miteinander zu reden. Vor den Türen dieser Orte stehen immer die gleichen Worte: "Café, Bistro oder Disco". Da sind die Singles nicht mehr alleine, wie schön.

Aber dann, später am Abend, dann gehen sie wieder aus diesen Orten heraus, und die meisten, die gehen wieder alleine nach Hause. Aber mache, ein kleiner Prozentsatz, der war alleine hineingegangen in diese Lokale und ist aber mit einem anderen Single zusammen nach Hause gegangen. Dann haben sie auch Sex gemacht. Aber warum nicht alle?

Es wird viel zu wenig Sex gemacht!

 

Warum so kompliziert?

Seltsam, denkt der Ausserirdische: Sie gehen an Orte, wo alle Sexwilligen hingehen, aber nur ganz wenige tun sich anschliessend wirklich Paaren. Seltsames Balzverhalten....

Das hat Flirtlehrer sich auch gefragt und hat überlegt, warum viele Frauen nicht mit den Männern mitgehen wollen. Dabei haben sie sich doch extra schön gemacht, bevor sie ausgegangen sind. Sie haben stundenlang vorm Spielgel gestanden, vor ihrem Kleiderschrank, sie haben geflucht: Scheiss, ich hab nix anzuziehen. Dann haben sie sich endlich richtig rausgeputzt und wenn dann ein Mann kommt, dann machen sie es ihm schwer. Warum, verdammt noch mal, die wollen doch das selbe wie die Männer, die wollen doch auch einen Partner, mehr nicht! Warum sind die denn so zickig?

Den Grund hat Flirtlehrer lange nicht gewusst. Er hat seit seinem 16. Lebensjahr immer um den ersten Kuss gekäpft, darum gekämpft, dass diese Mädchen bei ihm nicht so spröde sind wie bei anderen Männern. Er hat geübt und gelernt und wieder geübt. Er hat sich verliebt und ist auf die Schnauze gefallen und hat wieder eine angebaggert. Er hat immer mehr Erfolg gehat. Mit Küssen hat es sich längst nicht mehr zufrieden gegeben. Er wurde immer cooler und selbstbewusster und erfolgreicher. Aber immernoch hat er nicht gewusst, wieso es manchmal klappt und manchmal nicht.

Wenn er dann einmal verliebt war, denn auch einen Coolen kann es mal erwischen, dann hat es am wenigsten geklappt. Weil er nicht mehr cool genug vorgegangen war. Hat es nicht geklappt, dann hat er sich die Situationen wieder durch den Kopf gehen lassen und sich gefragt, warum es denn ausgerechnet bei dieser Traumfrau nicht funktioniert hatte! Gerade bei der hatte er es doch ernster gemeint wie bei allen anderen.

Es gibt Tricks!

Er überlegte, wann sein Flirten geklappt hat und wann es nicht funktioniert hatte und er hat Parallelen gezogen und endlich eine Gemeinsamkeit entdeckt. Nach dieser Formel hat er Sprüche und Strategien erfunden, die haben tatsächlich funktioniert.

Eigentlich waren es verschiedene Tricks, die Mann nur machen musste. Die Kumpels fragten ihn: Hey, du hast so viel Erfolg, bist immer mit den schönsten Mädchen zusammen. Wie machst Du das denn? Er hat seine Tricks einigen erzählt, die haben dann auch mehr Erfolg gehabt als andere. Dann hat er sich gedacht, hey, die Tricks kann man ja auch verkaufen an Leute, die keinen Kumpel haben, der es ihnen erzählt.

So wurde er Flirtlehrer. Er musste als Lehrer seine Sprüche testen und erklären, warum sie funktionierten. Alleine diese Recherchearbeit brachte ihm jede Menge Mädels ins Bett. Dabei hatte er den Spruch doch nur ausprobieren wollen. Noch dazu an einer Frau, die ihm eigentlich egal war. Er wollte doch nur wissen, wie der Spruch funktioniert! Er hatte viele viele Mädchen und dann passierte es. Er glaubte, die schönste und beste und liebste der Welt gefunden zu haben. Es war ein Flirtabenteuer und er hatte seine Freundin mit ihr betrogen. Dann verliess er seine Freundin und heiratete mit 31 dieses bildhübsche 21jährige Mädchen. Mit der wollte er alt werden, und wie im Märchen zusammen leben nach dem Motto und wenn sie nicht gestorben sind, dann lieben sie sich noch heute.

Aber er konnte nicht alt werden und der Gedanke, jetzt Kinder zu zeugen und auf allen Vieren mit Bauklötzchen zu spielen und dada und bubu zu sagen, während die "Alte" in der Küche kocht.. Also der Gedanke, der war irgendwie gar nicht so märchenhaft. Da sagte er Tschüss zur Traum-Ehefrau und ging wieder auf die Piste, in diese Lokale, worüber die Aliens die Köpfe nur schütteln können, eben dahin, wo sich die Singles treffen.

 

Tricks, die nicht funktionierten

Er wollte weiterbaggern und sich neu verlieben. Wieder das Kribbeln im Bauch spüren, die Aufregung, die Spannung. Er zog los und wandte seine Tricks an. Aber irgendwie funkionierte das nicht mehr so wie früher, als er 28 war. Er war jetzt schon 36 und irgendwie wollten die Teenies mit 18 ihn nicht mehr . Verdammt noch mal, es waren doch die selben Tricks. Warum wollten sie ihn nicht? Er sah doch nicht hässlicher als früher aus, nur ein bisschen älter war er. Er hatte mehr Erfahrung, kannte alle Supertricks, aber die zählten plötzlich nicht mehr? Da behaupten die doch immer, es kommt auf den Charakter an und nicht auf das Aussehen? Hä? Was geht denn da ab? Alles Geschwätz von wegen man ist so jung wie mann sich fühlt? Das glauben die Teenies einem Alten aber nicht.

Er war doch ein Flirtlehrer vor der Ehe gewesen, was war denn jetzt los?

Er musste es wissen, bevor er verzweifelte.

Flirtlehrer verriet seine Tricks an junge Männer. Und siehe da, diese Typen zogen los, auf die Jagd in die Baggerszene und sie hatten plötzlich einen riesigen Erfolg. Also die Tricks funktionierten. Da gab es keinen Zweifel. Nur dann nicht, wenn wenn ein alter Knacker die jungen Teens anmachte. Selbst wenn der Knacker ein Profi ist.

Also probierte er seine Tricks an erwachsenen Frauen aus und siehe da: Hurra, die Tricks funktionierten wieder und das fantastische: Sie wirkten bei reifen Frauen noch viel besser als bei den jungen Mädchen.

 

Suche nach der Grundformel

Potzplitz, dachte der Flirtlehrer. Was ist das Geheimnis meiner Flirttricks? Gibt es noch eine Regel, noch eine Formel? Er forschte wieder nach, zog in die Baggerszene und machte Teens an, Twens an, 30jährige an, Ehefrauen an, Geschiedene an und Madonnas über 40, die waren sogar älter als er. Er fuhr in Urlaub, machte Mädchen in Süd-Amerika auf Spanisch an und Mädchen in Asien auf Englisch. Flirtlehrer fand heraus, was alle Frauen dieser Welt, egal wo sie wohnen und egal wie alt sie sind, gemeinsam haben. Flirtlehrer erkannte die Basis, auf der seine Tricks funktionieren. Die Grundformel, die so alt ist wie die Welt.

Deshalb schreibt Flirtlehrer auch auf der ersten Startseite seiner Homepage: Flirten ist die natürlichste Sache der Welt und... führt zu Sex. Denn die Grundformel, weshalb wir in diese Single-Temple gehen, ist unser Fortpflanzungstrieb. Wie der Alien so schön bemerkte. Sie gehen aus, um sich kenenzulernen und um miteinander das Zeugungsritual Sex zu haben.

Darüber hatte er sich vorher noch nie Gedanken gemacht, weil er sich ja eigentlich nur zum Spass körperlich verschmelzen wollte und nicht, um Kinder zu zeugen. Er war schliesslich 100% Single und wollte es bleiben. Erst Recht, nachdem er den Grund für das funktionieren seiner Regeln erkannt hatte. Denn die Basis ist gleichzeitig der Grund für die vielen Scheidungen und die Herzschmerzen, die es macht, wenn Paare sich wieder trennen. Es steht im Internetk es steht in Büchern, es ist die Wahrheit, aber keiner will sie wahr haben, denn sie ist unromantisch.

 

Natürliche Flirtpower

Aber jetzt verstand der Flirtlehrer den wirklich wahren Grund, warum seine Tricks funktionierten. Nicht nur, dass sie gut waren, nein, sie waren im Einklang mit der Natur!

Er überprüfte alle Tricks nochmals, analysierte seine Strategien hinsichtlich der inneren Naturgewalt, die in jedem von uns tobt. Er ordnete die Tricks neu und hinsichtlich des Sextriebes. Er fand die 5 Stufen-Regel und kategorisierte die Situationen und seine Zielopfer. Er ging strategisch nach Plan vor und siehe da: Es wurde ein Erfolg, der schlug ein wie ein Hammer. Sogar Mädchen, die eigentlich seine Töchter sein könnten, landeten beim ersten Date mit ihm im Bett. Ehefrauen betrügen ihre Männer mit ihm, um endlich wieder Spass am Flirten und dem Sex zu haben. Nur einige heiratswillige, erfahrene Frauen, die in Torschlusspanik sind und unbedingt einen Mann wollen, die lassen ihn gleich beim ersten Date sausen. Manche spüren: Der ist Profiaufreisser, der kann jede haben, der wird mich nicht heiraten, nur seinen Spass haben. Junge Twens aber, und Karriereweiber, die noch nicht heiraten wollen, die sonst jeden Looser sofort erkennen, die wollen es vom Flirtlehrer wissen.

Die Tricks wirken extrem, mit der naturgewaltigen Power wie feuerspeiende Lava, Überschwemmungen, ja wie Orkane und Taifune: Die Frauen sind einfach hingerissen. Viele verlieben sich, schon beim ersten Date.

Er spürt das und sagt:

"Hey, zum Verlieben bin ich zu alt, pass bloss auf Dich auf, ich mach nur Spass! Ich kann mich nie mehr verlieben."

"Warum? "

"Weil ich zuviel über die Geheimnisse der Liebe weiss."

Dann gibt es einige, die sagen glatt beim zweiten Date: "Ich will´s endlich wissen: Wie bist du im Bett?"

Danach schreiben sie Liebesbriefe und hoffen, dass er sich doch noch in sie verliebt. Aber Flirtlehrer flirtet auch mit anderen Girls weiter. Alle 5 Stufen.

Übung macht den Meister:
Flirtprofis brillieren mit Schlagfertigkeit

 

Viel Erfolg beim Flirten,

www.Flirtlehrer.de

© 13.08.2001 by www.Flirtlehrer.de Alle Rechte gem. UrhG vorbehalten

checked 17.2.2007

1