. ..oder: was sich inzwischen an der Maschine getan hat und noch tun wird!

Da ich mich mit der Optik der Florida noch immer nicht so richtig anfreunden kann, vor allem der Sitz ist sowohl optisch, wie komfortmässig eine Katastrophe, fielen die nächsten Schritte etwas radikaler aus. Die Sitzbank habe ich neu und straffer gepolstert. Bei dieser Gelegenheit, habe ich den hinteren Unterbau gekürzt, o.k. hier bin ich eventuell leicht über das Ziel hinausgeschossen. An der Verbindungsstelle zwischen Fahrer und Sozius habe ich vom Fahresitz hinten soviel weggenohmen, das ein fliesender Übergang entsteht. Dadurch ist die Kante die Hinten immer auf die Innenseiten der Oberschenkel drückt weg und man hat viel besseren Körperkontakt ;-).
Die Maschine wirkt durch den kürzeren flacheren Sitz wesentlich gedrungener. Ähnlich 'ner Cali Spezial Sport (daher die Namensgebung). Unterstützt wird dieser Eindruck durch die ca. 6cm durchgeschobene Vordergabel, die umgedrehten und tiefer gesetzten Lampenhalter, sowie die tiefer angebrachten Instrumente und einen Superbikelenker. Abgesehen von den 3 letzten Punkten, verbesserte sich durch diese Massnahmen aber auch das Gefühl fürs Vorderrad . Der Geradeauslauf ist immer noch Guzzitypisch.
Ein wenig frischer Lack, sowie Stahlflexbremsleitungen wurden ihr auch noch spendiert. Nun muß ich nur noch den Gepäckträger anpassen.

...und so sieht mein Baby zur Zeit aus!(Sommer 06)


Änderungen 2006/07
Auch in diesem Winter mußte die Florida wieder einiges an Umbaumaßnahmen über sich ergehen lassen,
Hauptpunkt war wieder einmal der Sitz, aber der Reihe nach:
Als erstes habe ich die vordere Tankhalterung ca 1,5 cm tiefer gesetzt, daß klingt nach wenig, lässt die Maschine aber noch einmal wesentlich gedrungener wirken. Dann war der Sitz wieder an der Reihe. Da ich mit dem Ergebnis der letzten Änderung noch nicht zufrieden war habe ich mich zu einem Neubau entschlossen. Ich habe die Sitzpfanne einer V35 so an den Floridarahmen angepasst, daß der sitz direkt auf dem Rahmen aufliegt, mit Blech das offene Dreieck zwischen Sitz und Rahmen geschlossen und eine flache Polsterung darauf aufgebaut. Kosten , ungefähr 30 Euro.


Die Sturzbügel müssten inzwischen noch einem Satz Zylinderschutzbügeln weichen. Nach einem unsanften Bodenkontakt auf der Heimfahrt vom MGML-Treffen im Mai 2007 gab es auch noch eine neue Lackierung. Die Sitzbank wurde nochmal neu gepolstert. Nur der Instrumententräger ist noch nicht fertig.

Stand 2009: Tacho und Drehzahlmesser haben ihr neues zu Hause, und Die Flori nach nem Motorschaden ein neues Herz mit 750ccm.

1