David Solbergurson- die große Hoffnung in Dalvik? Viel wird vom 17-jährigem Mittelfeldspieler erwartet, bevor er in seine erste Saison als Profi geht. Doch wie ist David privat? Dieser Frage gingen wir auf den Grund, und besuchten Dalviks großes Talent Zuhause.

"Hallo, komm' nur rein" begrüßt David mich ein wenig schüchtern, nachdem ich an der Türe seines schönen Hauses im Hinterland Dalviks geklingelt habe. Kurz darauf kommt auch schon seine Mutter auf mich zu, auch ihr "Guten Tag" klingt ein wenig unsicher. Offenbar ist man es im Hause Solbergurson noch nicht gewöhnt, von der Presse "gequält" zu werden. Nachdem es uns allen gut geht, darf ich im Wohnzimmer der Solbergursons Platz nehmen, und versuche, Dalviks neuem Schützling ein wenig die Angst zu nehmen. "Keine Angst, ist auch für mich das erste mal dass ich einen Spieler zuhause besuche".

"Und, was für ein Gefühl ist es, bei den Profis spielen zu dürfen?" "Oh, es ist einfach toll. Ich kann mich noch gut an die Zeit erinnern, als ich anfing Fussball zu spielen. Erst habe ich einfach nur so zum Spaß gekickt, aber irgendwann wollte ich dann auch mal im Verein spielen. Damals habe ich noch nicht daran gedacht, einmal Profi zu werden. Selbst letzte Saison, als ich ein ziemlich gutes Jahr hatte, habe ich noch nicht wirklich daran geglaubt, einen Profivertrag zu bekommen. Nachdem mir dann Dalvik ein Angebot machte, fühlte ich mich wie im siebten Himmel." - klingt zwar abgedroschen, aber mir scheint es, als sei David wirklich nicht davon ausgegangen, schon dieses Jahr in der 2.Liga spielen zu können.

An der Wand kann ich einige Bilder erkennen, auf denen sich klein David beim Kicken versucht. Als seine Mutter meine Neugierde bemerkt, meint sie schmunzelnd "Tja, manchmal vergeht die Zeit eben wie im Flug. Hoffendlich vernachlässigst du die Schule nicht zu sehr..." Oh je denke ich mir, so etwas hört bestimmt kein Teenager gerne, schon garnicht wenn auch noch die Presse dabei ist.. "Mama, verlass' dich auf mich. Ich pass' schon auf.." bestätigt David auch gleich meine Theorie.

"Welche Ziele möchtest du mal erreichen?" möchte ich nun von ihm wissen. "Ich weiß nicht, erstmal ist mein Ziel sich in Island zu etablieren. Ich denke ich bin noch zu Jung, um mich da konkreter festzulegen." -gut für Dalvik, denke ich mir, schließlich können wir gute Talente wirklich gebrauchen.

Okay, übers sportliche haben wir genug gesprochen. Also versuche ich, das Gespräch mehr auf private Dinge zu lenken. "Was machst du so in deiner Freizeit?" "Na ja, viel freie Zeit bleibt mir neben dem Training nicht. Die Freizeit die ich habe, verbringe ich größtenteils mit meiner Freundin Svea, spiele Playstation oder lese. Mit abends weggehen ist ja in Dalvik nicht viel... na ja, vielleicht spiele ich ja irgendwann mal in Reykjavik.. obwohl Svea oft meint, Dalvik sei so romantisch..." Ja ja, die Leiden eines 17-jährigen denke ich mir.

"Wenn du nicht Fussballer geworden wärst, was wäre dann dein Traumjob?" "Oh, keine Ahnung. Wahrscheinlich würde ich irgendwo am Hafen arbeiten, vielleicht sogar auf einem Schiff oder so. Aber ehrlich gesagt habe ich mir da noch nicht so viele Gedanken gemacht." Ich schaue auf die Uhr, und merke, dass unsere Zeit schon wieder vorbei ist. David muss zum Training, danach noch zur Abschlussbesprechung für das Spiel gegen Hera Herronissos. Nachdem wir uns verabschiedet haben, ist mir klar, dass David ein wirklich großes Talent ist. Anders als die Meisten in seinem Alter hat er keinerlei Starallüren, ja, er ist sogar ziemlich ängstlich. Es bleibt zu hoffen, dass er noch lange für KR Dalvik spielt.

1