Gab es wirklich eine SINTFLUT?  

Themen zur Sintflut

  1. Einführung
  2. Die Polarregionen
  3. Das Wasser - woher?
  4. Das Wasser - wohin?
  5. Datierungsmethoden
  6. Plattentektonik
  7. Vulkanketten/ Hot Spots
  8. Spreizungszentren
  9. Subduktionszonen
  10. Das Mittelmeer war eine Wüste
  11. Spuren der Flut und der Eiszeiten
  12. Missoula - Überflutungen
  13. Zusammenfassung Eiszeit
  14. Hinweise auf Eiszeiten
  15. Bestätigung für die Eiszeiten
  16. Weitere Hinweise auf Eiszeiten
  17. Weitere Probleme
  18. Regen vor der Flut
  19. Kontinentalanhebung
  20. Flutlegenden (1)
  21. Flutlegenden (2)
  22. Zusammenfassung

DIE SINTFLUT
(Teil 1)

Allgemeine Beschreibung der Sintflut

engl. Original von Alan Feuerbacher


Einführung

Der Bericht über die Sintflut ist ein Grundeckstein der Bibel, da sich viele Bibelschreiber auf die Flut als historisches Ereignis beziehen. Falls durch geologische Beweise gezeigt werden könnte, dass die Sintflut tatsächlich stattgefunden hat, dann würde dies die Wahrhaftigkeit der Bibel in hohem Maße unterstützen. Würden die Beweise gegen eine globale Flut sprechen, so könnte dadurch der Anspruch der Bibel, inspiriert zu sein, bei denen, die die Bibel als Wahrheit ansehen, erheblichen Schaden nehmen.

In diesem Essay möchte ich die Beweise, speziell die geologischen Beweise, untersuchen, die von der Wachtturm-Gesellschaft benutzt werden, um zu belegen, dass die Sintflut ein tatsächliches historisches Ereignis war, aber auch Informationen, die von der Gesellschaft nicht verwendet werden. Das Ergebnis gründlicher Nachforschungen zwang mich zu der Erkenntnis, dass es nur wenig geologische Beweise zugunsten einer weltweiten Flut gibt. Falls es sie tatsächlich gegeben hat, so hat sie nur wenige Spuren hinterlassen, außer vielleicht in Legenden und natürlich in der Bibel.

Allgemeine Beschreibung der Sintflut

Die Abfolge der Ereignisse nach der Erzählung aus 1. Mose (Genesis) und gemäß den Wachtturm-Veröffentlichungen stellen sich folgendermaßen dar:

aus der Genesis:

  1. Die Flut war eine globale Katastrophe.
  2. Sie dauerte etwa ein Jahr.
  3. Die höchsten Berge wurden durch die Wasser der Flut bedeckt.
  4. Das Abfliessen der Wasser dauerte etwa elf Monate.
  5. Das Wasser entstammte den "Schleusen der Himmel" und den "Quellen der großen Wassertiefe".

Aus dem Einsichten-Buch 1:

  1. Der Ursprung des Flutwassers war das Wasser oberhalb der "Ausdehnung", die am zweiten Tag der Schöpfung erschaffen worden war.
  2. Vor der Flut gab es keine hohen Berge, keine tiefen Meeresbecken und keine Eiskappen an den Polen.
  3. Während oder nach der Flut verschob sich die Erdkruste, wobei hohe Berge entstanden und sich die vormals seichten Meeresbecken vertieften.

Aus dem Hilfe zum Verständnis-Buch ("Aid"-Buch) 2

  1. Vor der Sintflut fiel kein Regen.
  2. Die polaren Regionen versanken plötzlich in tiefem Frost.
  3. Tiefe Schluchten und Trümmeransammlungen wurden gebildet.

Drei Kategorien von Beweisen werden in dem Buch Einsichten über die Heilige Schrift vorgelegt: die Schriften, Legenden und physikalische Beweise. Biblische Beweise stehen hier nicht zur Debatte, da die Bibel eindeutig aussagt, dass es eine Flut gegeben hat. Daher möchte ich im Einzelnen auf die physikalischen Beweise eingehen, sowie auch auf jeden der oben aufgelisteten Punkte, und ich möchte auch nach Bedarf auf andere Verweise zur Sintflut, die von der Gesellschaft stammen, eingehen. Der Wert von Legenden ist objektiv schwer einzuschätzen, und deswegen kann ich dazu nur sehr wenig sagen. Man beachte, dass die Genesis keine Aussagen macht, die im Hinblick auf physikalische Phänomene bewiesen oder widerlegt werden könnten. Es hätte ein Wunder geschehen sein können, und es gäbe keinen Weg, dies herauszufinden. In diesem Fall besteht das Problem darin, wie eine solch globale Katastrophe keine sichtbaren Spuren hinterlassen konnte.


Zurück nach oben
weiter zum Teil 2
zurück zum VORWORT


Fussnoten:

1 Einsichten über die Heilige Schrift, Band 2, S. 938-942, Wachtturm Bibel- und Traktat-Gesellschaft Deutscher Zweig e. V., Selters/Taunus, 1992.  [zurück]
2 Aid to Bible Understanding, S. 449-441, 1230, Watchtower Bible and Tract Society of New York, Inc., Brooklyn, NY, 1971.  [ zurück]

 

1