đHde.geocities.com/baruntse2001/baruntse.htmde.geocities.com/baruntse2001/baruntse.htm.delayedxÂkÕJ˙˙˙˙˙˙˙˙˙˙˙˙˙˙˙˙˙˙˙˙ČāB—ŅOKtext/htmlp&'#Ņ˙˙˙˙b‰.HSun, 22 Jul 2001 19:03:00 GMTæMozilla/4.5 (compatible; HTTrack 3.0x; Windows 98)en, *ÂkÕJŅ Untitled Document
OÖ Gendarmerie-Bergführer
Expedition 2001

BARUNTSE - 7.168 m

Unter Bezugnahme auf:
"Magic Lines. Die hundert schönsten Touren des Himalaya"
(Venables / Fenshaw)

Der schöne Schneegipfel des Baruntse erhebt sich im Mittelpunkt von drei Gletschertälern, nämlich des Imja, des Hunku und des Barun-Gletschers. Der Nordgrat des niedrigeren Nordgipfels (7.057m) wurde durch ein holländisches Team 1980 vom leichter zugänglichen Imja-Tal her begangen, während 1954 die Erstbesteigung des Hauptgipfels über den Südostgrat vom weiter abgelegenen Barun-Tal aus durch Colin Todd und Geoff Harrow (NZ) erfolgte.

Lage Mahalangur Himal, Distrikt Makalu, Ostnepal
Route Südostgrat (von Westen): 1000 Höhenmeter, zumeist über Schnee, teilweise Eis; einige Abschnitte mit Schneewächten
Erstbesteigung Colin Todd und Geoff Harrow (NZ): 30. 5. 1954
Nordgipfel: 1980 durch Ubbink und Edwin van Nieuwkerk (NL)
Höhe des Basislagers 5.400 m, unterhalb des Hunku-Gletschers
Anmarsch ca. 150km in 12 Tagesetappen
Jahreszeit Oktober, November
Genehmigung Ministerium für Tourismus, Kathmandu
Erfolgsrate Hoch. Mehrere Gruppen haben die Route begangen, ohne daß gravierende Unfälle bekannt geworden wären.

 

1