OKTOGON / Dietmars Spiel-Treff


Euphrat & Tigris



F  Thema/Typ          für  ab  Dauer    P  T<->L  e<->c   N  M  G  R  S  W

                      Sp.  J.  [Min.]

---------------------------------------------------------------------------

B                     2-4  12  90          -o---  ---o-  10 10 10 10 10 10





AutorInnen                Verlag         Jahr  Sonstiges

---------------------------------------------------------------------------

Reiner Knizia             Hans im Glück  1997





Abkürzungen und Glossar



Euphrat & Tigris ist ein taktisches Lege-Spiel bei dem es darum geht, die eigene Dynastie in vier Faktoren möglichst ausgeglichen zu entwickeln.
Es gibt die Dynastien Löwe, Rind, Vase und Bogen. Die Faktoren (Farben) sind: Bevölkerung (gelb), Religion (rot), Landwirtschaft (blau) und Markt (grün). Die entsprechenden Anführer sind: König (schwarz, nicht gelb), Priester, Bauer und Händler.

Das Spiel besteht darin, Anführerscheibchen und Zivilisationsplättchen so auf dem Spielfeld aneinanderzulegen, dass Herrschaftsbereiche gebildet und deren Macht vergrössert und dadurch Siegpunkte gewonnen werden können. Selbstverständlich kommt es dabei zu Konflikten, nämlich wenn Anführer derselben Disziplin (Farbe) von verschiedenen Dynastien in einem Einflussbereich zusammentreffen. Anführer dürfen auch versetzt werden, sie müssen aber immer direkte Nachbarn von Tempeln (Religionsplättchen) sein.

Es werden zwei Arten von Konflikten unterschieden; bei beiden werden ausgelegte Plättchen und solche aus dem Vorrat der SpielerInnen aktiviert:
1. Ein konkurrierender Anführer wird in ein Reich gesetzt: Wer mehr Tempel (Religionsplättchen) aktivieren kann, benachbarte und ausgespielte, gewinnt und bekommt einen roten Siegpunkt; der Verlierer muss seinen Anführer vom Spielbrett nehmen.
2. Zwei Reiche, die beide von einer oder auch mehreren gleichartigen Disziplinen je einen Anführer aufweisen, werden durch ein Zivilisationsplättchen verbunden: Wer im ursprünglichen Reich insgesamt mehr Anhänger der betreffenden Disziplin(en) aktivieren kann gewinnt und bekommt einen Siegpunkt für jeden Anhänger und den Anführer, den die Verliererin entfernen muss.

Kann man ein Plättchen so legen, dass vier derselben Farbe im Quadrat liegen, kann man auf diesem ein entsprechendes zweifarbiges Monument errichten, das damit verbundenen Anführern laufend Siegpunkte bringt. Schafft man es, Schätze zu ergattern, kann man diese in der Endabrechnung als Joker mit beliebiger Farbe einsetzen. Ausserdem hat jede SpielerIn noch zwei Katastrophen-Plättchen, mit denen unter anderem Zivilisationsplättchen entfernt und somit Verbindungen abgebrochen werden können.

Der/die SiegerIn wird ermittelt, indem die am schwächsten entwickelten Faktoren der Dynastien verglichen werden; der/die SpielerIn mit den meisten Punkten gewinnt, dann (oder bei Gleichstand) werden aufsteigend die besser entwickelten Faktoren verglichen, um die Rangfolge der weiteren SpielerInnen festzustellen.

Die Regeln von Euphrat & Tigris sind recht einfach, das Spiel selbst ist aber ziemlich anspruchsvoll. Durch das Nachziehen der Zivilisationsplättchen aus dem (leider zu kleinen Beutel) kommt aber auch etwas Glück ins Spiel.


Dietmar Logoz / 12.01.1998

E-Mail: logoz@oktogon.org
WWW: http://www.oocities.com/TimesSquare/Fortress/1421
This page hosted by Get your own Free Home Page
1