zurück

Die Wahl

Zwischen Loben und Verspottung,
zwischen Liebkosen und Verachtung,
zwischen Liebe und Haß,
zwischen flüstern und schreien,
zwischen Zuneigung und Widerstehen,
zwischen sich hingeben und zurückweisen,
zwischen Zärtlichkeit und Gewalt,
zwischen Ehrlichkeit und Überheblichkeit
zwischen Dich und uns,
zwischen mich und uns.
Du hast die Wahl.
Du hattest die Wahl.

Ich habe die Wahl.
Ich hatte keine Wahl:
Dich zum ersten Mal sehen
und mich in Dich verlieben,
mit Dir zum ersten Mal reden
und mehr von Dir kennen zu wollen,
Dich berühren
und mit Dir Liebe machen,
mit Dir, für Dich, wegen Dir
leiden.
Unendliche Liebe 
und unendliche Schmerzen.

Leben ist wählen,
lieben ist wählen.
Du hattest die Wahl,

Du hast gewählt.

Ich,
ich hatte keine Wahl.

zurück

  1