Geocities wird am 26.Oktober abgeschaltet.
Geocities will go out of service Oct 26th


Meine Seite wird es dann nicht mehr geben.
Die Fotos befinden sich nun bei "Mann trägt Nagellack"
Schaut doch dort mal vorbei. Meine Fotos sind im Moment unter "Mitglieder", Seite 6 nagelsh
Gehe dort zu Profil, dort findest du meine Geschichte und unter "Fotogalerie" meine Fotos.

My page will no longer exist.
The Photos can now bee seen on "Mann trägt Nagellack"
Have a look! My photos can be seen under Mitglieder, page 6 nagelsh
There go to Profil, there you find my story and uner "Fotogaleie" my photos.
 
http://www.maennerlack.de/






Lange lackierte Fingernägel

For English version: press here


Schon viel Jahre gibt es jetzt diese Homepage. Zeit sie mal zu überarbeiten.
Das wäre dann die neu gestaltete Homepage

Der wichtigste Tipp: Vermeide Nagellackentferner!
Und wenn schon, dann solchen ohne Aceton
Wer lange Nägel will: Nie Nagellackentferner, selbst nicht Acetonfreien. Auch nur ein oder 2 mal Ablackieren, Risse und Brüche sind vorprogrammiert!
Siehe Tipps für Dauerlackierer



  Wie es begann
  Leben mit langen Nägeln
  Wie reagieren die Leute?
  Galerie
  Slideshow
funktioniert nur mit schneller Internetverbindung
Erstes Bild bleibt etwas lange stehen bis alles herunter geladen ist

  Links
  Kontakt
Meine Ratschläge

  Tipps für Dauerlackierer
  Wie ablackieren?
  Verlängerung mit Nail-Tips
          und weshalb ich davon abkomme
  Kleine Reparaturen


Galerie (Die ältesten Aufnahmen zuerst, die Neuesten zuletzt)

For English version: press here

Backlight.JPG Rot_Faust.JPG Fuesse_rot.JPG Lila_Faust_links.JPG Gold.JPG
violett.jpg Nokia_F13.JPG Flowers_D14.JPG Hand_Feet.JPG 2_Hands_D01.JPG
rosa_312a7.JPG Berlignot_06A37.jpg 5_violett.jpg rot_Knie.JPG 000920_rot.jpg
rot.JPG 000930_RubyRed9.jpg gestreift.jpg Ruby5.jpg Beige5.jpg
Silber.jpg Jeans.JPG frueher.JPG Take_a_picture.JPG PlumFerry_30.JPG
20_years_ago.JPG Myrtil_11_30.JPG Berlignot3_13_30.jpg 010406_ruby_3_30.jpg 15__032_Fuchsia30.jpg
15__035_Fuchsia30.jpg 15__022_Fuchsia30.jpg 010909_Zehen30.JPG Beide.jpg BlauBeide.jpg
Sandalen.jpg Struempfe.jpg gefaltet.jpg Tastatur2.jpg Hand_Fuss.jpg
Spray.jpg BroCu12.JPG BroCu26.JPG BroCu_LR.JPG rot_Wildnwet_25.jpg
Essen.jpg HaendeP1010026.JPG links.jpg linksRot.jpg Rot_040verkl.jpg
2Farbig.JPG Na_031029a.JPG 5Lacke.jpg 037.JPG 040.JPG
041.JPG 0411_Pink.JPG Auto04a.jpg Auto01a.jpg Fuss_031a.jpg
0606_310_dunkelrot.jpg
0606_302_pink.jpg 0606_322_hellrot.jpg
Created by IrfanView

Wie es begann und wie es weiter ging

Ich hatte eigentlich schon als Kind nie ganz kurze Nägel. Irgendwie benötigte ich es als eine Art Schutz der Fingerbeeren. Berühren von Hochglanzpapier gab mir eine richtige Hühnerhaut den ganzen Rücken herunter. Als ich dann grösser wurde, fand ich Gefallen an Frauen mit langen Fingernägeln (ist immer noch so) und vor etwa 20 Jahren wurden auch Meine immer länger. Sie sind relativ stark und meine Frau beneidet mich darum. Bis zu 1 cm (weisser Teil) schaffte ich es aber erst in vor etwa 10 Jahren. Vorher waren eher um die 3 bis 5 mm die Normallänge. Jetzt sind es um die 1½, manchmal sogar 2.

Leider bricht ab und zu mal einer ab. Oft als "Strafe"; für das Lackieren bzw. Ablackieren. Nun lasse ich den Lack ganz einfach drauf, auch während der Woche. Bis jetzt habe ich noch nie ein Nagelstudio aufgesucht.
Leben mit langen Nägeln

Man muss mit den langen Nägeln schon Einiges etwas anders anfassen. Aber man hat - im Gegensatz zu künstlichen Nägeln - eine lange Eingewöhnungszeit. Sie wachsen ja nur etwa .4 mm pro Woche. Die Längsten sind jetzt 2 cm.
  • Lichtschalter und Liftknöpfe drücke ich mit ausgestreckten Fingern der flachen Hand. (Habe ich aus einer Gebrauchsanweisung für künstliche Fingernägel)
  • Schwingtüren öffne ich mit der flachen Hand; dann aber rechtzeitig zurückziehen bzw. Faust machen. Die Tür "schwingt" wie es der Name sagt zurück und dann Nägel adee.
  • Tastaturen an Bancomaten usw. drücke ich entweder mit dem Knöchel des gekrümmten Zeigfinger, so wie man an eine Tür anklopfen würde oder, wenn es geht mit gestreckten Fingern, die ich flach auf die Tastatur lege. Dann merke ich sofort welcher Knöchel Kontakt hat. Dies hat den zusätzlichen Vorteil, dass Leute, die den Code ausspionieren wollen schlechte Karten haben..
  • Die PC-Tastatur bediene ich mit den Nagelspitzen. Geht aber nur mit leichtgängigen Tastaturen.
  • Aufpassen beim Schneiden von Gemüse, Früchten und Salat. Es fliesst jetzt zwar kaum mehr Blut aus den Fingerkuppen, dafür ist jetzt schnell ein Nagel angeschnitten.
  • Ein Schraube eindrehen, das geht fast nur noch, wenn man sie mit einer Pinzette hält.
  • Eine Kreditkarte aus einem engen Schlitz herausnehmen, auch da ist ein Pinzette manchmal hilfreich.
  • Runter gefallene Münzen vom Boden aufklauben braucht auch eine neu Fingerfertigkeit.
  • Auch Münzen aus dem Portemonnaie heraus zu klauben ist noch komplizierter als es sonst schon ist. Dafür gibt es aber der Kassiererin die Gelegenheit die Nägel unbemerkt etwas genauer anzuschauen.

Wie reagieren die Leute?
  • Männer reagieren äusserst selten.
  • Frauen sprechen mich ab und zu schon mal auf meine Nägel an. Meist positiv
    Am Meisten Reaktionen gibt an der Kasse beim Bezahlen oder Unterschreiben des Kreditkarten-Slips.
  • Kinder bemerken es am ehesten und machen dann ihre Eltern darauf aufmerksam. Immer wieder verstohlene Blicke der Kinder. Die Eltern getrauen sich aber kaum näher hinzugucken.
  • Gruppen von Mädchen machen einander auch aufmerksam und beginnen zu kichern.
Es gibt soft verstohlene Blicke, ich bemerke wahrscheinlich gar nicht alle.
Ich kann heute auf 6 Jahre Erfahrung mit langen, auffällig lackierten Nägeln zurückblicken.

Ich habe es manchmal aber auch richtig darauf abgesehen, meine Nägel zu zeigen. Am Besten geht das in dem ich meine Arme verschränke, so dass die Nägel schön auf den beiden Oberarmen aufliegen. --> Bild

In Aufzügen drücke ich die Knöpfe mit der flachen Hand.
So ist dann der Blick auf die langen lackierten Nägel frei. Die Alternative wäre  mit gekrümmtem Finger und dem Knöchel. Die Meisten riskieren offensichtlich den Blick nicht. Und diejenigen, die den Blick riskieren, lassen sich kam je etwas anmerken.

Wenn ich irgendwo länger sitze, z.B. in der Eisenbahn, da kommt es schon mal vor, dass mein Gegenüber die Nägel fixiert, aber nichts sagt, selbst wenn ich mit ihm/ihr (einem/einer Unbekannten) in ein Gespräch verwickelt bin.

Hier ein paar typische Bemerkungen von Frauen:
  •  Solche Nägel möchte ich auch, aber meine brechen immer wieder ab
  •  Sind die echt?
  •  Ich könnte damit die Hausarbeit nicht mehr erledigen
  •  Ob ich mit diesen Nägeln noch arbeiten könne
    Meine Antwort: um den Bleistift zu halten und die Tasten am Computer zu drücken reiche es, ausserdem seien sie ja nicht über Nacht so lang geworden, ich hätte mich langsam daran gewöhnen können
  • So schöne Nägel habe sie noch nie gesehen
  • Ganz extrem war's in Singapur. Da riefen die Frauen in Food Courts und  an der Reception des Hotel auch noch ihre Kolleginnen, sie sollten diese Nägel bewundern und auch mal anfassen. Chinesen habe da kaum Hemmungen.
Eine typische Bemerkung von Männern:
  • Ob ich Gitarre spiele
Hier ein paar Antworten die ich je nach Situation bereit habe:
  • Verwende nie Nagellackentferner, wenn man so lange Nägel haben will.
  • Sie wachsen einfach so.
  • Einige haben Piercings, andere Tatoos. Ich habe eben das. Das hinterlässt später mal kein Löcher und kaputte Haut.
  • Wir haben die Gleichberechtigung und ich sehe nicht ein, weshalb diese nicht auch einmal umgekehrt funktionieren soll.
  • Mir gefällt es.
  • Mit den farbigen Krallen treffe ich die Tasten viel besser (Ich habe das Gefühl, das stimmt sogar)
  • Schützt vor Auslaugung und Nagelpilz, ich gehe oft schwimmen
Also Jungs: Nägel wachsen lassen und lackieren. Es braucht nur am Anfang etwas Mut. Ist mal das Eis gebrochen werden sie imer länger und farbiger.

Tips für Dauerlackierer

Wenn immer möglich, vermeide das Ablackieren! Pinsle statt dessen einfach darüber.
Bis zu zehn Schichten oder mehr sind kein Problem. Der Lack verstärkt nach meinen Erfahrungen erst noch die Nägel. Seither brach kaum mehr ein Nagel ab. Beginne mit hellen Farben und werde dann dunkler. Umgekehrt geht schlecht, da die dunkle Farbe immer durchscheint. Kann allerdings manchmal ganz hübsche Kombinationen ergeben.

Und so geht das darüber pinseln
  • Alte Farbe mit einer Nagelfeile etwas anschleifen. Dies glättet dann auch die Unebenheiten.
  • Die neuen breiten Nagelfeilen verwenden, die es in verschiedenen Körnigkeiten gibt. Die alten Diamantfeilen eignen sich schlecht. Sie sind zu schmal und rutschen auch gerne ab.
  • Es sammelt sich viel Farbstaub auf der Feile an. Am Besten lässt er sich mit einer alten Zahnbürste entfernen.
  • Dann den Nagel gut reinigen (entfetten), so dass der Lack gut hält. Entweder mit Seife oder besser Alkohol. Alkohol desinfiziert gleich noch.
  • Der Nagel wächst natürlich in dieser langen Zeit nach. Daher hinten vor dem darüber Pinseln die Leerstelle mit etwas Lack auffüllen.
So komme ich während vieler Wochen "über die Runden" Oft sogar 2 Monate.

Und so entfernt man nach mehreren Wochen den Lack

Sind einmal so um die 8 Schichten Lack drauf, beginnt er sich abzulösen. Aber nur hinten, wo Bewegung drin ist, der neue Nagel gebildet wird.
  • Teile davon kann ich geradewegs abziehen oder wenigstens abklauben. Klaube so viel wie möglich weg!
  • Jetzt beginnt die Arbeit im vorderen Teil. Erst mal abfeilen. Da kommen uns die unterschiedlichen Farbschichten zu Hilfe. So vermeiden wir, auch noch einen Teil des Nagels weg zu schleifen.
  • Um den Rest weg zu kriegen: In Alkohol getränkte kleine Stofffetzen. Öfters wechseln! Ist zwar mühsam. Mit Entferner ginge es schneller. Aber die Mühe lohnt sich. Kaum mehr abgebrochene Nägel.
Und jetzt der neue Lack

Ich beginne in letzter Zeit mit einem hellen Pink. 1 bis 3 Schichten, je nach dem, ob ich diese Farbe anfangs drauf lasse, oder mit einer stärkeren Farbe beginnen will. Wichtig ist die Farbe der untersten Schicht. Diese bestimmt mehr oder weniger die Farbe der Nagel-Untersicht. Sie bleibt dann schön hell, selbst wenn später dunkler Lack drauf kommt. Andernfalls wirkt die Untersicht gerne schmutzig. (Bei meinen langen Krallen habe ich übrigens kaum Probleme mit Schmutz, "Trauerränder" gibt es nur bei kurzen Nägeln)

Und noch das:
  • Nagellack wird schneller trocken, wenn man die Nägel nach dem der Lack schon etwas angetrocknet ist ins oder unter kaltes Wasser hält.
  • Nie mehr wie 2 Schichten aufs mal. Sonst dauert es unendlich bis sie hart sind. Überall Einkerbungen sind das Resultat. Am Besten lackiert man erst am nächsten Tag weiter
  • Bei dunklen Farben ist immer eine letzte Schicht transparenter Lack angezeigt. Die Nägel glänzen nicht nur schöner, man vermeidet auch die roten Spuren, die man auf Papieren usw. hinterlässt.
  • Dass die Nägel bei dauerndem Lackieren brüchig werden und sich deshalb zwischen hinein erholen müssen, mag bei der Verwendung von Entferner stimmen. Bei meiner Methode bestimmt nicht. In den letzten 6 Jahren waren meine Nägel keinen einzigen Tag "nackt".
  • Ein grösseres Problem kann eine Nagellack-Allergie werden. Sie zeigt sich nicht unbedingt an den Händen, sondern im Gesicht, wo man sich oft kratzt. Da hilft nur Marke wechseln. Perl-Lacke scheinen besonders kritisch zu sein. Oft hilft da bereits ein Überlack.
Wie ablackieren

Dieses Kapitel ist für die Wochenend-Lackierer gedacht, wo der Lack am Montag Morgen (leider) wieder vollständig weg sein muss.

Ja, das Ablackieren ist auf gut Deutsch eine Schweinerei, vor allem bei starken Farben. Im Verlauf den Jahren habe ich eine Methode entwickelt, die recht gut funktioniert und kaum mehr zur Sauerei ausartet.Seit 6 Jahren Dauerlackierer habe ich dieses Problem allerdings nicht mehr. Wie viel einfacher das Leben doch werden kann!
  1. Schneide alte Stoffresten (besonders gut eignen sich Hand- und Geschirrtücher, alte Unterwäsche oder ähnliche Stoffe) in kleine Stücke. Sie sollten etwas breiter sein und etwa 1½ mal so lange wie die Nägel.
  2. Lege etwas über 10 Stück in eine alte Dosen von Kleinbildfilmen (a) oder sonst was Ähnliches
  3. Leere nun Nagellackentferner (b) hinein, so dass sich die Stoffstücke schön vollsaugen
  4. Lege an einer Hand auf jeden Nagel (vorne bündig) ein solches Stoffstück, drücke es gut an, so dass der Lack aufgeweicht wird.
  5. Nach etwa ½ Minute drückst du das erste Stück weg, indem du es mit dem Daumen der anderen Hand fest auf den Nagel drückst und es nach vorne stösst. Da es länger ist als der Nagel putzt der hintere noch saubere Teil gleich nach.
  6. Wenn nicht alles mitkommt, falte es zusammen und wiederhole das Wegziehen an den Stellen, wo noch nicht alles weg ist.
  7. Dann folgt die 2. Hand.
Mit den übrig gebliebenen Stoffstücken kann noch der Rest weggeputzt werden.

(a) Es geht natürlich auch ohne Filmdosen. Schichte die Stoffstücke übereinander und leere den Entferner darüber, so dass sie sich vollsaugen. Der Vorteil der Filmdosen ist, dass die Deckel meist sehr gut schliessen. Dies verhindert ein Verdunsten und den entsprechenden Gestank und dient der Aufbewahrung bis die nächste Ablack-Prozedur fällig wird.

(b) Verwende nie acetonhaltigen Entferner! Azeton macht die Nägel Spröde und dann brechen sie leicht.
Der Lack geht zwar nicht so schnell weg, wie bei Azetonhaltigem, aber der zusätzliche Aufwand lohnt sich allemal.
Versuche es auch einmal mit Alkohol (90%, wenn erhältlich) Ist zwar mühsam aber die Nägel danken es dir

Hast Du mal keine Stoffstücke, z.B. auf Reisen: Zusammengefaltetes Klo-Papier oder Kleenex tut's auch. (Damit habe ich begonnen, bis ich auf den Stoff kam)

Beine einer alten Strumpfhose in etwas 2 bis 3 cm breite Ringe geschnitten zeigen auch ganz gute Resultate. Oft noch Bessere. Es scheint, dass die sehr harte Nylon-Faser den Lack weg kratzt.
Du hast keine alte Strumpfhose? Zieh dir eine an, die ersten Laufmaschen sind bald da........

Damit die andere Hand nicht voll Farbe wird, benütze ich einen Wegwerfhandschuh. Es schützt die Nägel vor unnötigem Kontakt mit dem Entferner. Dasselbe, wenn das Ablackieren der Zehennägel ansteht oder nur einzelner Nägel.

Verlängerung mit Nail-Tips und weshalb ich davon abkomme

Mit einiger Übung kriegt man zwar das Aufkleben der Nailtips am richtigen Ort hin. Auch das periodische Auffüllen mit Gel. (Aushärtung mit einem Spray) Sieht gut aus, schöne ebene Oberfläche und lässt sich auch gut lackieren.

Aber genau da wo der Nailtip aufhört ist die Schwachstelle. Dort reisst der Naturnagel ein, oder bricht gar. Au, tut das weh! Also nochmals irgendwelche Kleberei usw.

Mit der Zeit beginnt sich die ganze Herrlichkeit abzulösen. Praktisch: der Nageltopf. Da kann man wirklich alles Ablösen. Dumm nur, dass da sehr viel Aceton drin ist. Die Nägel sind nun vollends ruiniert. Sie werden immer wieder brechen. Ausser man schneide sie wirklich ganz kurz bis alles herausgewachsen ist. Genau das, was ich nicht will.

Also Hände (bzw. Nägel) weg von Nailtips.

Kleine Reparaturen

Reisst mal ein Nagel ein, so verwende ich Sekundenkleber, und zwar den Flüssigen, nicht Gel. Ein Tropfen genügt. Den Nagel etwas bewegen, so dass der Kleber in den Spalt fliessen kann. Oft hält die Klebstelle für Wochen. Manchmal aber auch gar nicht. Zuerst immer mit Alkohol reinigen! Auf Fett hält der beste Kleber nicht.

Links

English Pages
   Picture page from Tiger
   Yahoo! Clubs Mailnails
   Yahoo! Clubs nailpolishpalace
   Yahoo! Clubs nailsformales
   A lot of links !
  
Deutsche Seiten
   Forum Man(n) trägt Nagellack
   Man(n) trägt Nagellack
   Herzlich willkommen in Anjas Nails Shop

Kontakt

Meine eMail Adresse ist xxxx@freesurf.ch
Ersetze die x-en durch sandh
Und bitte: Gebe die Adresse nicht weiter, oder auch nur mit den x-en wie oben. Ich werde nicht gerne schon wieder mit Spam überhäuft.



1