aktuelle News
 
zurück zum
News-Archiv
 
VISION 2010  - NEWS ab 01.03. - 31.05.00 
  
 
________________________________________________________________________ 

 Der SVW präsentiert eine weitere Neuverpflichtung! 
 28.05.00:*********Nesat Gülünoglu heisst der fünfte Neuzugang des 
SVW für die neue Saison. Für zunächst ein Jahr wurde der von den Sportfreunden Siegen kommende türkische Stürmer verpflichtet, der jedoch schon vor dem Regionalligisten sowohl Bundesliga- als auch internationale Erfahrung gesammelt hat. Zunächst spielte er beim VfL Bochum, verliess  
den Verein aber nach dem Abstieg 1999 und ging zum AS Rom, wo er sich jedoch gegen die eminent starke Konkurrenz nicht durchsetzen konnte.  
In der Winterpause wechselte er daher zurück nach Deutschland zu den Sportfreunden Siegen. Gülünoglu ist am 04.01.1979 geboren. 

Uwe Rapolder hatte vorher bekanntlich bereits Achim Hollerieth (VfB  
Stuttgart), Jens Boehnke (FSV Frankfurt), Sascha Maier (Wacker  
Burghausen) und den weissrussischen Junioren-Nationaltorhüter Wasili Homutowski verpflichtet. 

Auf das letzte Saisonspiel in Mainz (0:2) muss nicht unbedingt näher  
eingegangen werden... Man merkte, dass die Luft endgültig raus war.  
Sollte der Spielplangestalter des DFB beide Mannschaften zu Beginn 
der neuen Saison erneut aufeinander treffen lassen, dann wird man mit  
Sicherheit einen anderen SVW sehen! 

________________________________________________________________________ 

Zum Saisonausklang ohne Sieben! 
25.05.00:*********Gleich auf sieben Spieler muss Uwe Rapolder in  
Mainz verzichten. Aus der 'Kreativ-Abteilung' fehlen Fatmir Vata und 
Otto Vincze. Beide sind gesperrt.  

Marius Todericiu, Laszlo Klausz sowie Vilmar Santos leiden allesamt  
an den Folgen eines Muskelfaserrisses. Sascha Licht und Mounir  
Boukadida laborieren nach wie vor an ihren Knieverletzungen. 

Im Tor steht in Mainz erneut der Ex-Ludwigshafener Zoll. Ausserdem 
wird wohl erneut die Jugend (Teber, Balitsch, Fickert) eine Gelegenheit 
bekommen, Zweitliga-Erfahrung zu sammeln. 
 

                                           *** 

Nachfolger von Co-Trainer Haegele wird in der neuen Saison  
bekanntlich der Engländer Colin Bell (Foto). Bell entstammt dem  
'Kölmel-Clan'. Er war zuletzt Cheftrainer bei Dynamo Dresden,  
wurde dort jedoch wegen Erfolglosigkeit gefeuert. 

Bell begann seine Trainerkarriere 1989 bei TUS Koblenz (ehemals 
TUS Schloss Neuendorf), wo er zunächst als Spielertrainer tätig war. 
1996 wechselte er zum 1. FC Köln, wo er zunächst die Jungend leitete 
ehe er unter Lorenz Günter Köstner ein halbes Jahr als Co-Trainer 
Bundesligaluft schnuppern durfte. 
   
________________________________________________________________________ 

Die Saison mit Anstand zu Ende bringen... 
22.05.00:*********Die Luft ist ganz offensichtlich raus! Die 'Festung' 
Carl-Benz-Stadion wurde innerhalb von drei Tagen zum zweiten Mal 
gestürmt. Nun sind die Spieler gefordert, die Saison am Freitag bei  
Mainz 05 anständig zu Ende zu bringen.  

Man darf fast davon ausgehen, dass Amateurkeeper Zoll auch bei den 
Karnevalsstädtern das SVW-Tor hüten wird. Zu gross war Rapolders  
Ärger über die Leistungen von Mariusz Todericiu und Stephan Straub. 
Bereits vor dem Spiel gegen Köln bekannnte er: "Unsere beiden Torhüter 
haben uns in den letzten Wochen regelrecht verarscht. Ich bin richtig böse  
auf sie." Und wenn Rapolder auf ein Spieler so richtig böse ist, dann  
sieht man ihn in der Regel nicht mehr so schnell auf dem grünen Rasen... 

Die Wachablösung steht bereits parat: Mit Achim Hollerieth vom VfB  
Stuttgart und dem weissrussischen U21-Nationalspieler Homutowski 
sollen Pleiten, Pech und Pannen im Fünfmeterraum der Vergangenheit 
angehören. 

                                             *** 

Den Spielbericht zum 1:3 gegen den Absteiger Fortuna Köln findet ihr 
hier. 

                                                        *** 

Eine Mannschaft wird die Kölner in jedem Fall in  Richtung dritte Liga 
begleiten: Unsere Freunde aus Ost-Frankfurt sind gestern definitiv 
abgestiegen. Aktuelle Infos dazu hier! 
 

________________________________________________________________________ 

Das Drei-Punkte-Abschiedsgeschenk an den OFC... 
19.05.00:*********Man war kurz davor gewesen, das 'Lichtlein' 
OFC endgültig auszuknipsen, doch mit einer gehörigen Portion 
Unvermögen und Überheblichkeit überliess man den Hessen  
letztlich doch die Punkte. 

Nicht dass die Ost-Frankfurter ein starker Gegner gewesen wären: 
Die Kickers gingen zwar früh mit 1:0 in Führung, brachten aber  
ansonsten kaum etwas zustande. Und das, obwohl der SVW bald mit 
einem Mann weniger auf dem Platz stand (Vata hatte nach einer  
Tätlichkeit die rote Karte gesehen). 

Nachdem in Hälfte zwei auch ein Offenbacher frühzeitig duschen  
ging  und Otto Vincze per Elfmeter den 1:1-Ausgleich erzielte, 
schien das Spiel doch noch den erwarteten Verlauf zu nehmen. 

Laszlo Klausz brachte den SVW mit 2:1 in Front und der Patient OFC 
war zu diesem Zeitpunkt bereits klinisch tot. Im Anschluss vergaben die 
Blau-Schwarzen leichtfertig einige 100prozentige Torchancen. In dieser 
Phase wäre es ein leichtes gewesen, die Hessen frühzeitig dorthin zu  
beförden, wo sie letztlich sowieso landen werden: In die Regionalliga. 

Katastrophale Fehler im Abwehrverhalten und ein Stephan Straub, 
der stark an einen Andreas Clauss erinnerte, bereiteten dem OFC letztlich 
ein Drei-Punkte-Abschiedsgeschenk. Hoffen wir für die Hessen, dass  
Pfullendorf und Co. nächste Saison genauso grossherzig sein werden... 

 ________________________________________________________________________ 

Heute abend: Hasta la vista OFC...?! 
18.05.00:*********Kapitän Dariusz Pasieka und Rüüüdiger Rehm haben  
ihre Sperren abgesessen und stehen für das heutige brisante Duell mit den Ost-Frankfurter Kickers wieder zur Verfügung. Beide werden wohl von  
Beginn an spielen. 

Hinter Sascha Licht, der sich bekanntlich gegen Mönchengladbach verletzte, 
steht noch ein Fragezeichen. Man darf davon ausgehen, dass Laszlo Klausz  
die zweite Sturmspitze neben Fatmir Vata bilden wird. 

Dem OFC steht derweil das Wasser schon fast bis zu den Ohren. Die Kickers 
müssten heute schon gewinnen, um sich noch die theoretische Chance auf den  
Klassenerhalt zu wahren. Ein Unterfangen, dass für die Hessen nicht einfach 
zu bewerkstelligen sein dürfte...  

Eben noch im Carl-Benz-Stadion und morgen schon hundert Meter weiter in  
der Rhein-Neckar-Baracke des VfR: So hart kann Fußball sein... 
   

Vilmar Santos bleibt Waldhöfer! 
15.05.00:*********Vilmar Santos  bleibt dem SVW ganz offensichtlich  
auch in der nächsten Saison erhalten. Er hat seine privaten Probleme  
ausgeräumt und möchte nun seinen bis Juni 2001 laufenden Vertrag erfüllen.  
Wer die Stimmungsschwankungen der Brasilianers kennt, der weiss allerdings, dass hier noch nicht unbedingt das letzte Wort gesprochen sein muss. Und  
schliesslich steht in absehbarer Zeit auch wieder ein Heimaturlaub bevor... 

In Cottbus zeigte Santos jedenfalls eine gute Leistung. Wobei wir beim  
nächsten Thema wären. Wieder einmal konnte der SVW seine spielerische 
Überlegenheit nicht in einen Auswärtssieg ummünzen. Durch ein Eigentor 
von Lamine Cisse ging man mit 0:1 in Rückstand. (Das war der erste  
gefährliche Kopfball von 'Hightower', seit dieser beim SVW spielt.) 

Die Cottbuser gingen nach der Pause gar mit 3:0 in Front, ehe A-Junior 
HannoBalitsch mit seinem ersten Zweitligator und Fussballgott Werner 
Protzel den SVW noch auf 2:3 heran brachten. Etwas zählbares sprang 
trotz weiterer guter Chancen in der Schlussphase leider nicht mehr heraus. 

Für Uwe Rapolder hat inzwischen schon die Vorbereitung auf die neue 
Runde begonnen. Eine positive Erkenntnis konnte man dem Spiel in Cottbus 
abgewinnen: Mit Teber, Balitsch und Fickert kamen drei A-Jugendliche 
zum Einsatz und die Jungs boten eine sehr passable Leistung. Das lässt  
für die Zukunft hoffen. 

________________________________________________________________________ 

2:1 - Die Gladbacher Fohlen gezähmt! 
11.05.00:*********19 Spiele waren sie ungeschlagen gewesen, doch 
seit gestern Abend gehört die Serie der Elf vom Niederrhein der  
Vergangenheit an... Unser SVW stellte einmal mehr unter Beweis, 
dass es in Mannheim für die Gästeteams nichts geschenkt gibt. 

Die Rahmenvoraussetzungen stimmten: 19 000 Zuschauer - darunter 
nicht wenige Gladbacher - sorgten für eine ansprechende Kulisse. 
Nur die Tore liessen auf sich warten. Es dauerte bis zur zweiten 
Halbzeit, ehe der Ball das erste Mal im Netz zappelte  - und das zu  
allem Überfluss in dem von Marius Todericiu. 

Dank zweier eindeutiger Handelfmeter - von 'König Otto' jeweils 
souverän verwandelt - konnte der SVW das Blatt wenden. Trotz 
gelb-roter Karte für Rüdiger Rehm in der Schlussphase fuhr man 
letztlich verdientermassen drei Punkte ein.  

Mit 42 Punkten ist der SV Waldhof nun endgültig auf der sicheren  
Seite. Aber trotzdem warten noch einige Aufgaben und Ziele: Mit  
einem Heimsieg gegen Kickers Offenbach kann man zum Beispiel 
dafür sorgen, dass die Hessen auch in der nächsten Saison wieder  
gegen ihre Freunde vom Karlsruher SC spielen dürfen. Dies sollte 
Anreiz genug sein, auch das nächste Heimspiel unserer Mannen 
zu besuchen... 
 
 ________________________________________________________________________ 

Gegen die Fohlen wieder mit Todericiu! 
09.05.00:*********Morgen um 19.00 h kommt mit Borussia 
Mönchengladbach mal wieder ein echter Traditionsverein ins 
Carl-Benz-Stadion. Die Borussia, immerhin seit 19 Spielen  
ungeschlagen, wird alles daran setzen, diese Serie auch in Mannheim  
fortzusetzen. Was kein Kinderspiel werden dürfte. Diese Erfahrung 
machten bereits der 1. Köln, Bochum, Cottbus und Nürnberg, die 
allesamt mit leeren Händen die Heimreise antreten durften... 
Und: Der SVW kam bisher jedes Mal in blendender Form aus  
Kleinaspach zurück.  

Marius Todericiu wird gegen Gladbach wieder den Platz zwischen den 
Pfosten einnehmen. Die Borussia wird des öfteren mit hohen Bällen 
den kopfballstarken Van Lent suchen und in der Luft hat Todericiu 
Vorteile vor Stephan Straub.  

Auch wenn die Gladbacher jeden Punkt für den Wiederaufstieg 
brauchen: Der SVW hat keine Geschenke zu verteilen. "Auch  
Gladbach wird bei uns nicht gewinnen." dies versprach Rapolder  
seinem Kollegen Zumdick bereits nach dem Sieg gegen Bochum. 

                                                *** 

Gestern wurde Achim Hollerieth vom Verein offiziell vorgestellt. 
Hollerieth freut sich auf seine Aufgabe beim SVW und möchte 
nächste Saison unter Beweis stellen, warum er vor seinem Wechsel  
zum VfB Stuttgart als einer der besten Zweitliga-Torhüter galt. 
 
 ________________________________________________________________________ 

Hollerieth-Verpflichtung perfekt! 
05.05.00:*********Der Vertrag mit Achim Hollerieth ist in trockenen 
Tüchern. Und dies nicht erst seit gestern! Wie aus Stuttgart zu vernehmen 
hat Hollerieth bereits vorn zwei Wochen (!) beim SVW unterschrieben. 
Unverständlich, warum man die Anhängerschaft so lange zum Narren 
hielt. 

Als zweiter Torwart ist der Weissrusse Homotowski im Gespräch. Dieser 
hatte bereits vor geraumer Zeit ein Probetraining in Mannheim absolviert. 
Da Amateurkeeper Zoll den SVW verlassen möchte, ist es denkbar, dass 
Stephan Straub nun doch bleibt und in der nächsten Saison dessen Platz 
einnimmt. 

Uwe Wassmer geht!  
Der 34-jährige löste seinen bis 2001 laufenden Vertrag in beidseitigem Einvernehmen zum 31.5.2000. Wassmer sah keine Chance auf einen Stammplatz und nannte familiäre Gründe. Er verzichtete auf eine Abfindung und einen Teil der Gehaltsansprüche aus der laufenden Saison. Der ehemalige Bayern-Killer kam zwar nicht oft zum Einsatz und konnte auch - wenn er mal spielte - nicht sonderlich viel bewegen. Mit seinem späten Ausgleichstor in Offenbach hat er sich jedoch mehr als bezahlt gemacht! 

                                                   *** 
Auch der linke Aussenverteidiger Kocabicak soll den SVW verlassen. Laut 
Rapolder hat er keine Chance auf den Sprung ins A-Team und für die 
Oberliga-Mannschaft ist er zu teuer. Behalten wird man dagegen Reinhold  
König, den man nicht vor die Tür setzen will, während er noch an seiner 
Verletzung laboriert. Gehen sollen neben Kocabicak Ronny Ernst, Yahaya Mallam und Bernhard Weis.  

                                                    *** 

Die U 18 - Nationalmannschaft gewann am Mittwoch in Bergisch Gladbach 
gegen Belgien mit 4:3. Massgeblich beteiligt waren Spieler des SVW.  
Christian Fickert erzielte mit einem Freistoss aus der Distanz das zwischenzeitliche 3:3. Für den Endstand sorgte Selim Teber, für den 
Coach Uli Stielike und U 21 - Chef Hennes Löhr voll des Lobes waren. 
Ausser Fickert und Teber kam auch Balitsch von Beginn an zum Einsatz. 

                                                   *** 
Mounir Boukadida zog sich bereits am Mittwoch in Kleinaspach eine 
Bänderverletzung zu. Ob dies seinen Einsatz gegen Gladbach gefährdet 
bleibt abzuwarten.                 

________________________________________________________________________ 
  
Mit zwei neuen Keepern in die neue Saison! 
03.05.00:*********Neben Stephan Straub muss auch Marius Todericiu 
zum Saisonende die Koffer packen. Todericiu findet das schade. Sein 
Kommentar: "Das der Club da steht, wo er jetzt steht, das hat er auch 
ein bisschen mir zu verdanken." 

Die Verhandlungen mit dem VfB Stuttgart in Sachen Hollerieth scheinen  
ein positives Ende zu nehmen. Wie die Stuttgarter Zeitung vermeldete, 
geht der Transfer voraussichtlich in den nächsten Tagen über die Bühne. 
Wer neben Hollerieth als Torhüter Nummer zwei  geholt wird, steht noch 
nicht fest. 

                                                       *** 

Raphael Krauss muss den SVW zum Ende der Runde verlassen. Sein 
Vertrag wurde fristgerecht zum 30.4. gekündigt. 
  

________________________________________________________________________ 
 
Uwe Rapolder setzt neue Ziele  
02.05.00:*********Mit der 1:3 -Niederlage bei den Violetten von TeBe  
Berlin schwanden die letzten Aufstiegshoffnungen. Uwe Rapolder gab 
deshalb für die restlichen Spiele neue Ziele vor: "Wir wollen nun wenigstens 
bester Aufsteiger werden." 

                                                  *** 

Das Team wird heute Nachmittag den Maimarkt besuchen. Darauf freut 
man sich sicherlich mehr als auf die folgenden Tage in Kleinaspach. Dort 
soll bis 7.5. neue Kraft für das Heimspiel gegen Mönchengladbach 
getankt werden. 

                                                  *** 

Den SVW-Amateuren ist der Aufstieg in die Oberliga kaum mehr zu  
nehmen. Man gewann am Wochenende mit 3:1 in Spielberg und bleibt 
mit sechs Punkten Vorsprung souveräner Spitzenreiter. 
   
 ________________________________________________________________________ 
 

Bei TeBe Berlin nochmals angreifen...! 
28.04.00:*********Der SVW kann eigentlich locker und unbelastet 
in die Begegnung gegen das Berliner Millionenteam gehen. Nach 
unten kann eigentlich nichts mehr anbrennen. Und Uwe Rapolder 
schielt sogar noch etwas nach oben. Ein Sieg in Berlin könnte das 
nochmals in Blickkontakt zu den Aufstiegsrängen bringen. Und diese 
Chance will man bei den Violetten am Schopfe packen. 

Die gegen Bochum gesperrten Montero und Cisse sind gegen Berlin  
wieder erste Wahl. Kapitän Pasieka, der ständig variieren muss, findet  
sich diesmal zusammen mit Boukadida im Abwehrzentrum wieder. 
Im Sturm erhält wahrscheinlich der gegen Bochum starke Licht den 
Vorzug vor dem wieder genesenen Laszlo Klausz. 

Welche Leute TeBe-Trainer Winnie Schäfer ins Rennen schickt 
muss abgewartet werden.  Am letzten Samstag - bei der Niederlage 
am Gladbacher Bökelberg - begann Winnie bereits mit dem  
Neuaufbau für die kommende Saison und liess einige namhafte 
Akteure auf der Bank. So oder so: Die Berliner darf man nicht  
unterschätzen. Beim 0:0 im Hinspiel spielten sie sehr stark auf, 
waren mit eine der besten Mannschaften, die sich in dieser  
Saison im C-B-S vorstellten. Doch der SVW hat - wie eingangs  
erwähnt - nichts zu verlieren... 
     
 ________________________________________________________________________ 

Nach dem Berlin-Spiel nochmals nach Kleinaspach! 
26.04.00:*********Im scheinbar sicheren Mittelfeld liegend, möchte 
Uwe Rapolder trotzdem mit voller Konzentration in die restlichen 
Saisonspiele gehen. Vor dem Heimspiel gegen Mönchengladbach  
wird man vom 3. - 7. Mai letztmals in dieser Saison ein Kurz- 
Trainingslager in der 'Idylle ' von Kleinaspach durchführen. 

                                                *** 

Derzeit wird ein weiterer Spieler im Hinblick auf die neue Saison  
unter die Lupe genommen: Akwasi Okyere aus Ghana, derzeit in 
Diensten des italienischen Erstligisten Udinese Calcio. Er wäre ein 
Mann für die Viererkette. Okyere kam aus Lugano (Schweiz) nach 
Italien, was auch erklärt, woher Rapolder ihn kennt... 
    
________________________________________________________________________ 
 

Drei Waldhöfer in der Elf der Woche!  
25.04.00:*********Vom 'kicker' wurden wurden am Wochenende drei 
Spieler des SVW für die 'Elf des Tages' nominiert: Fussballgott Werner  
Protzel, Fatmir Vata und Sascha Licht. Protzel wurde in dieser Saison 
bereits zum vierten Mal 'berufen'.  

                                                          *** 

Uwe Rapolder lieferte seinem - mitten im Aufstiegskampf  steckenden - 
Bochumer Kollegen Zumdick nach dem Spiel ein Versprechen ab: "Auch 
Gladbach gewinnt nicht bei uns..." 

________________________________________________________________________ 

4:2 - Sieg: Wieder ein Spitzenteam abgefertigt! 
22.04.00:*********Potentielle Aufstiegskandidaten können sich den Weg  
nach Mannheim eigentlich sparen! Nach Cottbus, Nürnberg und Köln  
musste nun auch der VfL Bochum mit leeren Händen die Heimreise  
antretreten... 

Diesmal putzte der SVW den Zweitplatzierten VfL Bochum  mit 4:2! 
Die Tore für die Blau-Schwarzen erzielten vor 7000 begeisterten 
Zuschauern Vata und Licht. Beide waren jeweils zwei Mal erfolgreich. 

Mit großer Moral konnte in der zweiten Hälfte ein zwischenzeitlicher 
1:2-Rückstand (durch einen Doppelschlag der Bochumer) noch in einen 
unterm Strich verdienten Sieg umgewandelt werden. Spielbericht folgt! 

Die wichtigste Erkenntnis nach dem heutigen Spiel: Der SVW dürfte 
mit dem dem Abstiegskampf definitiv nichts mehr zu tun haben. Dieses Vergnügen bleibt weiterhin Vereinen wie z.B. den Offenbacher Kickers  
vorbehalten...     

________________________________________________________________________ 
 
Personalsorgen - Chance für Teber !  
21.04.00:*********Fast alles spricht dafür, dass Selim Teber morgen 
gegen den VfL Bochum zur Anfangsformation gehören wird. Rapolder  
plagen arge Personalsorgen. Hightower Cisse muss nachder völlig  
übergogenen gelb-roten Karte aus dem Kickers-Spiel ebenso zuschauen  
wie Montero, der bereits seine zweite Gelbsperre absitzen muss. 

Santos, Krauss und Klausz fallen aufgrund von Knieproblemen aus, 
Wassmer hats mit den Adduktoren und Hamodi wird nach seinem 
Beinbruch beim Spiel der Amateuer gegen Dielheim in dieser Runde 
nicht mehr auf der Auswechselbank Platz nehmen können. Auf diese 
rücken die beiden A-Jugendlichen Balitsch und Fickert nach. 

Die Aufstellung dürfte aufgrund der vielen Ausfälle klar sein: Pasieka 
rückt ins Mittelfeld und nimmt dort die Position von Montero ein. 
Auf der rechten Seite der Viererkette spielt Zhou Ning, vor ihm agiert 
Teber. Im Sturm steht Sascha Licht vor seinem Comeback. 

Tor: Todericiu  
Abwehr: Zhou Ning, Boukadida, Sebök, Rehm 
Mittelfeld: Teber, Pasieka, Vincze, Protzel 
Sturm: Licht, Vata 

Der Tabellenzweite aus dem Ruhrpott gehört sicher nicht zu den  
leichtesten Gegner dieser Saison. Doch gerade in solchen Begegnungen 
zeigte der SVW bisher seine Bestleistungen (siehe die Heimsiege gegen 
Nürnberg und Köln). Vielen wird auch davon abhängen, wie das Herzstück 
des SVW drauf ist. Hoffen wir auf einen 'König Otto' in Topform! 

Uwe Rapolder zu dem Match: "Wir wollen gegen den VfL Bochum 
punkten, um nicht noch einmal in Bedrängnis zu kommen." Die Chance, 
nach den Sternen zu greifen, wurde aufgrund der vielen Unentschieden 
aus den vergangenen Spielen vertan. Nun kann sich der SVW voll und 
ganz darauf konzentrieren, die noch fehlenden 4 Zähler bis zur  
magischen 40-Punkte-Grenze einzufahren. Ein guter Anfang wäre da  
natürlich ein Dreier gegen Herbert Grönemeyers Heimatstadt... 

                                                   *** 

Für die nächste Saison hat Rapolder seit einiger Zeit einen neuen 
Kandidaten im Auge: Den 20-jährigen Gilles Domoraud von Racing 
Strassburg. Domoraud (nicht zu verwechseln mit dem weit bekannteren Namensvetter und Landsmann von Olympique Marseille) stammt von 
der Elfenbeinküste. Er bestritt trotz seines zarten Alters schon drei  
Länderspiele für sein Heimatland, wird allerdings in Strassburg nur 
sporadisch eingewechselt. Domoraud ist ein 'Wirbelwind' auf der rechten 
Aussenbahn. 

                                                   *** 

Die Verpflichtung von Achim Hollerieth für den Platz zwischen den  
Pfosten wird immer wahrscheinlicher. Mit Stuttgarts Karlheinz Förster 
war schon vor einigen Wochen ein Leihgeschäft ausgehandelt worden, 
dem das VfB-Präsidium die Zustimmung verweigerte. Vieles deutet 
inzwischen jedoch darauf hin, dass die Clubführung der Schwaben 
doch einwilligt. 

                                                   *** 

"Big Brother is watching you" 
Ende April soll im Carl-Benz-Stadion mit dem Einbau einer Video- 
Überwachungsanlage begonnen werden. Für das Projekt sind laut 
Vizepräsident 170 000 DM eingeplant. 

                                                   *** 

Eröffnungsspiel der U18-EM in Mannheim 
Am Montag, den 17. Juli 2000 (Anpfiff 11.00h) wird die deutsche  
U-18 Nationalmannschaft im Carl-Benz-Stadion das Eröffnungsspiel 
der U18-Europameisterschaft austragen. Der Gegner steht noch nicht  
fest. Im deutschen  Kader stehen mit Teber, Fickert und Balitsch drei 
Waldhöfer. 
    
                                                                *** 
 

Keine Probleme mit der Lizenz für 2000/2001 
Der 'gute Onkel' machte es möglich:  Der SVW hat ohne Probleme 
die Lizenz für die neue Saison erhalten. Dies bestätigte Geschäftsführer 
Dollmann auf der Pressekonferenz. Der DFB fordere nur so etwas wie  
eine Halbzeitbilanz. 
      
________________________________________________________________________ 
 
Verein distanziert sich von Provisions-Gerüchten! 
19.04.00:*********In einer gemeinsamen Presseerklärung des  
Präsidiums nahm man Uwe Rapolder in Schutz: "Herr Rapolder hat 
nie eine Provision verlangt!" (für die Vermittlung des Hauptsponsors  
SNP - Anm. Vision 2010) Ob Agentur-Provisionsansprüche bestehen, 
werde vom Verein im Moment noch geprüft. 

Dirk Stone - ein Berater des SVW - bekundet, den Hauptanteil am  
Vertragsabschluss mit der SNP-Gruppe zu haben. Er habe mit dem 
Verein auch eine Provisionvereinbarung getroffen. Rapolder habe 
SNP gegenüber nur den sportlichen Bereich repräsentiert und habe nie 
finanzielle Forderungen gehabt. 

Wie unser neuer Trikotsponsor den nicht unbedingt positiven  
Medienrummels wohl auffassen mag? Ob da eventuell die  
erste Begeisterung schon etwas nachgelassen hat...? Doch   
darüber sollten sich besser diejenigen Gedanken machen, die  
das Ganze erst zu einem öffentlichen Thema gemacht haben... 
    
 ________________________________________________________________________ 

Packt Rapolder zum Saisonende die Koffer?  
18.04.00:*********Am Zustandekommen des Vertrages mit dem 
neuen Trikotsponsor SNP war Rapolder bekanntlich massgeblich 
beteiligt. 1,4 Millionen DM soll der SVW bis zum Ende der Saison 
2000/2001 von dem Heidelberger Softwareunternehmen erhalten. 
Da sollte doch alles 'Friede, Freude, Eierkuchen' sein, sollte man 
meinen... 

Doch weit gefehlt: Es wurde offensichtlich (von Vereinsinsidern?) 
das Gerücht gestreut, Rapolder habe an dem Deal mitverdient. 
Sogar Zahlen wurden genannt. Eine Summe von 100.000 DM 
schwebte im Raum. 

Dazu Rapolder: "Das ist infam. Ich setze doch wegen ein paar Mark 
meine Karriere nicht aufs Spiel. Ich bekomme mein Gehalt und darüber 
hinaus keinen Pfennig!" Geschäftsführer Dollmann stellte 
sich vor den Coach: "Wer setzt so einen Quatsch in die Welt?" 

Rapolder vermutet eine böse Kampagne gegen seine Person: "Es 
gibt Leute im Verein, die wollen mich gezielt diffamieren und merken 
nicht, dass sie damit nur dem SV Waldhof schaden." Angeblich habe 
man sogar behauptet, der habe seine Frau niedergeschlagen, obwohl 
diese im Beisein von Zeugen mit dem Kopf gegen die offene Wagentür 
gefallen sei. 

Dass Rapolder beim SVW nicht nur Freunde hat, dass dürfte inzischen 
jedem bekannt sein. So gehören Schatzmeister Bernd Mathias und auch 
Manfred David nicht gerade zu seinen Anbetern. Rapolder hat bisher 
stets betont, dass er seinen Vertrag bis zum 30.6.2001 erfüllen wird. 
Doch in seinem Inneren scheint es inzwischen so gewaltig zu brodeln, 
dass nicht ausgeschlossen werden kann, dass er vorzeitig seine Zelte 
in der Quadratestadt abbaut. 

                                             *** 

Inzwischen wurde der Betrag bekannt, den der VfB Stuttgart für  
Torhüter Hollerieth fordert: 200 000 DM möchten die knausrigen  
Schwaben kassieren. (Auf 800 000 DM beläuft sich das Gesamtvolumen  
für Neuverpflichtungen). Vielleicht treffen sich ja beide Vereine 
noch irgendwo in der Mitte. 

                                             *** 

Am letzten Freitag liess man sich bei den Stuttgarter Kickers in den Schlussminuten noch drei faule Einer ins Nest legen. Morgen Abend  
ist der SVW in Sachen Ostereier unterwegs. Zwischen 17.30 h und 
19.00 h befindet sich die Mannschaft im Rhein-Neckar-Zentrum 
Viernheim. Dort wird sie ein handsigniertes Ei (offensichtlich etwas 
grösser als ein Original-Hühnerprodukt) zur Versteigerung frei geben. 
Der Ersteigerer darf sich direkt im Anschluss auf ein Abendessen mit  
dem gesamten Team freuen.       
   

 ________________________________________________________________________ 

Nächste Saison mit Lars Leese im Kasten? 
13.04.00:*********Uwe Rapolder möchte zwar eigentlich Achim  
Hollerieth verpflichten, trotzdem schaut er sich auch anderweitig 
nach einem Torhüter um. Gerstern war Lars Leese (FOTO) zum 
Probetraining in Mannheim. Der 30jährige spielte zuletzt beim 
FC Barnsley in England, hat allerdings seit einigen Monaten keine 
Matchpraxis mehr. 

Leese ist Deutscher und stand vor seinem Wechsel nach Barnsley bei  
Bayer Leverkusen unter Vertrag. Der gross gewachsene "German  
Giant" absolvierte am 22.11.97 auf der Anfield Road zu Liverpool 
das Match seines Lebens. Beim 1:0 - Sieg von Barnsley raubte er 
Kalle Riedle, Michael Owen u. Kollegen die letzten Nerven. 

Was für Leese spricht: Er ist kein Stiller. Er versteht es, seine 
Vorderleute lautstark zu dirigieren. (Ein Punkt, den Rapolder bei 
Todericiu stets kritisierte). Und: Der Wahl-Brite kostet keine Ablöse. 
persönliche Daten: geb. am 18.8.69 in Köln, Grösse: 1,96 m,  
Gewicht: 96 kg 
            

Heute wieder mit Todericiu!  
Uwe Rapolder baut heute wieder auf seine etatmässige Nummer  
Eins. Straub muss dafür wieder auf der harten Ersatzbank Platz  
nehmen.  

U18-Nationalspieler Christian Fickert hat sich eine Bänderdehnung 
zugezogen und wird die Reise nach Stuttgart nicht mit antreten. 

In Stuttgart soll heute Abend zur Abwechslung mal wieder ein 
Auswärtssieg her. Rapolder warnt jedoch davor, den Gegner zu 
unterschätzen: "Cassio, Kevric, Maric, das ist mit das Beste in  
der Liga." 

                                       *** 

Sascha Licht wird am Montag wieder das Mannschaftstraining  
aufnehmen. Er möchte zum Ende der Runde nochmal ins 
Spielgeschehen eingreifen. 
      
________________________________________________________________________ 
 
 Gegen die Kickers mit Pasieka hinten rechts! 
13.04.00:*********Die 'gelbe Gefahr' Zhou Ning fällt gegen die 
'Blauen' bekanntlich aufgrund seiner Gelbsperre aus. Dafür soll 
Kapitän Dariusz Pasieka die Position auf der rechten Seite der 
Viererkette einnehmen. 'Hightower' Cisse soll vor Pasieka für 
Schwung in der Offensive sorgen - eine Position auf der er zuletzt 
effektiver war. Für ihn wird Teber wieder aus der Anfangsformation 
weichen müssen. 

Rapolder denkt darüber nach, ob er auf der linken Seite mal wieder 
Rüdiger Rehm von Beginn an bringen soll, da dieser auch was für 
die Offensive tun kann.  

Die Entscheidung, wer morgen zwischen den Pfosten steht, ist zumindest  
offiziell noch nicht gefallen. Todericiu ist zwar wieder fit - Rapolder wollte  
sich jedoch noch nicht äussern, wem er das Vertrauen schenken wird.  
Nach Straubs Patzer am vergangenen Wochenende spricht jedoch 
alles für die Nominierung von Todericiu. 

                                              *** 

Geschäftsführer Dollmann fährt mit gemischten Gefühlen nach  
Degerloch. Schliesslich war er dort lange Jahre als Spieler und  
Offizieller tätig und ist jetzt noch Mitglied des Vereins. Ein Sieg 
des SVW würde seinen Ex-Club noch näher in Richtung  
Regionalliga bringen. Aber so ist eben Fussball... 

                                               *** 

In Sachen Hollerieth hat sich nicht viel getan. Fakt ist: Der VfB  
Stuttgart ist an einer Weiterverpflichtung nicht interessiert. Man 
will auf der Gehaltsliste Platz für einen neuen Keeper (Wehlmann  
von St. Pauli) schaffen.  

Rapolder ist weiterhin stark an Hollerieth interessiert. Auch  
Hollerieth möchte gerne zum SVW wechseln. Wo ist also das 
Problem? Die Stuttgarter sind (noch) nicht an einem Leihgeschäft 
interessiert und wollen eine Ablösesumme einstreichen. Momentan  
wartet man auf ein Entgegenkommen des VfB. Und die Zeit arbeitet  
für den SV Waldhof, zumal sich bisher offensichtlich keine weiteren 
Interessenten bei den Schwaben gemeldet haben. 
   
 ________________________________________________________________________ 

Sascha Maier sammelt bereits Bonus-Punkte... 
11.04.00:*********Sascha Licht wird bald wieder ins Geschehen auf 
dem grünen Rasen eingreifen können. Er begann gestern bereits mit 
dem Lauftraining und will in der nächsten Woche wieder normal  
mittrainieren. 

                                           *** 

Uwe Rapolder zeigt Interesse an einem kroatischen Mittelfeldspieler  
namens Ivanovic. Er wäre ein Mann für das linke Mittelfeld. Auf  
Ivanovic war auch schon der VfB Stuttgart aufmerksam geworden. 

Auch einen Spieler vom designierten Absteiger KSC würde sich Rapolder 
gerne holen: Den brasilianischen Abwehrspieler Da Silva nämlich. Dieser 
würde sicherlich auch gerne mal in einem erfolgreicheren Team spielen, 
hat jedoch offensichtlich finanzielle Vorstellungen, die der SVW nicht 
erfüllen kann/will. 

                                            *** 

Ein Neuzugang der nächsten Saison sammelt bereits Bonuspunkte 
beim SVW-Anhang: Sascha Maier erzielte beim 5:0 - Sieg von  
Burghausen gegen den VfR Mannheim drei Treffer. Uwe Rapolder 
freut sich bereits auf den klassischen Pressing-Spieler. "Er passt zu 
uns, er ist ein Wühler", liess der SVW-Coach verlauten. Maier ist ein 
Spieler, der - ähnlich wie einst 'Ehrmannkiller' Birlik fighten kann. 
Ausserdem hat er seine Torgefährlichkeit bereits seit mehreren Jahren 
unter Beweis gestellt. 

                                             *** 

'Hightower' Cisse ist nach seinem Länderspielausflug in den Senegal 
wieder in Mannheim eingetroffen. Er wird am Freitag bei den 'Blauen' 
aus Degerloch den Chinesen Zhou Ning ersetzen, der wegen der fünften  
Gelben pausieren muss.  
  
________________________________________________________________________ 

Gegen Fürth den sicheren Sieg verschenkt!  
09.04.00:*********Eine Halbzeit lang hatte man die Franken  
regelrecht vorgeführt und durch Tore von Fussballgott Werner 
Protzel und Dariusz Pasieka mit 2:0 geführt. Doch danach ging fast  
alles schief. Man baute den Gegner selbst wieder auf und lag plötzlich  
gar mit 2:3 hinten. 

Ungarns Internationaler Vilmos Sebök sorgte mit seinem späten Tor 
zum 3:3 dafür, dass zumindest der Nimbus der Unbesiegbaren  
erhalten blieb. Ausführlicher Spielbericht folgt! 

 ________________________________________________________________________ 
 
SVW endlich mit beschrifteter Brust...! 
08.04.00:*********Als ziemlich einziger westeuropäischer Profi-Club 
neben dem FC Barcelona spielte der SV Waldhof bislang mit blanker 
Brust. Barcelona verzichtet freiwillig auf eine Trikotwerbung, um damit 
seine finanzielle Unabhängigkeit unter Beweis zu stellen. Beim SVW 
hatte dies freilich andere Gründe... 

Der Name SNP wird bereits morgen Nachmittag gegen Greuther Fürth 
auf den blau-schwarzen Trikots zu lesen sein. Richtig gelesen: SNP - 
nicht SAP... Doch bei derHeidelberger SNP - Gruppe handelt es sich 
ebenfalls um ein Software-Unternehmen, das eng mit der SAP zusammen 
arbeitet.  

Die SNP Holding AG - übrigens ein Börsen-Neuling - beschäftigt 
derzeit 45 Mitarbeiter und arbeitet auf einen Jahres-Umsatz von 20  
Millionen Deutschmark hin. Den Kontrakt mit dem SVW, der bis zum 
30. Juni 2001 läuft, lässt man sich auch ein paar Mark kosten. Zwischen 
1,0 bis 1,3 Millionen DM soll der Betrag liegen, den der SV Waldhof  
insgesamt erhält. 

Im Hinblick auf das morgige Spiel kündigte Rapolder an: "Wenn wir gegen 
Fürth gewinnen, dann wollen wir nochmals in den Kampf um die Aufstiegs- 
Plätze eingreifen." Die Konkurrenz spielte jedenfalls gestern mit: Cottbus 
unterlag in Hannover mit 2:3. 

 ________________________________________________________________________ 
 
In den Fußstapfen von Kohler und Gaudino? 
07.04.00:*********Die deutsche U 18 Nationalmannschaft gewann 
ihr zweites Testspiel gegen Ägypten souverän mit 4:0. Mit von der 
Partie waren mit Selim Teber und Christian Fickert zwei Waldhöfer. 
Teber und Fickert erzielten jeweils ein Tor zum 2:0 - Zwischenstand! 

                                              *** 

Mit der Verpflichtung von Achim Hollerieth (s. News vom 5.4.) gibt  
es offensichtlich Probleme. Der VfB Stuttgart möchte Hollerieth  
verkaufen, der SVW will ihn aus Etatgründen zunächst nur ausleihen. 
Uwe Rapolder bleibt jedoch am Ball, will um Hollerieth kämpfen. 

                                               *** 

Weiterhin ungewiss ist, was mit Vilmos Sebök geschieht. Sebök - 
derzeit nur ausgeliehen - müsste zum Saisonende gekauft werden. 
Und die Ablöse scheint alles andre als niedrig zu sein. Als mögliche 
Alternative für die nächste Saison war Adrejus Sirubas vom TSF  
Ditzingen bereits im Probetraining. Laut Rapolder ist Sirubas von 
ähnlicher Statur wie Sebök und durchaus in der Lage, Vierer- 
kette zu spielen. 

                                               *** 

Rekonvaleszent Boukadida macht gute Fortschritte. Es ist sogar 
möglich, dass er am Sonntag beim Duell der Unentschieden- 
Könige (Fürth spielte bisher 12 Mal unentschieden, der SVW 
11 Mal) eingesetzt werden kann.  

Auch Sascha Licht ist auf dem Wege der Besserung. Seine  
Verletzung ist zum Glück nicht so schwer, wie zunächst befürchtet. 
Er kann eventuell bereits in der nächsten Woche wieder mit dem 
Lauftraining beginnen.        

 ________________________________________________________________________ 

Wer steht in der kommenden Saison im Tor? 
05.04.00:*********Obige Frage beschäftigt im Moment nicht nur 
Trainer Uwe Rapolder. Ein heisser Kandidat ist nach wie vor der 
Stuttgarter Achim Hollerieth (Foto) . Der 26jährige, der über 
Pfullendorf und den KFC Uerdingen zum VfB kam, scheint bei 
den Schwaben auch nach dem Weggang von Wohlfahrt keine 
Perspektive aus Stammtorhüter zu haben. Die Stuttgarter möchten 
für die neue Saison Wehlmann vom FC St. Pauli verpflichten. 

Hollerieth ist am 24.9.73 geboren und 192 cm gross. Er kam erst 
zu Beginn der laufenden Saison zum VfB und absolvierte bisher 
ein Bundesligaspiel (4:2 gegen Duisburg). 

Konkurrenz wird Marius Todericiu (sofern sein Kontrakt überhaupt 
verlängert wird) in jedem Fall bekommen. Und Torhüter, die einen  
neuen Job suchen, gibt es jede Menge. Davon weiss auch Uwe Rapolder  
zu berichten, der seit Wochen von Spielervermittlern angerufen wird. 
 

________________________________________________________________________ 
 

Aleks Ristic voll des Lobes für den SVW!  
03.04.00:*********Aleksandar Ristic hat öfter mal einen lockeren Spruch 
auf den Lippen. Am Freitag nach dem Spiel gegen den SVW war es ihm jedoch bierernst: "Waldhof ist die bisher beste Mannschaft, die dieses Jahr bei uns angetreten ist", erklärte er nach Spielende. Er bezog dies sowohl auf auf die 
spielerischen Fähigkeiten als auch auf die taktische Einstellung. 

Kaufen kann sich der SVW für diese positive Kritik freilich nichts. Wieder  
einmal musste man sich trotz Führung auf fremdem Platz am Ende mit einem 
Pünktchen zufrieden geben. 

Uwe Rapolder: "Es ist sehr schwer, uns zu schlagen aber wir spielen einfach 
zu oft unentschieden. Aber wenn ich sehe, wo die Stuttgarter Kickers, die 
Offenbacher Kickers und der KSC stehen, dann kann ich mit dem Punkt 
gut leben." Dem gibt es nichts hinzu zu fügen... 

Bereits am Samstag kam der SVW in Amorbach zu einem 13:1 - Sieg.  
Die Mannschaft erhielt im Anschluss zwei Tage frei. 

                                               *** 

Sascha Licht hat es böse erwischt: Er verletzte sich in Oberhausen am 
vorbelasteten Knie. Es wurde bereits eine erneute Knorpelbeschädigung 
diagnostiziert; zudem ein Innenbandanriss. Der kleine Stürmer hat wenig 
Hoffnung: "Ich befürchte, dass ich wieder so schwer verletzt bin, wie beim 
letzten Mal. Hoffen wir für ihn, dass er nicht Recht behält. 

Am Sonntag gegen Greuther Fürth wird neben Licht auch Hightower Cisse 
fehlen. Er wurde von seinem Heimatland Senegal für ein Länderspiel 
nominiert. 
 

________________________________________________________________________ 
 
Rüdiger Rehm unterschrieb neuen Vertrag! 
 29.03.00:*********VISION 2010 kündigte es bereits gestern an, 
inzwischen ist es Realität: Rüdiger Rehm hat seinen Vertrag beim SVW  
um zwei Jahre (mit Option) verlängert. Bald darf Rüdiger auch für  
Deutschland ran. Allerdings nicht in der Nationalmannschaft. Er muss  
vielmehr ab 1.7. seinen Grundwehrdienst ableisten... 

In den nächsten Wochen werden vier angehende Trainer ein Praktikum 
beim SVW absolvieren: Colin Bell, die beiden Ex-Waldhöfer Dieter  
Schlindwein und Kalle Emig sowie Ex-Nationaltorhüter Eike Immel. 
Letzterer wurde bekanntlich 1997 nach dem Abstieg in die Regionalliga 
bereits als Torhüter präsentiert. Er bekam jedoch kalte Füsse, nachdem  
alle Spieler den Verein verlassen hatten und sagte aufgrund einer  
Rückenverletzung ab... 

Wer weiss, vielleicht wird einer dieser Herren nächste Saison den 
scheidenden Co-Trainer Haegele ablösen. Wir werden es früh genug 
erfahren... 

Hinweis in eigener Sache: Neben dem  Spielbericht gibt es nun auch 
ein paar Bilder vom Sieg gegen Köln in der Fotogalerie. 
 

________________________________________________________________________ 
 

Vier Waldhöfer in der Elf des Tages! 
28.03.00:*********Das Fachmagazin 'kicker' nominierte mit Darius  
Pasieka, Hightower Cisse, Werner Protzel und David Montero gleich vier 
Blau-Schwarze für die Elf des Tages. 

                                               *** 

Der ehemalige Reutlinger Sascha Maier, der in der vergangenen Saison 
bei den falschen Mannheimern vom VfR spielte, wird voraussichtlich in  
der nächsten Saison seine Fussballstiefel für den SVW schnüren. Uwe 
Rapolder ist sich mit ihm so gut wie handelseinig. Maier stürmt diese Saison  
für Wacker Burghausen und erzielte bisher 11 Tore für die Bayern.. 
Er wurde bereits  beim Spiel gegen Köln im Carl-Benz-Stadion gesehen. 

Rapolder erwartet sich viel von dem Offensiv-Mann. Er bezeichnete ihn als 
typischen Pressing-Spieler, den er als zweite Spitze neben Laszlo Klausz 
sieht. Rapolders Kommentar: "Spieler, die sich in der Regionalliga  
durchgesetzt haben, helfen uns mehr weiter, als verwöhnte Bundesligaspieler." 

Rüdiger Rehm bleibt dem SVW erhalten. Er wird einen Zweijahresvertrag 
mit Option unterschreiben. Auch die Weiterbeschäftigung von Vata ist 
laut Rapolder 100prozentig sicher. Mit Marius Todericiu laufen in den  
nächsten Tagen Vertragsgespräche. Neben ihm soll ein neuer Keeper  
verpflichtet werden. Es fiel bereits der Name Uwe Gospodarek. 

                                             *** 
Und hier geht's zum Spielbericht SVW - 1. FC Köln! 
  
________________________________________________________________________ 
 
2:1 - Geissbock 'Hennes' musste ins Gras beissen...  
26.03.00:*********Die unheimliche Unentschieden-Serie hat ein Ende! 
Ausgerechnet gegen den Spitzenreiter aus der Domstadt konnte der SVW 
nach fünf Remis in Folge wieder einen Dreier einfahren. Matchwinner 
war 'Fussballgott' Werner Protzel, der beide Tore zum hochverdienten  
Heimsieg beisteuerte. 

14.300 Zuschauer und die Fernsehkameras von ZDF und DSF sahen einen motivierten SV Waldhof, der das Spiel über weite Strecken dominierte. 
Ausführlicher Spielbericht folgt! 

Noch ein Hinweis in eigener Sache: Im Download-Bereich könnt ihr euch 
inzwischen einen Waldhof-Bildschirmschoner runterladen. 

           
________________________________________________________________________ 

Gegen Geissböcke mit Zhou Ning in der Viererkette! 
25.03.00:*********Uwe Rapolder hatte es in der Winterpause schon 
mal getestet. Nun soll Zhou Ning sich (notgedrungen) auch in einem  
Punktspiel auf der rechten Seite der Viererkette beweisen. Und wer weiss: 
Vielleicht wird ja ein neuer Star geboren... 

Alternativen hat Rapolder hinten nicht viele: Boukadida und Rehm fallen 
definitiv aus, Santos wird allenfalls auf der Bank Platz nehmen können. 
Die Innenverteidigung sollen deshalb Seböck und Pasieka bilden (was ja 
bekanntlich gegen Nürnberg hervorragend klappte). Auf links übernimmt 
Raphael Krauss wieder den Platz von Rehm. 

Hightower Cisse steht erfreulicherweise zur Verfügung. Er spielt jedoch 
auf der rechten Seite vor der Viererkette, um die Offensive zu verstärken. 

Hoffen wir morgen auf ein ordentliches Spiel und eine ansprechende  
Kulisse. Alles unter 15.000 Zuschauern wäre für dieses Zweitliga- 
Topspiel sicherlich eine Enttäuschung. 

________________________________________________________________________ 

5:0 - Testspielsieg gegen FV Kleinaspach 
24.03.00:*********Der SV Waldhof spielt also doch nicht nur  
unentschieden... Gegen den Landesligisten aus Kleinaspach erzielten 
Vata und Wassmer je zwei Treffer. Ein weiteres Tor steuerte der 
Pole Maciej Gomula bei, der derzeit getestet wird. Der Stürmer steht 
momentan beim schweizer Club Kreuzlingen unter Vertrag. Sein 
Mannschaftskamerad und Stürmerkollege Adam Herling absolviert 
zur Zeit ebenfalls ein Probetraining beim SVW. 

Beim Testspiel fehlte mit Santos, Boukadida, Cisse und Rehm eine 
komplette Abwehrreihe. Boukadida dürfte bis Sonntag auf keinen  
Fall fit werden. Hinter seinen drei angeschlagenen Kollegen steht  
noch ein dickes Fragezeichen. 

        
________________________________________________________________________ 

Planungen für neue Saison laufen auf Hochtouren! 
22.03.00:*********Das Kurztrainingslager in Klein-Aspach nutzt Uwe 
Rapolder auch, um einen möglichen Neuzugang zu beobachten. Sein 
Augenmerk gilt dem Amateurkeeper des VFL Wolfsburg,  Guido  
Koltermann. Der 24jährige - derzeit dritter Mann bei den VW-Städtern - 
hat die Möglichkeit, beim Torwarttraining unter Leitung von Legende 
Walter Pradt, sein Können unter Beweis zu stellen.  

Laut Rapolder ist es durchaus denkbar, dass für die kommende Saison  
zwei neue Torhüter verpflichtet werden. Auch in den anderen  
Mannschaftsteilen ist der Coach am Ball. Namen möchte er keine nennen,  
denn auch die Konkurrenz schläft nicht. 

Ein möglicher Kandidat  könnte der St. Paulianer Techniker Karaca sein, 
der auch am letzten Freitag gegen den SVW zum Einsatz kam. 

Für Yahaya Mallam und Reinhold König heisst es zum Saisonende 
Abschied nehmen, sofern nicht noch ein mittleres Fussballwunder  
passiert. Vilmar Santos möchte von sich aus nach Brasilien zurück. 
Ob es Zhou Ning wieder nach China zieht, ist nicht bekannt. Zumindest 
ein Tapetenwechsel dürfte jedoch auch für ihn anstehen. 

Als Wackelkandidaten gelten zudem Ronnie Ernst und Raphael Krauss. 
Bei Vilmos Sebök sind noch einige finanzielle Fragen zu klären. Er 
ist bisher nur ausgeliehen und müsste zum Saisonende gekauft werden. 
Auch sein Grundgehalt scheint nicht gerade das niedrigste sein. 
    

                                                 *** 
     

Waldhof - Köln nun doch um 15.00 h! 
Das Spiel gegen Köln wird nun doch nicht auf Premiere World 
übertragen. Statt dessen hat sich der Pay TV - Channel für die  
Begegnung Mönchengladbach - Oberhausen entschieden. Dadurch 
beginnt das Spiel des SVW wie ursprünglich geplant um 15.00 h! 

Eine frühzeitige Anreise ist trotzdem zu empfehlen. Denn fast zeitgleich 
findet im Luisenpark der Sommertagszug statt, was zu einigen Verkehrs- 
und Parkplatzproblemen führen  könnte. 
 

Rapolder grübelt derzeit schon, wen er am  Sonntag aufs Feld schicken  
wird. Boukdadida wird wohl ausfallen. Er musste gar vorzeitig das 
Trainingslager abbrechen, da ihn Leistenbeschwerden plagen. Zudem 
ist Santos nach wie vor angeschlagen. 
 

 ________________________________________________________________________ 

"Wir sind ganz schwer zu schlagen..."  
20.03.00:*********Mit dieser Aussage konnte Uwe Rapolder dem 
fünften Unentschieden in Folge auch etwas Positives abgewinnen. Wieder 
einmal war es am Freitag auf St. Pauli nicht gelungen, nach einer 1:0 - 
Führung die komplette Ernte einzufahren. Kapitän Dariusz Pasieka wusste  
den Grund: "Wir waren nach dem 1:0 zu passiv." 

Nun gilt es nach vorne zu schauen. Am Sonntag kommt mit dem 1. FC Köln 
kein Geringerer als der Spitzenreiter ins Carl-Benz-Stadion. Auch der 
Pay-TV Sender Premiere World erwartet sich wohl ein interessantes  
Match. Er überträgt das Spiel live. Die Partie beginnt aus diesem Grund  
bereits um 14.45 h. 

Auf die Begegnung mit den Geissböcken wird sich der SVW in der Abgeschiedenheit von Kleinaspach vorbereiten. Hier sollen die Spieler 
neben aller Taktik auch neue mentale Kraft tanken. 

 ________________________________________________________________________ 
 

Verletzungssorgen vor dem Pauli-Match! 
16.03.00:*********Vilmar Santos und Fatmir Vata werden am Freitag 
gegen die Kiez-Kicker definitiv nicht zur Verfügung stehen. Unser 
Brasilianer hat sich eine Zerrung zugezogen; Vata laboriert an einer 
Innenbanddehnung. 

Gespannt darf man sein, wie sich der Abgang von Trainer Reimann 
auf die Leistung des FC St. Pauli auswirkt. Dazu Uwe Rapolder: "Es 
kann ein günstiger Moment für uns sein oder die Mannschaft ist umso  
motivierter." 

                                           *** 

Philipp Eich, der den SVW definitiv zum Saisonende verlassen wird, 
steht in Kontakt zu seinem Ex-Club Young Boys Bern. Der geplante 
Wechsel zu Xamax Neuchatel ist geplatzt, da der Club die geforderte 
Ablöse  nicht entrichten kann. Eich hält sich derzeit beim schweizer 
Zweitligisten Könits fit. 
 ________________________________________________________________________ 

SVW-Akteure blieben unter ihren Möglichkeiten! 
13.03.00:*********Und wieder wurde es nichts mit dem heiss ersehnten 
Dreier... Der SVW kann zwar anscheinend nicht mehr verlieren (die letzte 
Niederlage liegt 10 Spieltage zurück). Doch zu oft kam man über ein  
Unentschieden nicht hinaus (zuletzt vier Mal in Folge). 

Auch gegen die Aachener 'Ballemannen' musste man sich mit einem 
Unentschieden begnügen. Dabei hatte es zur Halbzeit nach der 1:0- 
Führung durch den Strafstoss von Vicnze und dem Platzverweis für  
einen Gelb-Schwarzen noch nach Heimsieg gerochen. 

Der Chinese Xin Hui machte mit dem nicht unverdienten Ausgleichstreffer 
jedoch alle SVW-Hoffnungen zunichte.  

                                                *** 

"Wir haben noch zu viele Regionalligaspieler in unseren Reihen", sieht 
Uwe Rapolder für die kommende Saison Handlungsbedarf. Einer steht 
ganz oben auf der Abschussliste: Der Chinese Zhou Ning, der bisher  
nur brotlose Kunst ablieferte und für den das Wort "Tor" wohl immer ein 
Fremdwort bleiben wird... Selbst eine Suspendierung scheint nicht  
ausgeschlossen, zumal er sich nach wie vor vom Rest der Mannschaft 
abkapselt. 

Altmeister Klaus Schlappner: "Kein Wunder, dass er seine Form nicht  
findet, wenn er so selten spielen darf." Ob Schlappi da auch richtig 
hingeschaut hat? Für viele Waldhof-Anhänger spielte Zhou Ning in 
der Vergangenheit noch viel zu oft... 

Vielleicht hätte Ning ja zum Höhepunkt seiner Karriere (dem 1:0 -  
'Aufstiegstor' in Reutlingen, für das wir ihm auch immer dankbar sein  
werden) seine Fussballschuhe an den 'golden Nagel' hängen sollen... 

                                                 *** 

Auch Marius Todericiu zog gestern den Zorn seines Trainers auf sich. 
Obwohl er beim Gegentor machtlos war, vergass er es laut Rapolder, 
in einigen brenzligen Situationen, seine Vorderleute zu dirigieren. "Den 
muss man bis an die Trainerbank schreien hören", forderte der SVW- 
Coach. 

                                                 *** 

Ein erster Neuzugang im Hinblick auf die nächste Sison wird eventuell 
bereits diese Woche unter Vertrag genommen: Der 25jährige Jens Boehnke - 
derzeit für den FSV Frankfurt aktiv - ist eine Alternative für die linke 
Aussenbahn. 

                                                 *** 

Nach dem Spiel in St. Pauli wird das Team mal wieder gen Kleinaspach 
aufbrechen, um in der ländlichen Idylle Kraft für den Schlager gegen 
den 1. FC Köln zu tanken.    
 
                                                             *** 
 
Und hier geht's zum Spielbericht SVW - Aachen! 

________________________________________________________________________ 
 
Statt zweitem Ball diesmal "nur" ein Dreier..?! 
11.03.00:*********Uwe Rapolder und sein Ex-Co-Trainer Eugen Hach  
sind privat bekanntlich seit ihrer gemeinsamen Zeit beim SVW gute 
Kumpels. Diese Freundschaft soll allerdings morgen Nachmittag für 
90 Minuten ruhen. "Schliesslich geht es um ganze 3 Punkte", so der 
Kommentar von Eugen. 

PR-Mann Horst Reber hat sich in Anspielung auf das gute Verhältnis 
zwischen den beiden Trainern mal wieder etwas Originelles einfallen lassen:  
Alle Zuschauer, die entweder Uwe oder Eugen heissen, erhalten gegen die 
Alemannia gegen Vorlage ihres Personalausweises freien Eintritt. 

                                                *** 

Die Begegnung zieht auch zwei Fernsehteams in ihren Bann: Neben  
Premiere World (Live-Übertragung ab 14.45 h) wird auch eine Abordnung 
aus dem Reich der Mitte vertreten sein. Das chinesische Staatsfernsehen 
richtet seinen Hauptaugenmerk auf die beiden 'China-Kracher' Zhou Ning 
sowie Xie Hui in Diensten der Aachener. Vielleicht legt Zhou Ning ja  
vor den Augen seiner Landsleute endlich mal seine Hemmschwelle vor  
dem gegnerischen Tor ab... 
 

                                                *** 

Im grossen und ganzen wird Uwe Rapolder gegen die Aachener auf das 
Team setzen, das den Karlsruher SC der Regionalliga ein kleines  
Schrittchen näher brachte. In der Abwehr wird es jedoch eine Veränderung geben: Hightower Cisse kehrt nach abgesessener Gelb-Sperre wieder auf 
seine angestammte Position zurück. Es ist nicht ausgeschlossen, dass  
Kapitän Pasieka dafür auf der linken Seite den Platz für den zuletzt nicht 
mehr ganz so starken Raphael Krauss übernimmt. 

                                                *** 

Lassen wir uns mal überraschen, wieviele selbsternannte 'Ballwurf-Opfer' 
morgen tatsächlich den Weg ins Carl-Benz-Stadion finden werden. Im Vorverkauf wurden in Aachen 250 Karten abgesetzt. Insgesamt werden  
rund 1000 Belgier erwartet. Mannheim freut sich auf das internationale  
Flair... ;-) 

________________________________________________________________________ 

1:1 - Unentschieden beim Schlusslicht! 
07.03.00:*********Nur kurze Zeit durften gestern Abend die in Massen angereisten Waldhöfer Anhänger so richtig feiern: Die 1:0 - Führung durch  
Vata hatte nur drei Minuten Bestand, ehe Rainer Krieg für das Team mit der 
roten Laterne egalisieren konnte. 

In einer turbulenten Schlussphase hatte Otto Vincze das 2:1 für unseren SVW 
auf dem Fuss, doch auch die lange Zeit total verunsicherten Karlsruher kamen 
noch zu Torgelegenheiten. Es blieb schliesslich beim Unentschieden. Wenn 
diese Punkteteilung einer Mannschaft weiterhilft, dann nur dem SV Waldhof. 
Für den KSC sind die Weichen gestellt: "Ihr fahrt nach Pfullendorf...", skandierten die SVW-Fans nach dem Schlusspfiff... 

Ein Tipp für alle KSC-Anhänger, die sich auf diese Seite verirren: In der 
Foto-Galerie von VISION 2010 gibt es so einige Regionalliga- "Stadien" zu  
bewundern. Eine dieser Bruchbuden können die letzten Getreuen des 'Super-Teams aus Baden' bereits bei ihrem nächsten Auswärtsspiel live besichtigen. Den Bieberer Berg in Offenbach nämlich. Gute Freunde kann niemand trennen... 

                                               *** 

Das Spiel gegen Alemannia Aachen am Sonntag wurde von 15.00 h auf 
14.45 h vorverlegt. Grund ist die Live-Übertragung der Begegnung beim 
Pay-Sender Premiere World. 
   
________________________________________________________________________ 

Mannheimer Prunksitzung im Wildpark?! 
06.03.00:*********Heute Abend gilt es: Mit einem Sieg beim KSC 
könnte man seine Vormachtstellung in Nordbaden weiter ausbauen  
und das 'Superteam aus Baden' vorzeitig in Richtung dritte Liga  
verabschieden... 

Das ganze wird bekanntlich live im DSF übertragen (20.15 h). 
Also: Videorecorder programmieren und dann ab in den  
'Rosenmontagszug' in Richtung Karlsruhe... 

Gespannt darf man sein, wem Uwe Rapolder heute Abend auf der  
linken Abwehrseite den Vorzug geben wird. Gut möglich, dass 
Rüdiger Rehm die Position von Raphael Krauss ausgerechnet an  
dessen früherer Wirkungsstätte übernimmt. 

Für den aufgrund seiner fünften gelben Karte gesperrten 'Hightower' 
soll Darius Pasieka in die Defensive rücken. Die Innenverteidigung 
werden erneut Santos und Boukadida bilden. In der Offensive muss 
Sascha Licht - der bisher leider seine Killerqualitäten nicht unter Beweis 
stellen konnte - dem Neuzugang Vata weichen. Zhou Ning dürfte dafür 
wieder im Mittelfeld zum Einsatz kommen. 

                                            *** 

Beim KSC holte Trainer Jogi Löw gestern zum Rundumschlag aus: 
Gleich sechs seiner Pappnasen wurden aus dem Kader verbannt. Jens  
Paeslack, Srdan Mladinic und Marc Arnold erleben Fußball nur noch von  
der Wildpark-Tribüne. Ausserdem strich Löw für das Derby Martin Braun,  
Marc Kienle und Jens Bäumer aus seinem 18köpfigen Aufgebot. 
Die Lücken werden mit Jungprofis und Amateuren aufgefüllt. 

Wie sich die Bilder gleichen: Nach der 1:2 - Niederlage des KSC bei 
den Suttgarter Kickers mussten die KSC-Spieler von der Polizei vor 
ihren eigenen Fans geschützt werden. In der Saison 96/97 war der 
damaligen Söldnertruppe des SVW in Stuttgart-Degerloch ähnliches  
widerfahren. Und wohin der Weg damals leztlich führte, dass wissen  
wir alle nur zu gut... 

Uwe Rapolder meinte zum Niedergang des KSC: "Es tut schon weh, 
wenn so ein Traditionsclub in die Regionalliga muss. Ich hätte aber 
keine Gewissensbisse, wenn wir im Wildpark gewinnen." Seine 
Zielvorgabe ist klar: AUSWÄRTSSIEG!      

________________________________________________________________________ 

Karneval in Karlsruh' ?! 
03.03.00:*********In seinem ersten DSF Live-Spiel nach seiner  
Rückkehr in die zweite Liga trifft der SVW am Rosenmontag im 
Karlsruher Wildpark auf den KSC. 

Die Karlsruher - mit der klaren Zielvorgabe Aufstieg in die Saison 
gestartet - stehen vor einem Scherbenhaufen. Gestern Abend verlor 
man auch das Kellerderby bei den Stuttgarter Kickers mit 1:2. Die 
Mannschaft hat unter Jogi Löw in elf Spielen bisher keinen Sieg 
einfahren können und steht inzwischen abgeschlagen am Tabellenende. 

Drehen wir das Rad der Geschichte mal etwas zurück...: Am 28.04.90 
trat der SVW im Rahmen des 31. Spieltags der Erstliga-Saison 89/90 
letztmals zu einem Punktspiel in Karlsruhe an. Damals unterlag man mit 
einer personell stark dezimierten Mannschaft mit 0:4. Diese Niederlage  
stellte für den SVW damals endgültig die Weichen in Richtung zweite  
Liga. 

Jetzt - knapp 10 Jahre später - hat der SVW die Möglichkeit, sich für 
die damalige Schmach und die Häme des Karlsruher Publikums auf 
seine Art zu bedanken... Kommt es doch am Montag an gleicher Stätte  
zu einem ähnlichen Schicksalsspiel. Allerdings mit völlig anderen  
Vorzeichen: Diesmal steht den Karlsruhern das Wasser bis zu Hals...  

Mit einem Sieg  im Wildparkstadion würde der SV Waldhof  den Verantwortlichen des KSC viel Arbeit abnehmen: Man müsste nicht mehr zweigleisig planen und könnte sich schon jetzt voll auf die zweigleisige  
Regionalliga konzentrieren.  

Auch die Fanartikel mit dem Slogan "Rauf geht's" - die im Moment in 
irgend einem dunklen Keller vergammeln - könnte man vielleicht  
wieder an den Mann (oder die Frau) bringen.  

KSC ole ole... 

                                            *** 

Zurück zu unserem SVW: Vilmar Santos laboriert noch an einer  
Oberschenkelverletzung. Er kann momentan nur ein leichtes Lauftraining  
machen. Kollege Wassmer - er leidet an einer Aduktorenzerrung - konnte 
zuletzt gar nicht am Trainingsbetrieb teilnehmen. 

Ins Team rücken wird am Montag wieder der schwäbische Spanier 
Montero, den man gegen Hannover schmerzlich vermisste. Im Tor 
steht weiterhin Marius Todericiu. Rapolder war zwar wenig begeistert 
von dessen Lapsus gegen Hannover, er sieht jedoch in den beiden 
Ersatzkeepern derzeit keine Alternative.   

Todericius Kommentar zur neu entfachten Towartdiskussion: "Nach  
guten Spielen von mir wird nicht die ganze Woche darüber in der Zeitung  
berichtet." 
  _________________________________________________________________

WEBCounter by GOWEB 
zurück zum News-Archiv
 
                                                                                  1