Benutzerdefinierte Suche

Produktbeschreibung und Kundenrezensionen

zu "Burn-out-Syndrom. - Infarkt der Seele -

Leseproben

 

  Biografie   1989   Bücher  Kundenrezensionen  Forschungsprojekte   Publikationen   Psychologie  Kontakt   Links

Rubrik: Burn-out-Syndrom

 

 

Kurzbeschreibung
Titel: "Burn-out-Syndrom" - Infarkt der Seele - In den medizinischen Lehrbüchern sucht man diesen Krankheitsbegriff leider meist noch vergebens.

Als Betroffener hat der Autor in diesem Buch seine Leidensgeschichte- und auch wie er wieder Freude am Leben fand, aufgeschrieben. "Burn-out", wörtlich übersetzt "ausgebrannt", ist ein Zustand der inneren Leere, der seelischen Verausgabung, ein Infarkt der Seele bei der Betroffene nicht nur ihre wiederaufladbaren Energien abgegeben haben, sondern in ihrer Substanz angegriffen und geschädigt sind.

Körperliche Krankheitszeichen gehören dazu, denn bekanntermaßen bilden Körper, Seele und Geist eine unzertrennliche Einheit. Burn-out ist längst nicht mehr die typische Managerkrankheit der Unternehmer mit ihrer unbelehrbaren Überarbeitung und grausam gegen sich selbst, in dem anhaltenden Zwang, sich täglich neu beweisen zu müssen.

Burn-out betrifft nicht nur Berufssportler wie sich bei dem Nationalspieler Sebastian Deisler (24) zeigt, sondern auch ganz besonders die Angehörigen der sog. helfenden Berufe wie Krankenschwestern, Lehrer, Ärzte etc. Frauen sind vielleicht sogar noch öfter betroffen als Männer, denn "es immer möglichst allen recht zu machen "und" ja nicht als egoistisch angesehen" zu werden, ist immer noch typisch weiblich. Besonders betroffen sind aber auch, deren Lebenswerk vernichtet wurde und nicht mehr weiter wissen. 

Der Verlag über das Buch
In Auflage 2, ISBN: 9783837065213, wurde der biografische Teil gekürzt und durch neuste Forschungsergebnisse mit Tipps gegen Burnout erweitert.

Service des Autors
Als Highlight zu meinem Buch biete ich meinen Lesern noch einen ganz besonderen Service. Sie finden auf meiner Homepage für Ihre Entspannung und Vorsorge gegen Burn-out auch "Online-Burnout-Meditationsräume".

Weiter mit: Seit September 2008 ist nun die überarbeitete 2. Auflage im Buchhandel.

Die hilfreichsten Kundenrezensionen aus Auflage 1.

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich:

Die einzige biografische Erzählung auf dem Buchermarkt in der auch Sie sich wiederfinden werden., 5. Februar 2008

Von Claudia Meyer (München) - Alle meine Rezensionen ansehen

Mein Mann ist seit 25 Jahren in einem sehr aufreibenden Beruf Selbstständig und fühlte sich seit einigen Jahren ausgelaugt und antriebslos. Mit viel Mühe konnte ich ihn überreden Psychologische Hilfe in Anspruch zu nehmen. Hier wurde er über 3 Jahre lang wegen Burn-out-Syndrome mit Psychopharmaka behandelt. Nachdem der gewünschte Erfolg nicht eintrat, hat seine Psychologin das Buch vom Autor Klaus-Peter Kolbatz empfohlen.

Sie meinte das Buch mit dem Titel Burn-out-Syndrom" - Infarkt der Seele - ist die einzige biografische Erzählung auf dem Buchermarkt in der sich auch mein Mann beruflich wiederfinden wird. Hierdurch wird er sich dem Thema mehr öffnen und empfiehlt auch die Ratschläge des Autors zu befolgen.

Vor ca. 6 Monaten hat mein Mann das Buch mit viel Interesse gelesen und lebt Heute nicht mehr um zu arbeiten, sondern arbeitet um zu leben.

Mir wurde hierdurch der Mann zurück geschenkt den ich einmal liebte und hierfür vergebe ich 5 Sterne und sage meinen Dank an dem Autor.

 

7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich:

Als Betroffener von Burn-out kann ich das Buch uneingeschränkt weiter empfehlen. , 9. November 2007

Von Kerstien Karakas (München) - Alle meine Rezensionen ansehen

Auch mein Leben war einmal geprägt von Leistung, Leistung und noch mehr Leistung. Meine Familie hatte sich an den hohen Lebensstandart gewöhnt und ich wollte sie nicht enttäuschen. Berufliche Rückschläge quittierte ich mit noch mehr Arbeit. Meine Anforderungen an mich selbst stiegen stetig und die Erfolgserlebnisse gaben mir eine trügerische Kraft. Ich merkte nicht, dass ich bereits weit über meine psychischen Reserven gegangen bin.

Es kam wie es kommen musste. Trittbrettfahrer ernteten meinen Lohn. Meine Frau verlies mich mit den Kindern und ich hatte das Gefühl in ein tiefes Loch zu fallen. Ich fühlte mich kraftlos und ausgebrannt. Depressionen übernahmen meine Lebensfunktion. Ich existiert nur noch aber ich lebte nicht. Mein von der Öffentlichkeit geprägtes Leben glitt ab zum Eremiten.

In dieser für mich ausweglosen Situation schenkte mir meine Mutter das Buch des Autors mit dem Titel Burn-out-Syndrom - Infarkt der Seele - und ich begriff eigentlich das erste mal was mit mir wirklich geschehen ist. Ich habe die Ratschläge des Autors befolgt und nehme Heute wieder mit Freude am Leben teil. Ob nun die Ratschläge oder der im Buch empfohlene Tee mehr geholfen hat, kann ich nicht sagen. Fakt ist, dass mir das Buch aus meinem Burn-out heraus geholfen hat und ich es ohne Einschränkung weiter empfehlen kann.

 

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich:

Ein besonders wertvolles Buch !, 3. November 2007

Von Römer (Graz) - Alle meine Rezensionen ansehen

Das Buch ist tatsächlich ein echtes Highlights der aktuellen deutschen Literaturszene und war eine große Hilfe um mein Burn-out zu überwinden.

Hierfür danke ich dem Autor und vergebe 5 Sterne.

 

11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich:

Ich bin 5 Jahre lang durch die Hölle gegangen., 23. Oktober 2007

Von Irina Cordes (Wien) - Alle meine Rezensionen ansehen

Auch ich bin 5 Jahre lang durch die Hölle gegangen und habe ohne wesentliche Erfolge aber mit erheblichen Nebenwirkungen Psychopharmaka eingenommen. Mein Leidensdruck wurde so stark, in dem ich kurz vor der Verwahrlosung stand. Ich war innerlich leer und erschöpft. Meine täglichen Arbeiten wurden zur Qual. Ich war eine Belastung für meine Familie und sie drohte auseinander zubrechen.

In diesem unhaltbaren Zustand hat mir meine Mutter das Buch vom Autor Klaus-Peter Kolbatz geschenkt und ich habe erfolgreich seine Ratschläge befolgt.

Heute nehme ich wieder mit Freude am Leben teil und leite erfolgreich mein Unternehmen.

Ich kann das Buch nur jedem wärmstens empfehlen und vergebe hierfür mindestens 5 Sterne.

 

12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich:

Absolut empfehlenswert!, 23. Oktober 2007

Von Cornelia Schneider (München) - Alle meine Rezensionen ansehen

Durch die Selbstdarstellung ist dieses Buch eines der wenigen echten Highlights der aktuellen deutschen Literaturszene.

Der Autor ist durch die Hölle gegangen und im Burn-out gelandet.

Dem Zustand der inneren Leere und völliger Erschöpfung wollte er sich nicht ergeben und hat Wege gefunden die das Leben wieder lebenswert machten.

Wer an Burn-out leidet, sollte sich das Buch unbedingt zulegen.

Absolut empfehlenswert!

 

35 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich:

Das Buch hat für mich einen sehr hohen psychologischen Wert. , 10. August 2007

Von Claudia Collins (Köln) - Alle meine Rezensionen ansehen

Als Burnout betroffener war ich nicht mehr in der Lage ein Buch mit der notwendigen Aufmerksamkeit zu lesen. Ich konnte mich nicht mehr ausreichend konzentrieren und mir ging spätestens nach der zehnten Seite die Puste aus.

Nach dem Psychopharmaka nicht halfen, hat mir meine Psychologin das Buch Burn-out-Syndrom" von Klaus-Peter Kolbatz empfohlen. Auf dem Cover stand, Erzählung eines Betroffenen" und das machte mich neugierig.

Ich muss sagen, das Buch ist aus psychologischer Sicht sehr geschickt aufgebaut. Durch die Selbstdarstellung ist das Buch fernab von trockner Theorie und die anschließend praxiserprobten Ratschläge waren für mich wirklich eine sehr wertvolle Hilfe.

Ich nehme Heute wieder am Leben teil und habe Freude an meiner Arbeit. Hierfür danke ich dem Autor und vergebe 5 Sterne.

 

41 von 44 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich:

Das Buch war für mich ein Einstig in ein neues Leben und hierfür vergebe ich 5 Sterne., 5. Februar 2007

Von Dr. Schröder (München) - Alle meine Rezensionen ansehen

Auch mein Akku war leer. Jeder Handgriff kostete große Überwindung. Zum Sterben zu Jung und zum Leben kein Elan. Ich war ausgepowert vom täglichen Stress. In dieser hilflosen Lage hat mir mein lieber Lebenspartner das Buch Burn-out-Syndrom - Infarkt der Seele - geschenkt. Und so merkwürdig wie es sich auch anhören mag, aber das Schicksal des Autors hat mir Kraft gegeben. Mein Burn-out ist vergessen und ich bin wieder voller Tatendrang. Das Buch war für mich ein Einstig in ein neues Leben und hierfür vergebe ich 5 Sterne.

 

27 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich:

Das Buch hat in unserem Bücherbord einen Ehrenplatz bekommen. , 25. September 2006

Von Dr-Kars - Alle meine Rezensionen ansehen

Meine Frau leidete seit mindestens 10 Jahren am Burn-out-Syndrom und Depressionen. Sie bekam Antidepressiva. Ich habe mich über die Krankheit informiert und das Buch gekauft. Hier fand ich eine Reihe von hilfreiche Tipps und habe vom Autor Omas Teemischung erworben. Meine Frau war begeistert und merkte das ihr der Tee gut tut. Sie konnte nach ca. 6 Wochen die Antidepressiva absetzen und hat wieder Freude am Leben.

Hierfür danken wir dem Autor und das Buch hat in unserem Bücherbord einen Ehrenplatz bekommen.

 

7 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich:

Hier wird Wissen und Spannung geboten., 6. März 2006

Von Ein Kunde

Hier wird Wissen und Spannung geboten. In der Lebensgeschichte wird unser krankes System unter dem Motte „wo wirtschaftlicher Erfolg ist, sind die Trittbrettfahrer nicht weit“, wiedergegeben.

Der Autor beschreibt seinen sehr interessanten Weg zum international erfolgreichen Geschäftsmann und tiefen Absturz, bis hin zum Burn-out. Entsprechend ist auch der Schreibstiel großzügig zu bewerten.

In der Lebensgeschichte habe ich mich durchaus wiedergefunden und kann jetzt auch mit meinem Burn-out-Symptom besser umgehen.

Ich vergebe für den Inhalt und den Nutzen den ich durch das Buch gezogen habe 5 Sterne.

 

2 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich:

Sehr gut ! Die Ratschläge im Buch haben mir geholfen., 9. September 2005

Von "heidi_koelnmeyer" - Alle meine Rezensionen ansehen

Normalerweise ist jemand der unter Burn out leidet überhaupt nicht in der Lage ein Buch zu schreiben. Der Autor schildert in eindrucksvoller weise wie er aus dem leidensvollen Weg heraus kam und heute wieder in der Lage ist als Wissenschaftler und Schriftsteller zu arbeiten. Seinen Ratschlägen bin ich gefolgt und habe u.a. auch den Tee von seiner Oma getrunken der mir offensichtlich geholfen hat. Sehr gut, kann ich nur weiter empfehlen.

 

2 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich:

Sehr empfehlenswert. Das Buch kann Betroffene Mutmachen, 8. September 2005

Von "merrykecici" - Alle meine Rezensionen ansehen

Ich bin selbst Betroffene und leide unter dem Burn-out Syndrom. Mit viel Interesse habe ich die Leidensgeschichte des Autors gelesen. Es gibt viele Wege in das Burn-out zu rutschen. Aus diesem Zustand wieder mit Erfolg herauszufinden und seine eigenen Erfahrungen in einem Buch niederzuschreiben finde ich schon sehr beachtlich. Ich glaube, dass das Buch vielen Betroffenen Mutmachen kann.

 

3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich:

Verdrängte Leiden führt zu Depressionen mit Burn-out-Syndrom, 22. August 2005

Von Dr. Bernardy (München) - Alle meine Rezensionen ansehen

Einfach nur funktionieren

Kriegskinder konnten meist nur überleben, indem sie ihre Gefühle und Erinnerungen unterdrückten. Eine Möglichkeit, das Erlebte zu verarbeiten oder den Verlust von Bezugspersonen, von Heimat, Sicherheit und Geborgenheit zu betrauern, gab es nicht. Eltern, Verwandte und Freunde waren zu sehr mit dem eigenen Leid beschäftigt. Außerdem, so hoffte man, würden die Kinder schnell vergessen. Es galt nach vorne zu schauen, zu funktionieren, ein neues Leben aufzubauen.

Viele Kriegskindern haben dadurch die Erlebnisse abgespalten oder verdrängt. Die Langzeitfolgen der frühen Traumatisierungen zeigen sich bei vielen Betroffenen heute oftmals in "posttraumatischen Belastungsstörungen". Unerklärliche Schwindelanfälle, Herzrasen, Angststörungen, Panikattacken und Depressionen können Symptome dafür sein. Häufig treten sie erst im Alter auf. Die Beschwerden können über Jahre andauern und bei den Betroffenen zu lebenslangen Beeinträchtigungen führen.

Hinzu kommt: Wer einst Hunger, Durst und Kälte erleben musste, hat häufig auch das Gespür für den eigenen Körper verloren. So nehmen Männer dieser Generation meist keine Rücksicht auf ihren Körper und suchen seltener den Arzt auf.

Auch Frauen spüren die Bedürfnisse ihres Körpers oft nicht. Sie verwöhnen sich seltener und können schlecht Hilfe annehmen.

Die traumatischen Erlebnisse des Zweiten Weltkrieges haben nicht nur das Leben der Kriegskinder beeinflusst. Sie prägen häufig auch das Leben der nachfolgenden Generationen. Studien zeigten beispielsweise, dass Menschen, die lange nach dem Krieg geboren wurden, von den Kriegserlebnissen ihrer Eltern träumen. Ob die Traumatisierungen von Opferfamilien oder die Schuld von Täterfamilien, auch die Kinder tragen an der Last ihrer Vorfahren.

Die Erfahrungen von damals - unterstützt durch ein entsprechendes Ideal- und Selbstbild - führten zu zahlreichen, auffallenden und erst im Rückblick verstehbaren ich-syntonen, das heißt scheinbar selbstverständlichen, Verhaltensweisen. Dazu zählt die Vernachlässigung der Fürsorge für den eigenen Körper: Vorsorgeuntersuchungen werden nicht konsequent wahrgenommen, Krankheiten nicht dauerhaft behandelt, Nachsorge/Rehabilitation vernachlässigt, auf eigene Belastungen wird wenig Rücksicht genommen bei ausgeprägtem altruistischem Verhalten. Diese ich-syntonen Verhaltensweisen halfen besonders den Jungen, Kriegs- und Nachkriegszeit zu überleben. Sie erweisen sich jetzt jedoch für die Männer als zunehmend gefährlich.

Der Autor beschreibt hier in seinem Buch den klassischen Fall und zeigt wie Burn out Opfer mit den Folgen umgehen können. Ich finde das Buch sehr gut und es kann zum besseren Verständnis und somit auch Genesung beitragen.

 

3 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich:

Ich kann die Ratschläge vom Autor nur zustimmen !, 28. Juli 2005

Von Dr. Harnstein - Alle meine Rezensionen ansehen

Hallo, ich freue mich immer wieder auf Menschen zu treffen die etwas gegen das Burnout Syndrom unternehmen. Leider kommt es aber immer wieder vor, dass Burnout mit Überlastung/Überarbeitung verwechselt wird. Burnout hat noch andere Ursachen. Wenn diese nicht beachtet und bearbeitet werden, helfen die Gegenmaßnahmen für Überlastung/Überarbeitung, aber für Burnout nicht. Burnout entsteht nicht zwingend durch zuviel Arbeit oder Stress. Wer aber einmal von Burnout betroffen ist, ist tatsächlich nicht mehr in der Lage viel Arbeit und Stress zu ertragen.Das hat der Autor richtig erkannt und habe seine Ratschläge erfolgreich befolgt. Danke hierfür ! Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen

 

6 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich:

Das Buch kann ich nur empfehlen !, 11. Juni 2005

Von "kunst_antikes" - Alle meine Rezensionen ansehen

Ich habe das Buch regelrecht verschlungen. Es war für mich auch wichtig die Mechanismen zu erkennen die zu einem Burn out führen. Leider erkennt man seine eigene Situation gar nicht und denkt man hat alles im Griff. Zu sehen das es nicht nur mir so ging, ist zwar nicht tröstlich, hilft mir aber bei meinen eigenen Entscheidungen.

Ich finde es mutig vom Autor seine eigenen Erlebnisse niederzuschreiben.

Das Buch kann ich nur empfehlen.

 

6 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich:

Danke an dem Autor !, 11. Juni 2005

Von "kramer2005" - Alle meine Rezensionen ansehen

Jeder der an Burn out oder Depressionen leidet wird sich in dem Buch wieder finden.

Ich habe das Buch zwei mal gelesen und verstehe erst jetzt richtig was auch mit mir passiert ist und weshalb ich an Depressionen leide. Erst durch diese Erkenntnis konnte ich gegen ankämpfen und mein Leben umstellen. Mit Erfolg ! Danke an dem Autor.

 

8 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich:

Sehr empfehlenswert für Betroffne, 27. Januar 2005

Von Pardemann - Alle meine Rezensionen ansehen

Burn-out ist heute schon sehr verbreitet. Heute verlangt schon das „normale Leben" einem unmögliches ab.

Ich als selbst Betroffene habe mich in den Zeilen des Autors wiedergefunden. Er beschreibt ganz anschaulich und leicht verständlich die verschiedenen Etappen der Krankheit. Mir standen so manches mal die Tränen in den Augen. Ich habe genau nachvollziehen können wie man sich in so einer Situation fühlt. Mir gefällt besonders das der Autor verschiedene Wege aufgezeigt hat um aus diesem „Ausgebrannt sein" herauszufinden.

Gut ist wenn man einen verständnisvollen Partner an seiner Seite hat.

Der Autor beschreibt in seinem Buch als einen wichtigen Punkt das Teetrinken nach einem Geheimrezept seiner Oma.

Die Teemischung seiner Oma habe ich mir schicken lassen. Ich habe daraus eine Zeremonie gemacht und benutze diese Zeit auch zur Entspannung als Auszeit.

Mir hat der Tee bereits geholfen und ich kann ihn nur empfehlen.

Sehr empfehlenswert für Betroffne und deren Angehörige.

 

LITERATUR/Leseproben:

2. Auflage, Burn-out-Syndrom, ISBN: 9783837065213

shop

                  Shop

Burn-out-Syndrom. - Infarkt der Seele - Psychologie & Hilfe. Business & Karriere. 2. Auflage - wie ich aus meiner inneren Leere wieder heraus kam -. Klaus-Peter Kolbatz, Book on Demand - 184 Seiten; Erscheinungsdatum: 2008, ISBN: 9783837065213;

 

Im Buch blättern

Leseprobe

 

Kindererziehung. - Pro und Kontra "Kinderkrippe" -. Klaus-Peter Kolbatz, Book on Demand - 132 Seiten; Erscheinungsdatum: 2007, ISBN-10: 3833498900

 

Leseprobe "Kriegskinder"

Leseprobe

Kriegskinder - Bombenhagel überlebt, Karriere gemacht und mit Burn-out bezahlt. - Klaus-Peter Kolbatz, Book on Demand - 180 Seiten; Erscheinungsdatum: 2006, ISBN; 3-8334-4074-0

 

Leseprobe

"Kapitalverbrechen an unseren Kindern - Das Geschäft mit der Zerstörung -" -. Klaus-Peter Kolbatz, Book on Demand - 328 Seiten; Erscheinungsdatum: 2004, ISBN: 3833406240

Bücherecke - "Leseproben"

Das Buch Deadline bei Books On Demand  Das Buch Deadline bei Amazon.de  Das Buch Deadline bei Libri.de
Das Buch Deadline bei Shop-Spiegel.de   Das Buch Deadline bei hugendubel.de
Das Buch Deadline bei buch.deDas Buch Deadline bei thalia.deDas Buch Deadline bei faz.net
Bücher shop

Sie sind Journalist und möchten über das Buch schreiben? 

Für Ihre journalistische Arbeit können Sie bei BoD online 

kostenlose Rezensionsexemplare bestellen.

zurück zu "Burnoutforschung.de"

1