Source: geocities.com/ht40699

                 
				__________________________________________

 		  		 DIE DEUTSCHEN EISHOCKEYMEISTER SEIT 1912
                  		__________________________________________


	 	       	            (Spielergebnisse und Meisterteams)

			    	         TEIL 1: 1912 - 1932

	
	                         Zusammengestellt von Heiko Tomaszewski


________________________________________________________________________________________________


	Das erste Eishockeyspiel in Deutschland wurde vermutlich am 04.02.1897 auf dem Halensee 
 	in Berlin durchgeführt, damals noch mit einem Ball anstelle des Pucks.
	Der Akademische Sportclub Berlin gewann gegen eine nicht näher bestimmte gemischte 
	Mannschaft mit 11:4. 

	Schon 1888 wurden alle Eissportdisziplinen in den Deutschen Nationalen Eislauf Verband
	integriert, 1897 wurde er in Deutscher Eislauf Verband (DEV) umbenannt.
	Im Jahre 1908 fanden auch die Eishockeyspieler ihre Heimat im DEV.

	Die erste Eishockey Hochburg war ohne Zweifel Berlin.	
	Bevor es jedoch deutsche Meisterschaften gab, gab es Europameisterschaften.
	Im Jahre 1908 trafen sich in Paris Vertreter von Initiator Frankreich, Belgien, Schweiz,
	und England um die Ligue Internationale Hockey sur Glace (LIHG) zu gründen.
	Deutschland und Rußland waren eingeladen, kamen aber nicht. 1909 trat Deutschland als
	sechstes Mitglied der LIHG bei.


________________________________________________________________________________________________


	Erste Europameisterschaft:	10.-12.01.1910 in Les Avants (Schweiz)

	Da es keine deutsche Nationalmannschaft und noch nicht mal eine Deutsche Meisterschaft
	gab, spielte der Berliner Schlittschuhclub für Deutschland. Der BSC wurde deshalb aus-
	gewählt, da er eine bereits existierende Berliner Stadtmeisterschaft mit 10 Teams 
	gewann.

	Der Berliner Schlittschuhclub:	Bliesener, Dreyer, Glimm, Grauel, Hartley, Jacob,
					Kutscher, Lüdecke, Müller, Steinke

					(Hartley stammte vom Akademischen Sportclub Dresden
					und trat für den verletzten Baker an)

	Die deutsche Spiele:		BSC - Schweiz				9:1
					BSC - Prince's Club London		0:1
					BSC - Belgien				5:4

	Außer Konkurrenz nahm eine Mannschaft in London lebender Kanadier an der EM teil, die alles
	in Grund und Bodengespielt hat:
					BSC - Oxford Canadiens			0:4

	
	Deutschland (der BSC) wurde Vize-Europameister !

________________________________________________________________________________________________


	Zweite Europameisterschaft:	15.-17.02.1911 in Berlin (Eisstadion an der Lutherstraße)

	Wieder trat der BSC für Deutschland an.

	BSC:				Bliesener, Glimm, Grauel, Hartley, Steinke, Kutscher, 
					F.Lange, Sachs, Ollus, Georgii

	Die deutschen Spiele:		BSC - Schweiz				10:0
					BSC - Böhmen				1:4
					BSC - Belgien				6:0

	Deutschland wurde wiederrum Vize-Europameister !

________________________________________________________________________________________________


	DIE DEUTSCHEN MEISTERSCHAFTEN
        =============================


	Von 1909 an wurden bereits Berliner Stadtmeisterschaften ausgespielt, von einem 
	Deutschen Meister war noch keine Rede.
	Erst 1912 gab es die erste Deutsche Eishockeymeisterschaft !

________________________________________________________________________________________________
	
	1912

	Im Fachblatt "Deutscher Wintersport" öffentlich ausgeschrieben.

	Offen für alle DEV Mannschaften.
 	Der Leipziger Sportclub hatte nicht gemeldet, der Berliner Fußballclub Preußen kam nicht.

	Da es nur zwei Mannschaften gab, kam es zu einem Endspiel zwischen den beiden
	Teams.
	

	Finale am 28.01.1912 in Berlin

	Berliner SC - SC Charlottenburg		2:1 nach der dritten Verlängerung

						Halbzeitergebnisse: 	0:1 1:0 
						Verlängerung:		0:0 0:0 1:0
	
	Meisterteam: 
	Bliesener, Glimm, Jakob, Steinke, Grauel, Lüdecke, Kutscher, Lange

________________________________________________________________________________________________

	1913	

	Süddeutsche Vorrunde vom 25.-27.01.1913 während der EM

	1. Runde

	MTV München - Münchener EV		29:0
	Münchener SC - SC Monarchia München	18:0

	2. Runde

	MTV München - Münchener Sportclub	3:9 *	

	* Da der MSC Ausländer zum Einsatz brachte, die noch nicht ein Jahr für 
	  das Team spielten, wurde er disqualifiziert


	Zwischenrunde:

	MTV München - Deutsche EHG Prag		5:2
	


	Norddeutsche Vorrunde am 19.01.1913 in Berlin
	
	Berliner SC - SC Charlottenburg		5:3



	Endspiel am 19.03.1013 in Berlin

	Berliner SC - MTV München		4:0
	


	Meisterteam: 
	Bliesener, Steinke, Sachs, Jacob, Lange, Hartley, Georgii

________________________________________________________________________________________________

	1914	

	Offen für alle DEV Mannschaften aber nur für jeweils Zwei aus einem Bezirk
	
	Finalrunde am 09. und 10.04.1914 im Eispalast Berlin


	Halbfinale:

	Berliner SC - Deutsche EHG Prag		12:0
	SC Charlottenburg - MTV München		2:3


	Endspiel:

	Berliner SC - MTV München		12:1
	

	Meisterteam: 
	Bliesener, Steinke, Sachs, Jacob, Lange, Hartley, Georgli

_________________________________________________________________________________________________



	Durch den ersten Weltkrieg wurde von 1915 bis 1919 keine Meisterschaft ausgetragen !


_________________________________________________________________________________________________


	1920

	Finalrunde am 21. und 22.02.1920 in München

	Berliner SC - SC Charlottenburg		17:4
	Berliner SC - MTV München		7:2
	SC Charlottenburg - MTV München		2:7


	Tabelle:	1. Berliner SC		24:6	4:0
			2. MTV München		9:9	2:2
			3. SC Charlottenburg	6:24	0:4


	Meisterteam: 
	Bliesener, Glimm, Dr. Holzboer, Steinke, Kretzer, Molander, Runge, Sachs, Grauel
	Krokowski

_________________________________________________________________________________________________


	1921	

	Vorrunden ???


	Finale am 27.02.1921 in Garmisch

	Berliner SC  - MTV München 		6:0


	Meisterteam: 
	Rahn, Gerhard Freund, Dr. Wilhelm Meyer, Kurt Träger, Graf Grothe, Adomat, 
	Follmann, Grabert, Hoffmann, Krueger, Riecken, Skibbe

_________________________________________________________________________________________________


	1922	

	Finalrunde am ??? auf dem Riessersee in Garmisch

	Berliner SC - MTV München		0:1
	Berliner SC - SC Charlottenburg		8:1
	SC Charlottenburg - MTV München		2:3

	
	Tabelle:	1. MTV München		4:2	4:0
			2. Berliner SC		8:3	2:2
			3. SC Charlottenburg	4:11	0:4


	Meisterteam: nicht bekannt

__________________________________________________________________________________________________


	1923	

	Finale am 14. und 15.02.1923 auf dem Riessersee in Garmisch
	(ursprünglich geplant für den 16.-17.01.1923)


	Berliner SC - SC Charlottenburg		3:1
	Berliner SC - MTV München		-:-

	Das Spiel gegen Berliner SC gegen MTV München ist wegen schlechten
	Wetters ausgefallen. München ist nicht zum Wiederholungstermin
	am 18.02.1923 in Berlin erschienen, daher wurde das Spiel 
	Berliner SC gegen Charlottenburg als Finale gewertet.


	Meisterteam: 
	Glimm, Rahn, Steinke, Sachs, Dr. Holsboer, Molander, Krueger, Krokowski, Grauel

__________________________________________________________________________________________________


	1924	
	
	Finalrunde Anfang Februar 1924 in Oberhof

	Berliner SC - SC Charlottenburg		6:5	
	Berliner SC - SC Riessersee		6:2
	SC Charlottenburg - SC Riessersee	4:2

	Tabelle:	1. Berliner SC		12:7	4:0
			2. SC Charlottenburg	9:8	2:2
			3. SC Riessersee	4:10	0:4


	Meisterteam: 
	Andresen, Sachs, Steinke, Thietke, Molander, Dr. Holsboer, Krueger, Reschke, Beinke, 
	Holmqvist, Johansson

__________________________________________________________________________________________________


	1925	

	Finalrunde am 08.02.1925 auf dem Riessersee in Garmisch

	Berliner SC - SC Riessersee 		5:2
	Berliner Sc - Münchener EV		8:0
	SC Riessersee - Münchener EV		7:1

	Tabelle:	1. Berliner SC		13:2	4:0
			2. SC Riessersee	9:6	2:2
			3. Münchener EV		1:15	0:4



	Meisterteam: 
	Andresen, Steinke, Dr. Holsboer, Bayne, Sachs, Molander, Krueger, Reschke

		
	Besonderes:

	Der Spieler Steinke spiele in dieser Saison das 25. Jahr für den Berliner SC!

___________________________________________________________________________________________________


	1926	

	Finalrunde am 28.02. und 01.03.1926 im Berliner Sportpalast

	Vorrunde:

	Stadtmannschaft Königsberg - Münchener EV	2:0
	SC Leipzig - SC Charlottenburg			0:5
	

	Halbfinale: (Der Meister und Vizemeister des Vorjahres waren für das Halbfinale gesetzt)

	SC Riessersee - SC Charlottenburg		1:4
	Berliner SC - Stadtmannschaft Königsberg	13:1


	Finale:

	Berliner SC - SC Charlottenburg			7:0


	Tore:	1:0 Dr. Holsboer, 2:0 Molander, 3:0 Molander, 4:0 Dr. Holsboer, 5:0 Molander, 
		6:0 Molander, 7:0 Molander
	

	Meisterteam: 
	Andresen, Hohndorf, Sachs, Steinke, Dr. Holsboer, Krueger, Molander, Reschke, Bayne, Kraetz, Krokowski,
	Orbanowski, Gustav Jaenecke


	Besonderes:	

	Erste Deutsche Meisterschaft für den erfolgreichsten deutschen Spieler Gustav Jaenecke.
	In den beiden Jahren zuvor war er bereits als Ersatzspieler Bestandteil der Meisterteams.

___________________________________________________________________________________________________


	1927	

	Qualifikationsspiele:
	
	Münchener EV - EV Füssen		3:4
	Berliner SC - SC Riessersee		0:x (kampflos)
	Berliner SC - HC Stuttgart		0:x (kampflos)
	SC Charlottenburg - Münchener EV	3:1

	Halbfinale:

	SC Charlottenburg - EV Füssen		5:3
	SC Riessersee - HC Stuttgart		24:0
	

	Spiel um Platz 3:

	EV Füssen - HC Stuttgart		4:0
	

	Finale am 06.02.1927:

	SC Riessersee - SC Charlottenburg	2:1 (in der 2. Verlängerung)


	Tore:	0:1 Römer, 1:1 Hans Schmidt, 1:2 Gruber


	Meisterteam: 
	Matthias Leis, Hans Schmidt, Franz Kreisel, Axel Gruber, Rau, Martin Schröttle, Marquard Slevogt, 
	Fritz Rammelmayr


	Besonderes:

	Der Berliner SC trat nicht an, da man lieber international spielte, da man als eines der
	europäischen Topteams galt. Somit konnte der SC Riessersee zum ersten Mal den Titel gewinnen.	
	Das Spiel mußte wegen starken Schneefalles alle 10 Minuten unterbrochen werden.

____________________________________________________________________________________________________


	1928	

	Teilnehmer: 	Die Meister und Vizemeister der Unterverbände, nur Bayern, der Nord- und Süd-
			deutsche ESV, sowie der LV Ostdeutschland trugen eine Meisterschaft aus und
			meldeten Teilnehmer.
			Die Niederschlesische Meisterschaft wurde erst nach der deutschen Meister-
			schaft, nämlich am 29.01.1928 ausgetragen.

			Ergebnis: 		Görlitzer TC 1906 - Breslauer EV 3:1



	Finalrunde am 21. und 22.02.1928 auf dem Riessersee in Garmisch


	Vorrunde A:

	SC Riessersee - Berliner FC Preußen	2:0
	SC Riessersee - HC Stuttgart		11:1
	HC Stuttgart - Berliner FC Preußen	0:1


	Vorrunde B:

	Berliner SC - EV Füssen			10:0
	Berliner SC - VfB Königsberg		x:0 (kampflos)
	EV Füssen - VfB Königsberg		x:0 (kampflos)

	Der VfB Königsberg war als Ostdeutscher Meister gemeldet worden. Wegen eines Protestes
	galt die Meisterschaft des LV Ostdeutschland noch nicht als beendet, woraufhin 
	Königsberg nicht zugelassen wurde.


	Spiel um Platz 3:

	EV Füssen - Berliner FC Preußen		4:1


	Finale:

	Berliner SC - SC Riessersee		2:1 (1:0 0:0 1:1)


	Tore: 1:0 Jaenecke, 2:0 Jaenecke, 2:1 Marquardt


	Meisterteam: 
	Steinke, Lincke, Dr. Holsboer, Sachs, Roche, Johannson, Gustav Jaenecke, Brück, Römer, 
	Reschke, Rudi Ball, Kittel, Molander


	Besonderes:
	
	Letzte Meisterschaft für Sachs, der bereits bei der zweiten Deutschen Meisterschaft 1913 für 
	den Berliner SC spielte und insgesamt 8 Meistertitel erreichte.

_______________________________________________________________________________________________________


	1929	

	Finalrunde vom 19. bis 21.01.1929 auf dem Riessersee in Garmisch

	Vorrunde A:

	Berliner SC - ESV Füssen		1:0
	Berliner SC - VdS Tilsit		12:1
	ESV Füssen - VdS Tilsit			6:1


		Tabelle:	1. Berliner SC		12:1	4:0
				2. ESV Füssen		6:2	2:2
				3. VdS Tilsit		2:17	0:4
			

	Vorrunde B:

	SC Riessersee - SC Brandenburg Berlin	2:0
	SC Riessersee - ERC Stuttgart		9:0
	ERC Stuttgart - SC Brandenburg Berlin	0:6


		Tabelle:	1. SC Riessersee	 11:1	4:0
				2. SC Brandenburg Berlin 6:3	2:2
				3. HC Stuttgart		 2:15	0:4


	Spiel um Platz 3:

	SC Brandenburg Berlin - EV Füssen	4:0
	

	Finale:

	Berliner SC - SC Riessersee		2:1 (0:0 1:0 1:1)


	Tore:	1:0 Jaenecke, 2:0 R. Ball, 2:1 Marquardt
	

	Meisterteam: 
	Steinke, R. Ball, H. Ball, Dr. Holsboer, Reichenheim, Brück, Gustav Jaenecke, Johansson, 
	Römer

	
	Besonderes:	

	Letzte Deutsche Meisterschaft des Spielers Alfred Steinke, dem letzten noch verbliebenen 
	Spieler des ersten deutschen Meisterteams von 1912. Er erreichte insgesamt 10 Meistertitel!	
	Während seiner über 30-jährigen Sportkarriere beim BSC wechselte er als ursprünglicher
	Stürmer und Verteidiger zum Schluß ins Tor.

___________________________________________________________________________________________________	


	1930	

	Finalrunde vom 11. - 13.01.1930 im Berliner Sportpalast


	Vorrunde A:

	Berliner SC - VfB Königsberg		4:1
	Berliner SC - ESV Füssen		8:1
	VfB Königsberg - ESV Füssen		1:4


		Tabelle:	Berliner SC		12:2	4:0
				ESV Füssen		5:9	2:2
				VfB Königsberg		2:8	0:4
	
	Vorrunde B:

	SC Brandenburg Berlin - SC Riessersee	3:1
	SC Brandenburg Berlin - VfL Rastenburg	5:1
	SC Riessersee - VfL Rastenburg  	5:0


		Tabelle:	SC Brandenburg Berlin	8:2	4:0
				SC Riessersee		7:3	2:2
				VfL Rastenburg		1:11	0:4

	
	Spiel um Platz 3:

	EV Füssen - SC Riessersee		3:0


	Finale:

	Berliner SC - SC Brandenburg Berlin	9:1 (4:0 0:0 5:1)

		
	Tore:	1:0 R.Ball, 2:0 Jaenecke, 3:0 Jaenecke, 4:0 Jaenecke, 5:0 Römer, 6:0 R.Ball,
		7:0 R.Ball, 7:1 Herker, 8:1 ???, 9:1 Jaenecke


	Meisterteam: 
	G. Ball, Römer, Korff, Dr. Holsboer, Gustav Jaenecke, Heinrich, Reichenheim, 
	H. Ball, Rudi Ball

___________________________________________________________________________________________________


	1931	

	Vorrunde am 17. und 18.01.1931 auf dem Riessersee in Garmisch

	
	Vorrunde A:
	
	Berliner SC - Münchner EV		3:1
	Berliner SC - SC Brandenburg Berlin	x:0 (kampflos)
	SC Brandenburg Berlin - Münchner EV	0:x (kampflos)

	Der SC Brandenburg Verlin war als Vizemeister 1930 gemeldet, nahm aber nicht teil, da einer
	zweiten Mannschaft des Brandenburgischen Eislaufvereines kein Reisekostenzuschuß gewährt
	werden konnte.
	

	Vorrunde B:

	SC Riessersee - VfB Königsberg		3:4
	SC Riessersee - EC Schwenningen		10:0
	EC Schwenningen - VfB Königsberg	3:4


		Tabelle:		1. VfB Königsberg		8:6	4:0
					2. SC Riessersee		13:4	2:2
					3. EC Schwenningen		3:14	0:4
	


	Spiel um Platz 3:

	SC Riessersee - Münchner EV		???    Ergebnis nicht bekannt


	Finale am 21.01.1931 im Berliner Sportpalast:

	Berliner SC - VfB Königsberg		9:2 (1:2 ?:? ?:?)
	
	
	Meisterteam: 
	Lincke, Römer, Kummetz, Orbanowski, Beyma, Korff, Gustav Jaenecke, G. Ball, H. Ball, 
	Rudi Ball, Dr. Holsboer


	Besonderes:	

	Letzte Meisterschaft des Spielers Dr. Holsboer (erreichte in 12 Jahren 9 Meistertitel 
	für den Berliner SC).

____________________________________________________________________________________________________


	1932	

	Finalrunde am 09. und 10.01.1932


	Berliner SC - SC Riessersee		0:0
	Berliner SC - Münchner EV		4:1
	SC Riessersee - Münchner EV		1:1

	Tabelle:	1. Berliner SC		4:1	3:1
			2. SC Riessersee	1:1	2:2
			3. Münchner EV		2:5	1:3

	
	Meisterteam: 
	Drewitz, Schrupp, Orbanowski, Römer, Rudi Ball, Korff, Gustav Jaenecke, Scheublein, 
	Trautmann, Kühn

____________________________________________________________________________________________________
____________________________________________________________________________________________________


	
		Erstellt Oktober 1999 von 	Heiko Tomaszewski
			 			40699 Erkrath


		Verbessert und mit neuen Daten versehen: Juli 2001



		Homepage:			http://www.deg-fan.de


		Email:				ht40699@gmx.net