Die Bühne

Es war einmal ein blauer durchgehauener Kastenverkäufer aus Kusewasalem. Zu jener Zeit, als die Blumen Flatschen auf der Breitseite trugen und der Himmel scheinte, hätte niemand je daran gedacht, dass Autos einmal vom Himmel fallen würden, der so fröhlich vor sich hin scheißt ... äh, scheint. Kaum Fragen blieben Ofen, die nicht gebacken werden sollten.

"Was?", rief der Mensch mit der Nase am Unterleib und drehte sich auf der Bühne, die genau in diesem Moment über ihm zusammenbrach.

"Keinen blasen Schimmel!", erwiderte ein weiser Chinese, der in die Bohlen eingebaut wurde. Schwarze Rosen liefen von Seiten der Grenze zum Mikrofon und sangen ein fröhliches, rosanes Glockenspiel, dass sie bei einem Liebesspenderautomaten gewonnen hatten.

"Warum hat man manchen Magensäuren mastende Mauerkerne manchmal mafabarat?", schrie der Papst von Russland im Wahn der Tollwurst, die man nicht töten durfte, aus und fragte Gott, ob er mal Lust auf'n Bierchen hätte. Gott hatte. "Aber sicha - du Sau", war seine Antwort gewesen. Das alles bildete sich Dr. Frankfurt R. Bräter nur ein. In Wirklichkeit stand er auf einer morschen Bühne und drehte sich zum Publikum. Plötzlich hatte er ein irritierendes Déjà-Vu-Erlebnis.

Sein Künstlername gefiel ihm wesentlich besser, da er seinen gewöhnlichen Namen peinlich fand. Er nannte sich deshalb Otze.  F.Otze. Da lachte wenigstens niemand drüber...

Plötzlich krachte die Bühne, auf der er stand, über ihm ein. Er fand das beängstigend und unlogisch. Er hätte es ja selber nicht geglaubt, wenn es ihm jemand erzählt hätte, doch es ging. Nun verspürte er den starken Drang, sich einen Armbrustbolzen in den Kopf zu schießen. Verdammt verlockend war diese Idee...

Durchschnittlich sang ein Singvogel gar nicht. "Warum heißt er dann Singvogel?" "Ich denke mal, weil sie ständig einkaufen gehen. Klingt doch logisch, oder??"

Plötzlich sprang eine bunte Leberwurst aus dem Gebüsch. Ihr wisst schon ... eine von diesen ... Ding. So. Diese Leberwurst sprang also aus dem Gebüsch in die Gedärme einer unbekannten Schauspielkuh. Natürlich war diese gleich erregt und fing an, sich zu schminken. Der Hals machte einen Schlenker und verdrehte sich mit einem Jauchzer zu einem Seemannsknoten.

Leider verfingen sich daran Delfine, die mit ihren Eiern Zöpfe flochten und gleichzeitig masturbierten. "Chid kif": sua fier chi. Oh, tschuldigung. Was?

Dann war da der römische Kaiser von Osteurasien. Kann das sein? "Ach, da hat man ja auch", sagte der Mann mit dem Kopf im Arsch, der sich im Stehen die Eier mit der Stirn kraulen konnte, aber auf syrisch, sonst versteht die Kuh das ja nicht. Doch ehe er sich versah brach die Bühne, auf der er stand, genau über ihm ein. Dabei hatte er Glück, dass ihn das Gerüst knapp um 20 Meter verfehlte, denn er saß in seinem Auto. Genau in dem Moment, als der Bulle zur Sparkasse gehen wird, war die Kuh ganz woanders in Tansania und verkleckert Erdnussbutter, die ihr Vater gekauft haben wird.

Zurück zur Startseite                                                                                                          Zurück zur Übersicht

1