Blog für Querdenker

                               Buch Vorankündigung

                               Blog "Burn-out u. Depressionen                      

Klaus-Peter Kolbatz

                                                                                                   

Wissen Forschung

Burnoutforschung

Biografie   1989   Bücher  Kundenrezensionen  Forschungsprojekte   Publikationen   Psychologie  Kontakt   Links

Biografie

Klaus - Peter Kolbatz wurde am 28. 12. 1941 in Rerik geboren und startete am 01.04.1964 mit 21 Jahren als selbständiger Unternehmer. Inzwischen bewegt er sich erfolgreich mit seinen Erfindungen auf dem internationalen Parkett und hat sich als Querdenker und Visionär in den Bereichen „Wirtschaft, Wissenschaft, UMWELT und Politik“ einen Namen gemacht.

Er war als Dozent und Publizist wissenschaftlicher Sachverhalte und Forschungsergebnisse international tätig und hat diverse Urkunden und Auszeichnungen für seine Erfindungen erhalten. Entsprechend wurde er auch in der Enzyklopädie von WHO IS WHO unter den Prominenten aus der Wirtschaft, Politik, Wissenschaft, Kultur und Kunst aufgenommen.

Eigene Patente: US4,853,691 – US5,093,650 – EU325665 – DE3907907 – DE3703986C1 – ES283.631 – EU0283631B1 – DE3709384C2 – USDes.320,171 – US1675712 – US5,162,777 – DE3922943 – G8910528.1 – DE3743696 – DE3815611 – G8717494.4 – G20312043.4 – G202005006544.7 - 20 2008 014 376.4

Namen die von Kolbatz erfunden wurden und Heute zum allgemeinem Sprachgebrauch gehören: Fernsehdoktor, Poolalarm, Poolairbag, Dynamopark.

VIDEO: Nachrichten SAT1 1986 über den Erfinder von "Poolalarm"

VIDEO: "Poolalarm"

Klaus-Peter Kolbatz ist nicht nur Erfinder von Pool-Airbag oder hat die drahtlose Übertragungstechnik bei Hausalarmanlagen eingeführt, sondern ist auch Erfinder von „Poolalarm“, der weltweit ersten Schwimmbadalarmanlage. In der Nachrichtensendung von SAT1 wurde seine Erfindung im Jahre 1986 erstmals vorgestellt. Hierbei entdeckte er auch die horizontale Ausbreitung der Wellen unterhalb der Wasseroberfläche und legte damit den Grundstein für die spätere Tsunami-Forschung. 

Für seine wissenschaftlichen Arbeiten bekam er  u. v. auch den Titel "Prof. h. c. Dr. h. c." (honoris causa) verliehen.

Mit dem unter Fachleuten als "Sprungpatent" bezeichnetem Verfahren  und den Werken in Spartanburg (South Carolina) und Berlin, entwickelte sich das Gerät auf dem Weltmarkt zu einem "instant marketability". Heute ist in Frankreich für alle Swimmingpools eine Alarmanlage nach dem von Kolbatz erfundenem Prinzip gesetzlich vorgeschrieben. 

Nach seinen Wirtschafts- und Politthrillern „Schade, dass ich das Abhauen nicht erfunden habe“ ISBN 3898115240, „Entmündigt und geplündert“ ISBN 3831137498 und den Studienergebnissen im Bereich Psychologie, veröffentlichte er die Ergebnisse in "Burn-out-Syndrom" ISBN 9783837065213 und „Kriegskinder“ ISBN 3833440740. Sein letztes Werk hat den Titel "Kindererziehung" ISBN 9783833498909.

Bereits 1994 hatte Klaus-Peter Kolbatz seine 13 jährigen Forschungsergebnisse in dem Buch mit dem Titel „Kapitalverbrechen an unseren Kinder“ ISBN 3833406240 veröffentlicht und widerspricht mit seinem im Jahre 1988 erfundenen Prozess, Energie an Luftmoleküle, die bis dahin einhellig vertretende CO2-Treibhaustheorie. 

VIDEO

Er fand heraus, dass die ständig zunehmenden hohen Sendeaufkommen, für ein Aufheizen der Atmosphäre verantwortlich sind.

Elektromagnetische Welle (Sendeenergie) erzeugen Schwingungen. Diese Schwingungen werden an die Luftmolekühle weitergegeben und versetzt sie selbst in Schwingungen. Um so schneller sich Luftmolekühle bewegen, um so wärmer wird es. Eine wärmere Atmosphäre führt zu einem stärkeren Wasserzyklus. «Wärmere Luftmassen nehmen mehr Wasserdampf auf, daher steht mehr Wasser für Niederschläge zur Verfügung. Orkane und Überschwemmungen sind die Folgen.

Bei seinem neuen Projekt produzieren Autos saubere Luft und wirken der Klimaerwärmung entgegen. Damit soll auch die Autoindustrie und Klimaschutz versöhnen werden.

Aufgabe der Erfindung ist es, durch Wolkenbildung das Erdklima zu beeinflussen und die Luft in Ballungsgebieten von Schadstoffen zu befreien.

Durch die in Autos installierte Vorrichtung werden Wassertröpfchen gebildet, die als Kondensationskeime die Wolken so hell wie möglich machen können. Dadurch erhöht sich ihr Reflektionsvermögen für Sonnenstrahlen, weniger Wärme unseres Zentralgestirns kommt an der Meeresoberfläche an. Insgesamt heizt sich die Erde etwas weniger auf - der Klimawandel wird gestoppt.

Der tatsächliche Bedarf könnte sowohl von jedem Autofahrer selber reguliert werden, aber auch vorzugsweise vollautomatisch über ein zentrales Wetteramt gesteuert werden.

Kolbatz geht davon aus, wird dieses Verfahren weltweit in allen Autos angewendet, dann bilden sich nicht nur genügend weiße Wolken um die auf der Erde auftreffenden Sonnenstrahlen abzufangen, sondern auch Wasserwolken. Damit würden dann auch Trockengebiete mit Regen versorgt.

Mehr Wolken, es regnet früher und es gibt weniger Verdunstung über die Meere. Das bedeutet, weniger Luftzirkulation, die Luftschicht über dem Meer beruhigt sich. Und die Hurrikans werden nicht mehr in der Stärke auftreten können wie bisher.

Kolbatz geht aber noch weiter und wird mit seiner weiteren Erfindung "© Autos filtern Schadstoffe und geben saubere Luft ab!" der Umweltverschmutzen merklich entgegen wirken. 

"Das wären tatsächlich Autos das beim fahren saubere Luft produzieren und den Naturgewalten entgegen wirken".

„Diese Verfahren bestechen nicht nur durch die verblüffend niedrigen Kosten, sondern auch die Möglichkeit der sofortigen Umsetzung da ja bereits weltweit über 600 Millionen Autos auf den Straßen unterwegs sind“, sagt Kolbatz.

 

#1

Aus aktuellem Anlaß !

Klimawandel stoppen

Neues Verfahren: © „Autos produzieren saubere Luft und wirken der Klimaerwärmung entgegen“.

von Prof. Dr. h.c. Klaus-Peter Kolbatz

Bezeichnung:

Verfahren für eine in Autos installierte Sprühvorrichtung die Wassertropfen in die Luft bläst und damit die Aufheizung in der Atmosphäre bremst und Feinstaub aus dem Verbrennungsmotor oder andere Stoffe mit dem Wasserdampf bindet und so für saubere Luft in Ballungsgebiete sorgt. Pat.-Nr. 20 2008 014 376.4

Das wäre tatsächlich ein Auto das beim fahren saubere Luft produziert und den Naturgewalten entgegen wirkt.

Mit dem Verfahren könnte aber auch eine durch eine schmutzige Bombe ausgelöste Radioaktive Wolke, oder chemische Kampfstoffe bis hin zu biologischen Substanzen von einer Stadt ferngehalten oder mit antibakterieller Stoffe betankt werden.  

BILD ZOOM und Beschreibung

Das Verfahren besticht nicht nur durch verblüffend niedrige Kosten, sondern auch die Möglichkeit der sofortigen Umsetzung da ja bereits weltweit über 600 Millionen Autos auf den Straßen unterwegs sind.  Weiter....>>>>

 

#2

Aus aktuellem Anlaß !

Neues Verfahren: © Autos filtern Schadstoffe und geben saubere Luft ab!

von Prof. Dr. h.c. Klaus-Peter Kolbatz

Die Erfindung ist für eine in Autos und andere Fortbewegungsmittel installierte Filtervorrichtung die durch den Fahrtwind die angesaugte Luft von Schadstoffen reinigt. So wird beim fahren saubere Luft produzieren und damit auch das Erdklima beeinflusst.

Beschreibung:

Was sind eigentlich „Schadstoffe“ in der Luft?

Zu den bekanntesten Begriffen der Schadstoffe gehört der “Feinstaub” oder “Rußpartikel”. Hinzu kommt aber auch Bakterien oder der Pollenflug der für Allergiker lebensbedrohlich sein kann.

Aber was macht diese winzigen Teilchen eigentlich so gefährlich?

Wenn durch Kohlekraftwerke, der Industrie oder hier im Beispiel, im Motor Kraftstoff verbrannt wird, werden mit den Abgasen Millionen verschieden großer Kohlenstoffteilchen ausgestoßen. Besonders stark ist diese Rußpartikelbildung bei Diesel-Motoren, bedingt durch die chemische Zusammensetzung des Diesel-Kraftstoffes. Diese Bestandteile werden auch  für den Klimawandel verantwortlich gemacht.

Durch eine verbesserte Verbrennungstechnik in Diesel-Motoren wurde diese Rußpartikelbildung in den letzten Jahren zwar erheblich verringert, dennoch “rauchen” Diesel-Fahrzeuge auch heute noch mehr als benzinbetriebene Fahrzeuge. Unterstützt wird dies etwa durch qualitativ unterschiedliche Diesel-Kraftstoffe oder falsche Einstellungen im Motor.

Warum sind Rußpartikel so gefährlich?

Werden Rußpartikel in Feinstaub eingeatmet, gelangen Sie je nach Größe bis tief in den Körper. Die gröberen Rußpartikel setzen sich meist im oberen Bereich der Atemwege ab und werden schnell wieder ausgehustet.

Die feinsten Rußpartikel, oft kleiner als Zehntel Mikrometer, gelangen jedoch bis tief in die Lunge. Im schlimmsten Fall gelangen Sie hier in die Blutbahn und richten so Schaden im ganzen Körper an. Gesundheitliche Folgen sind Lungenbeschwerden bis hin zu Krebserkrankungen.  

ZOOM: Pandemie/Apokalypse

Erhebliche sorgen macht mir aber auch, dass wir in Zukunft mit Bakterien zu tun haben werden die bisher über 120.000 Jahren im Eis der Antarktis eingeschlossen waren und durch die Eisschmelze ins Leben zurückkehren. Hier werden unsere Antibiotika wenig ausrichten können und wir werden entsprechend ein ernsthaftes Problem bekommen. 

Wird das Ende der Welt so eintreten wie es Johannes beschreibt? Biblische Apokalypse, der Horror für jeden Menschen. Weiter zu "Pandemie"

Wie funktioniert meine Erfindung?  

Die Erfindung filtert durch den Fahrtwind die Schadstoffe aus der angesaugten Luft heraus. Dadurch kann ein Auto beim fahren saubere Luft produzieren. "Mit dem Verfahren kann ein Mittelklassewagen mehr Schadstoffe aus der Luft heraus filtern als er selber erzeugt und wird den "Bauen Engel" erhalten!", sagt Kolbatz. Autos filtern Schadstoffe und geben saubere Luft ab!

Die Erfindung besticht nicht nur durch die verblüffend niedrigen Kosten, sondern auch die Möglichkeit der sofortigen Umsetzung da ja bereits weltweit über 600 Millionen Autos auf den Straßen unterwegs sind.

BILD/Video: Animation "Luftströmung" 

#3

Aus aktuellem Anlaß !

Europäisches Gemeinschaftsprojekt.

"© Dynamopark in der Straße von Gibraltar"

Projekt zur Sicherung der Energiewirtschaft und Abschaltung der AKW's

von Prof. Dr. h.c. Klaus-Peter Kolbatz

05/2009

Ziel meines Projekts: Zur Sicherung der Energiewirtschaft und Abschaltung aller Atomkraftwerke kann ein ©Dynamopark in der Straße von Gibraltar beitragen. Durch mehrere Kraftwerke könnten viermal soviel Strom erzeugt werden, wie z.Zt. in Deutschland erzeugt wird.

Mit diesem Projekt hätte Deutschland und Europa erstmals wieder Aussicht auf Vollbeschäftigung und würde entscheidend zum Klimaschutz beitragen.

Für Investoren wird dieses Großprojekt auch im Hinblick der künftigen Elektroautos besonders interessant sein und die Werke von Opel-Deutschland  in Rüsselsheim, Bochum, Eisenach und Kaiserslautern könnten hierbei eine Schlüsselfunktion einnehmen.   (1)weiter...>>>   (2)weiter...>>>

An Bundesumweltminister-Gabriel_Dynamopark-ersetzt-Atomkraftwerke_11.04.2009.pdf

 

#4

Psychische Erkrankungen 

Aus religiöser und wissenschaftlicher Sicht.

von Prof. Dr. h.c. Klaus-Peter Kolbatz

04/2009

»Ursache der häufigsten psychischen Erkrankungen ist eine kranke Seele«, sagt der Volksmund.  

Während meiner Schlaf- und Burnoutforschung habe ich folgendes festgestellt: »Wenn wir psychisch erkranken, ist das meistens das Resultat von ungesundem Schlaf. Beispiele wie lang anhaltender Stress, Trauer oder Elektrosmog sind hierbei vorrangige Traumkiller. Unrechtsstaaten wenden Folter durch Schlafentzug an, um den Willen zu brechen. Bei der Einnahme von Schlafmittel wird der wichtige REM-Schlaf verkürzt oder fällt sogar völlig aus. Depressionen bis hin zu Burn-out-Syndrome sind die Folgen«. 

  »Bisher besteht bei den Wissenschaftlern Uneinigkeit über den Sinn des Schlafes. Im Zuge meiner fünfjährigen Forschungen bin ich auch diesem Genre nachgegangen und habe bei meinen Überlegungen religiöse Aspekte mit eingebunden. Hierbei kamen erstaunliche Ergebnisse zutage, die erstmals dem Schlaf einen Sinn und einen lebenswichtigen Zweck geben«. (1) weiter...>>>   (2) weiter...>>>

 

#5

"Gottes Plan" für das ganze Universum 

Beginnt der Baum der Evolution mit Mikroben aus dem Eis?

von Prof. Dr. h.c.  Klaus-Peter Kolbatz

09/2006

Die Schöpfung Gottes ist aus meiner Sicht durchaus mit der Wissenschaft vereinbar:

Am Anfang hat Gott Mikroorganismen in alle Planeten, also auch in der Erde gesät. Hier heraus entstand irdische Materie verschiedenster Art. Wir sagen dazu „der Baum der Evolution“. Hierbei ist der Schlaf fester Bestandteil der Schöpfung und der Traum dient Gott dazu mit dem Individuum zu kommunizieren und es zu lenken.

© Klaus-Peter Kolbatz

"Erich von Däniken“ spekuliert mit Außerirdische und die Bibel schreibt von Engel die hernieder kamen. Ich glaube es waren Gottes Boten die den Traum brachten und damit den Grundstein für Intelligenz legten. Denn ohne Traum gibt es keine Intelligenz!

Ich denke das ist "Gottes Plan" der so das ganze Universum regiert. 

Wenn es Sie interessiert, dann lesen Sie bitte weiter unter „Pandemie“ und "Prädestination" und  "Mystisches". 

LINKS: Ein Interessantes Foto ! Erkennen Sie das Gesicht ? Werden wir beobachtet ?  Ich entdeckte es bei meiner Hobbyastronomie im Jahre 2000 und habe es "Gott Galaxis" benannt. weiter...>>

Bild Zoom: Gesicht von "©Gott Galaxis" 

Wissen Forschung

Burnoutforschung

spezial "Klimaforschung"
Benutzerdefinierte Suche

spezial “DDR-Geschichte”

Benutzerdefinierte Suche
spezial „Gesundheit“
Benutzerdefinierte Suche

                                                    © by Klaus-Peter Kolbatz                                                                      

AGB/Impressionen

 zurück

                                                                                     1