Josepha

Familienwappen
Beckmann

Familienstamm von
Theodor Franz Bernhard Beckmann sen.
49219 Glandorf

Home Wissenswertes Ahnen Glandorf Favoriten Gästebuch
 


























 

Bernhard jun. & Walburga Beckmann
geb. Schulke, Melle
Bernhard jun. & Walburga Beckmann
geb. Bergmann, Oesede
Bernhard jun. & Walburga Beckmann

Augustin Josepha Bernhard Marianne Ansgar Norbert

Antonius & Josepha Pues geb. Beckmann

Am Timpen 3
49219 Glandorf

Telefon: 05426-2119

Andreas Antonius Hans-Peter

Josepha Pues aus Glandorf
erhielt den ersten Preis für ihre literarische Darstellung:
"Di sall de Donner halen".
 

Josepha Pues geb. Beckmann, hat schon in jungen Jahren gerne bei plattdeutschen Theaterstücken mit gespielt und Gedichte vorgetragen. Bis 1987 war sie Erzieherin im Füchtorfer Kindergarten Anton-Böhmer-Str. 5.
Sie ist Mitglied im Plattfoss und seit Jahren beim Wettstreit "Kinder lesen Platt" in der Jury.

Josepha Pues schreibt plattdeutsche Erzählungen und Gedichte. 1995 brachte sie ihr erstes Buch heraus: "Weest du no". Ihre Erzählungen und Gedichte finden wir auch jedes Jahr im Heimat - Jahrbuch - Osnabrücker Land.
Auch im Literatur - Telefon war sie zu hören. 1999 bekam sie den "Wilhelm - Fredemann - Gedächtnispreis".

Außerdem erhielt sie bei Autorenwettbewerben Preise: 1992 für "Mien Naume is Straude", 2000 FÜR "De Prüfung" und 2003 für "Di sall de Donner halen".


Neue Osnabrücker Zeitung im Oktober 2003


Literaturpreise für junge und alte Füchse

 

Sechs Autoren beim 244. Plattdeutschen Frühschoppen in Osnabrück ausgezeichnet.

 

Sechs Autoren aus den zwei Kategorien der„AulenFösse" und „jungen Fösse" (alte und junge Füchse) wurden von Plattfoss beim 244. Platt­deutschen Frühschoppen für ihre Kurzgeschichten ausge­zeichnet.

 

AUSGEZEICHNETE AUTOREN plattdeutscher Texte (von links): August Wilhelm Aufderheide, Josepha Pues, Hartmut Langenberg, Elisabeth Herbord, Hans-Hermann Briese und lrma Eggert sowiel Juror Heinz van der Wall.

Foto: Hermann Pentermann

 

Josepha Pues aus Glandorf erhielt den ersten Preis in der Kategorie „Aule Fösse" für ihre literarische Darstellung „Di sall de Donner halen", die von den typischen kleinen Querelen zwischen Nachbarn handelt. Die ehemalige Erzieherin gewann bereits mehrfach Preise beim Autorenwettstreit von Plattfoss, und 1995 erschien ihr erstes Buch „Weest du no".


Josepha Pues (Preisträgerin des Wilhelm-Fredemann-Gedächtnispreises sowie Preisträgerin im Sriewerwettstriet des Plattfoss) hat nachstehenden Text für die vom „Plattfoss“ erarbeitete Sammlung „Schüler lesen Platt“ geschrieben.

Dat giäle Kleed

Tweemol in'n Joahr wäd aule Kliär insammelt. Dann söiket de Lüe tohaupe, wad afflegt is, ault, unmodern un verbrukt is, orre wat se eenfach nich mähr lieen müeget. Junge Lüe van'n Caritas orre Kolping föhrt met'n Lastauto rümme un sammelt olles wier in. Os et hett, wäd dat Tüüg, wat no to bruken is, an arme Minsken verdellt. Dat ännere kümp in'n Reißwolf.

Sau stönd auk Lisa vör iähr Kliärschapp. Olle Düdn hadde se upstellt un iähre Augen göngen up un af. Up'n Bedde laigen oll de aule Mannel un de Unnerbüxen van Koarl. Konn sien, dat so'n armen Minske ächtern in Rußland se no bruken konn. Se wören jä no ganz örnlick un friske wasket.

Dann no dat Wammes van'n leßten Joahr, auk no 'ne slabberigge Bluse un de Anorak, den Koarl van Gert iärvet hadde. Koarl sait doa in os 'ne Wurst, vulls to stramm - nee, den konn he nich mähr antrecken. Af domet in'n Sack!

De was jä nu baule vull. Ower dann was do no dat giäle Hleed, met Puffärmelkes un wieten Utschnitt, met Spitzenkragen un fiene Knoipe an de Bost. Lisa hadde et sick vör fiev Joahre kofft. Ower et höng un höng. Antuogen hadde se et nie. Et was in Fröijoahr wiäsen un dat Klassendriäpen stönd an. Nau oll de Joahre, de se nu iähre Metschöilers wiersehn konn, woll se örnlick schick sien met den niggen giälen Kleed. Ower os nu de Dag van't Klassendriäpen kuomen was, blöis en kaulen Wiend dicken Riängen üöver't Land.

Koarl hadde seggt: "Met dat Kleed fälls du jä up. Treck wat Wullenes an". Sau hadde Lisa eene Büxen met'n Pullover antrocken un dat fiene giäle Kleed bleiv in'n Schapp hangen. Un läter was nie de passende Geliägenheet wiäsen, sick os eene Dame antotrecken. Modern was dat Kleed auk oll nich miähr.

Et foil Lisa schwor, sick van dat giäle Kleed to trennen Wärd 'ne Fru in Rußland dat woll antrecken? Man villichte giff et doa jä auk äs en Klassendriäpen.

Sachte dä Lisa dat Kleed buoben in den Sack. En poar Mol gliehen iähre Hänne no sinnig üöver dat Tüüg, üöver de Knoipe un de Puffärmelkes. Dann makede se den Sack met'n Ruck hennig to. Se stönd nu ächter de Gardinen un passede up, of dat Lastauto koim. Un richtig, dat durde nich lange: Twee Kärls spröngen af, graipen sick den Sack un in'n grauten Bogen floig he up dat halfvulle Auto.

Lisa, ächter de Gardinen, bürde sinnig de Hand un winkede: "Mak et guot, du giälet Kleed up diene Reese. Villiht häst du hä no schöne Dage un kümps nich in'n Reißwolf. - Guot gohn" Dann was et vörbi. Resselu dreggede Lisa sick ümme.

 


Vorname Name Geboren Eltern
Antonius Pues Glandorf Pues
Josepha Pues geb. Beckmann GlandorfBernhard sen. & Maria Beckmann
Andreas Pues 23.11.1952 in Glandorf Antonius sen. & Josepha Pues
Antonius jun. Pues 17.01.1954 in Glandorf Antonius sen. & Josepha Pues
Hans - Peter Pues 11.06.1955 in Glandorf Antonius sen. & Josepha Pues