Laverda Zweizylinder Twins Tips Tipps Infos Links Adressen Ersatzteile Ersatzteilquellen Jochen Laverda Sander Italiener 750ccm 750 1000er 750er Laverda Twin Laverda Zweizylinder Laverda Dreizylinder Informationen Teile Parts Ersatzteiladressen Gebrauchtkauf Handbuch Katalog Laverda Dellortho Dellorto Vergaser Technik Laverda Geschichte Oldtimer Laverda Jochens


Jochen's Laverda-Twins - Homepage


...und hier gehts zur Honda CB 450 K "black bomber" - Page

...und hier gehts zur Aprilia Moto 6.5 - Page

...und hier gehts zur XS650 - Page

 
USA-Anzeige

Impressum

Nachtrag: Ich muss leider nun offiziell verkünden dass ich die Laverda verkauft habe. Nein, es lag nicht an der Laverda, es lag eher an der Guzzi. Die kann alles gleich gut (Sound 102dbA) oder besser (sportlicher, komprimissloser, mehr PS). Nachdem ich die Laverda plötzlich nur noch alle paar Monate zu einer "Bewegungsrunde" rausgeholt habe, hab ich sie dann doch abgegeben. Zum Rumstehen ist die nun wirklich zu schade...
Sorry, war ne schöne Zeit!
PS.: Das Geld wurde auch gleich re-investiert - in etwas ganz anderes, eine 1999er Triumph 955i Daytona, ich wollte mal wieder ein modernes Bike zum richtig angasen, auch auf der Rennstrecke (130PS) und für weitere Strecken/Urlaub.




letztes Update: 08.03.08 (Keilriemen, Vergaserbedüsung, Kupferscheiben)







Inhalt:


HALLO! (Einleitung)

PICS

TECHNIK - TIPS UND INFOS (u.a. Übersicht elektronische Zündanlagen)

LAVERDA-LINKS (mit Ersatzteiladressen)
 
TECHNIK-LINKS UNIVERSAL  

EMPFEHLENSWERTE TREFFEN / OLDTIMERRENNEN
 
DOWNLOADS

MEINE ANDEREN MASCHINEN

EMAIL






 Hallo !


Herzlich willkommen auf meiner Laverda 750 Twins - Homepage!

Zu meinem kleinen, doch recht unterschiedlichen Fuhrpark: die Yamaha XS 650 ist mein Umbau- und Bastelobjekt, toller Motor (Paralleltwin, vibriert wie Hacke!), wohl der schönste den die Japaner jeh gebaut haben, schön kernig und dazu mechanisch gesund und zuverlässig, leider im Moment immer noch nicht TÜV-fertig,  es fehlt einfach die Zeit.
Dann ist da noch die Aprilia Moto 6.5 , die hatte ich schon vor zig Jahren einem alten Schulfreund empfohlen (der hat eine in mattschwarz, schön biestig) und nachdem ich dann auch mal auf seiner gefahren bin stand fest, dass irgendwann sowas in die Garage muß. Ist wirklich - neben dem einfach grandiosen Design von Phillip Starck - eine Maschine die 'n unglaublichen Fahrspaß rüberbringt, quasi eine Mischung aus Super-Moto und City-Enduro.  Handlicher und agiler, vor allem langstrecken-tauglicher/Urlaubs-geeigneter ist die Moto schon (rein vom Komfort her, zuverlässig ist meine XS, kein Thema!). In Sachen Sound , Motor-Optik und "Motor-feeling" macht wiederum die XS klar das Rennen, von der Laverda mal ganz zu schweigen (außerdem gibts an der Moto fast nichts umzubauen und zu verbessern).  Dann ist als Kontrastprogramm noch eine CB 450 K5 dazugekommen, der "black bomber" mit Drehstabventilfedern und zwei obenliegenden Nockenwellen. Hat zwar 5 PS weniger als die Laverda, ist aber auch 30-40kg leichter, dafür dreht die Maschine 9000U/min bei Höchstleistung, der rote Bereich fängt bei 9.500 an! Schweinehandlich!!! Hört sich in normalen Drehzahlbereichen nach nix an, aber ab 7000 U/min hört sichs an wie beim Oldtimer-GP.

Als "Alltags-Racer" gibt es noch eine Guzzi LeMans als Cafe-Racer...hier mit mir auf der Bahn...ausser am Rahmen ist kein Lack am Bike, alles Alu. Kerniges Teil mit offenen Lafranconi Competitione eingetragen, 102 Dezibel....

Guzzi Cafe Racer Jochen Sander


Tja, weswegen eine Laverda? Nun, ich wollte einfach nach meinem ersten Motorrad mit 18, einem wilden Umbau eines Ducati Einzylinders mit Maico-Motor, mal wieder einen "richtigen Oldie" mit dem man aber auch mal "zügig" unterwegs sein kann. Da kam dann eigentlich nur was italienisches zweizylindrisches in Frage, und bei der Auswahl zwischen Guzzi, Ducati, Benelli (Tornado) und Laverda kam man an Laverda eigentlich nicht vorbei: ausgefallen und exclusiv, aber trotzdem zuverlässig, gesicherte Teileversorgung (zu noch humanen Preisen), grandioser Sound (eingetragene 98 Dezibel, ganz anders als z.B. Guzzi oder Duc) und dabei auch in Sachen Anschaffungspreis nicht ganz so hoch gehandelt wie grosse Guzzis (LMs) und nicht so ein "ne Harley ist mir als Anwalt/Arzt/Broker zu unsportlich"-Ducati-Image. Nur zur Richtigstellung: ....und nicht nur für Herbert ;-)
Klar gibt es auch viele normale, nette Ducatisti, zum Beispiel die Fahrer klassischer Ducs. Aber die Scene hat sich schon etwas geändert, da braucht man nur n Blick auf die leider immer größer werdende "Trockenkupplung und Carbonteile-Fraktion" werfen. Ausserdem gefiel mir die Laverda einfach vom Charakter her und die Scene ist -ähnlich wie Guzzi- auch total umbauwütig.
Wie meinte mein alter Schulfreund Pasquale "Pase" (Italiener aus Neapel, wohnt jetzt in Südtirol, kann so'n Teil also beurteilen)
so treffend zur Laverda?: "fettes 70'er Bankräuber Bike, echt "knackig" und "gefährlich", da ist nichts "niedlich" an dem Ding."
Dem muss man nichts hinzufügen  ;-)


Aber jetzt viel Spass beim surfen....
 

ciao frattellos!       Jochen
 
 LAVERDA750@gmx.de


 





Pics:

  hier mal n paar Pics: die mit der Doppelscheibe ist meine (Umbau samt 38er Gabel, original war ne Trommel, ist n 72er Baujahr, aber sehr spät, von der FG-Nr. her müßte die eigentlich ne 73er sein.)  Die andere rote Laverda mit dem schwarzen Höcker gehört Walter, ist auch ne frühere 72er, aber mit den kleinen Dellortos, den alten "GT-Endtöpfen" und eben der originalen Trommel samt 35er Gabel. Ein Pic von Walters zweiter Laverda, einer SF2 findet ihr hier: Walters noch-im-Rohbau-Laverda-Page. Der SFC-Umbau gehört Uwe E., die dritte rote Laverda mit rotem Höcker ist eine aus Uwe H.s kleiner Sammlung.

Walter, Uwe und Uwe


hinter meiner ist Walters SF  
Meine Laverda und ich...im Hintergrund ist Walters SF


Heckansicht Laverda 750SF 1972   mit der absoluten Traum-Kennzeichen-Kombination: am Mopped "JS 1" ....übrigens ganz ohne Beziehungen oder Bestechungsgeld.


Hier einmal die Anfänge, der Prototyp von 1966, damals noch mit nur 650ccm, für Rennen wurde aber schon eine 500er und für den amerikanischen Markt wurde sogar eine 800ccm-Variante der Kundschaft versprochen.
(zwei 26er Vergaser mit gemeinsamer Schwimmerkammer, 75x74mm, 8,5:1 Verdichtung, 180-Grad-Motor, ca. 200kg)
Das reicht aber auch schon zur Historie, eine Komplettübersicht über alle alten 750er-Modelle gibts unter www.laverdafahrer.de (super pdf-Datei aller 750er-Modelle mit den technischen Unterschieden!)

Laverda Prototyp 1966
   



     Technisches:

erstmal literarisch empfehlenswert:

ebenfalls ein guter Überblick über die 750er mit guter Gebrauchtkaufberatung und nem netten Überblick über die Modellhistorie:


Schwächen bzw. was sollte/kann man verbessern:
        Am besten baut man dann gleich eine elektronische Zündung ein, hier eine

Übersicht über elektronische Zündanlagen

Die  DMC-Zündanlage ist an sich einsame Spitze, kostet aber auch dementsprechend echt gutes Geld (ca. 350 - 380 Euros). Dafür hat man aber die Auswahl zwischen 15 Zündkurven mit unterschiedlicher Steigerung der Vorzündung , je 5 verschiedene bei 40, 37 oder 34 Grad. Auf Wunsch kann man sich die bei Witt auch programmieren lassen.

In etwa vergleichbar ist die ZDG2-Zündung von HKS, technisch anscheinend ziemlich ähnlich, aber nicht so umfangreich in der Zündkurven-Auswahl. Der Preis ist etwas günstiger, aber auch kein Sonderangebot, 300 Euros.

Ähnlich die neueste Entwicklung, die Jaeger-Zündanlage (JAEGER mechatronics Berlin; e-mail:  GJ@Jaeger-Engineering.de ). Hier gibts aber schon ein paar Unterschiede wie z.B.:
keine externe Blackbox (!), ein Sensor für beide Zylinder – dadurch kein Versatz des Zündwinkels zwischen beiden Zylindern durch Fertigungstoleranzen, Spezialwünsche möglich, Preis liegt bei 350 €, damit genau zwischen DMC und ZDG2.

Nochmal etwas günstiger ist die Boyer-Anlage (ca. 270 Euro), soll soweit OK sein, es bleibt aber bei 40 Grad Frühzündung, der Anstieg soll nur etwas flacher sein. Ausserdem gibts bei Harrie de Jonge zur Boyer auch eine wesentlich günstigere Alternative: den Nachfolger der Piranha-Zündung (Newtronics) für echt günstige ca. 180 Euro (kontaktlos, jedoch der Fliehkraftversteller bleibt als Schwachstelle!).

Achtung: Nachteil bei Boyer und Piranha: bei angelassener Zündung und nicht laufenden Motor kann nach ca. 3 Minuten die Zündung durchschmoren! Bei mir ist deshalb so eine Zündung nicht möglich, ich hab ein Zündschloss was die Zündung schon aktiviert wenn der Schlüssel nur reingesteckt wird. Beim ersten Tankstopp wäre die elektronische Zündung dann wohl in Rauch aufgegangen. DMC , Jaeger und ZDG2 haben Schutzschaltungen.

Ab und zu tauchen auch Versuche auf mit selbstgebauten Schaltungen oder Zubehörsätzen aus den 70ern wobei über den Unterbrecher nur noch einen minimalen Schaltstrom geleitet wird, das behebt aber nicht die Probleme in Sachen Frühzündung und Fliehkraftversteller sondern sorgt nur für eine längere Lebensdauer der Unterbrecher (kein Abbrand, nur noch mechanischer Verschleiss), eine elektronische Zündung ist sowas nicht....

Im Grunde genommen kann man hier also keinen "Preis-Leistungs-Sieger" krönen, für mehr Geld kriegt man auch jeweils ein besseres Produkt.






Vergasergrundeinstellung:


Vergaserserienbestückung/Grundeinstellung:
30er Vergaser: Hauptdüse 112, Nadeltyp V2 (mittlere Position), Schwimmerstand 25mm, Umdrehungen Lufteinstellschraube 1,5 ± 1/4
36er Vergaser: Hauptdüse 140, Nadeltyp K2 (mittlere Position), Schwimmerstand 18mm, Umdrehungen Lufteinstellschraube 1,5 ± 1/4

hilfreich: das Dellorto Vergaserhandbuch in der downloads-Sektion

Jeweils gültig für den Serienzustand, das heisst ohne Umbau auf offene Trichter, mit Serienauspuff und mit serienmässigen Interferenzrohr. Ausserdem beachten: alte Vergaser erfordern evtl. eine andere Einstellung. Bei schon ziemlich verbrauchten Vergasern kann man -bevor man für teures Geld neue kauft- es neben dem obligatorischen Überholsatz nochmal mit neuen Vergaserschiebern versuchen.

Die Gaszüge sollten grundsätzlich synchronisiert werden, entweder genau per Unterdruckuhren oder etwas grober manuell. Hierzu beide Gasschieber mit dem Finger betasten und dann langsam am Gasgriff drehen, beide Schieber müssen absolut gleichzeitig öffnen, wenn nicht an den Gaszug-Einstellschrauben oben am Vergaser entsprechend korrigieren. Die Standgasschrauben hierzu bitte identisch einstellen, generell auch bei späteren Korrekturen am Standgas immer beide Standgasschrauben im gleichen Maß verstellen, auch unterwegs an der Ampel!

Bei ernsthafteren Problemen mit der Vergaserabstimmung würde ich mich erstmal an der Originalbedüsung orientieren damit man nicht schon mit einem vollkommen verstellten und verbastelten Vergaser anfängt und erstmal "Grund drin hat" (die Originalbestückung findet ihr bis ins letzte Detail für jeden Vergasertyp in der aktuellsten Version vom Andy-Wagner-Katalog). Dann die Leerlauf-Anschlagschraube und die Luftschraube mit einer Synchronuhr nach Reparaturhandbuch einstellen. Wenn man jetzt zum Beispiel an einer SF offene Trichter statt dem Serien-Luftfilter hat, kann man schon davon ausgehen dass die Serien-140er-Hauptdüse eigentlich zu klein ist. Also mal zwei bis drei Sätze größere Düsen holen und ausprobieren (eine Düse kostet nur ca. 3 Euro).
Bei einer SF mit 36er PHF/großer Kopf mit Trichtern ohne Sieb, 40er Krümmer (ohne die originale Interferenz-Banane) und Auspuff DGM 5933S kann auch eine 180er Hauptdüse nötig sein.

Was auch noch funktioniert ohne gleich auf den Prüfstand zu gehen (auf dem Prüfstand unter Last mit CO2/Lambdasondenmessung etc. ist natürlich die mit Abstand beste Möglichkeit): während der Fahrt nach längerem Betrieb im vernünftigen Drehzahlbereich (fast Vollast oder eben der Drehzahlbereich, der untersucht werden soll) und bei sehr gut warmgefahrenen Motor die Zündung während der Fahrt ausschalten und ausrollen lassen, nur dann ist das Kerzenbild halbwegs aussagekräftig (ist aber meist auch eh etwas schwarz durch den Ölverbrauch).
Und bitte im Zweifelsfall besser etwas zu fett als wegen Gemischabmagerung n Loch im Kolben zu riskieren.
Ein alter Trick um festzustellen ob der Vergaser nicht vieleicht Nebenluft zieht: Ansaugstutzen im Standgas mit Bremsenreiniger besprühen (aber mit dem Sprühnebel von den Ansaugtrichtern wegbleiben!). Wenn die Drehzahl sich ändert zieht sie Nebenluft.



noch ein paar hilfreiche Daten:


passende Batterie bei längs- oder querliegender Batteriehalterung (ist sehr knapp und der Einbau ist wirklich sehr kniffelig, bitte vorher nachmessen und mit noch unbefüllter Batterie testen): 
Y60-N24L-A oder AL-B   , ca. 24-28 Ampere je nach Hersteller, billig-Marken gibs ab 35 Euro (Louis-Sonderangebot) bis hin zu Varta für knapp 100 Euro.

Keilriemen LIMA:  Pirelli Z19 1/2    10x495   (extrem kurz, soll angeblich mal bei Toyota verbaut worden sein)
Es soll auch ein 10x500 passen, den soll es eher auch im normalen Ersatzteilhandel geben.

Zündkerze: NGK BP8 ES  (bei Kontaktzündung möglichst die nicht funkentstörten Kerzen nehmen, der Entstörwiederstand ist eh in den meisten Kerzensteckern schon enthalten, doppelte Entstörung schwächt dann nur unnötig den Zündfunken).
Alternativ: Champion N6YC bzw. RN6YC (letztere ist die funkentstörte Version).
Viele empfehlen aber auch die Champion N2C, diese wird aber nicht von Champion für die Laverda angegeben, Benutzung auf eigene Gefahr....

Bremsbeläge Scheibe vorn: Lucas MCB 19   (Beläge für die 08er Brembo-Zangen, ohne Gewähr)

Ventilspiel: Einlass 0,15mm; Auslass 0,20mm
Unterbrecherkontaktabstand: 0,4 (bis 0,5) mm
Zündzeitpunkt:
850-1000 U/min:  0Grad ("PM")
1200-1550 U/min:  10Grad
1680-2050 U/min:  20Grad
2200-2650 U/min:  30Grad
ab 3000 U/min:  40 Grad ("A")

Motoröl: 3Liter 20W50
Nur reines Mineralöl, die Viskosität ist heute schon ziemlich selten geworden, es gibt aber noch Öle z.B. vom Motul (21 Euro für 4 Liter) oder bei Louis
(sehr günstig, ca. 11 Euro pro Kanister). Wegen der Ölbadkupplung und der Scherstabilität der Additive (Getriebe) sollte man von PKW-Ölen grundsätzlich die Finger lassen.

Vorderradgabel: Füllmengen: 35mm-"Trommelbremsen-Ceriani" 170ccm SAE 10, 38mm-"Doppelscheiben-Ceriani" 200ccm SAE 5 (je Standrohr), gibt es günstig z.B. als HG-Hausmarke.

Übersetzung der Instrumente (für Umbauten): Tacho 1,4 zu 1  /  Drehzahlmesser 3:1


 



Die db(A)-Werte im Brief (mit besten Dank an Uwe aus Leverkusen):


Standgeräusch:

Für das Standgeräusch existieren keine Grenzwerte. Es wird nur gemessen und eingetragen. Die Standgeräusche dienen als Anhaltspunkt. Von einem erhöhten Standgeräuschwert kann auf ebenfalls erhöhte Fahrgeräusche geschlossen werden.

Bis 07.11.1980 wurde dieses aus 7m Entfernung, danach als Nahfeldmessung aus 0.5m und 45 Grad hinter dem Schalldämpfer gemessen.
Will die Polizei vor Ort eine Standgeräuschmessung für KFZ mit Baujahr vor dem 07.11.1980 durchführen, gilt folgendes bei "alten" Eintragung ohne den Zusatz "P":
Auf den eingetragenen Wert werden 21dB(A) und 5 dB(A) Toleranz, also 26dB(A) aufaddiert.
Beispiel für eine 53er BMW mit eingetragenen 84dB(A), bei der in der Nahfeldmessung vor Ort 105dB(A) gemessen wurden: 84dB(A)+26dB(A)=110dB(A) erlaubt - also legal.
(wobei eine 53'er BMW eh ohne Schalldämpfer fahren dürfte - erst ab '54 gibt es Grenzwerte...)

Die Buchstaben hinter den Werten:
D: steht für 'DIN-Phon' bei Baujahren bis 13.09.1966, da Phon-Werte kaum von Dezibel-Werten abweichen, kann heute auch mit Dezibel-Meßgeräten nach alten Methoden gemessen werden.
N: steht für 'nationale Vorschrift' bei Baujahren bis 07.11.1980, kann auch weggelassen werden
P: wie 'Polizei' bei Baujahren bis 16.11.1984, gibt an, daß das Standgeräusch in einer Nahfeldmessung ermittelt werden kann. Das ist die bei Oldies ungünstigste, aber leider sehr häufige Eintragung (oft bei Italien-Importen bzw. nach einer Vollabnahme).
E: steht für 'EG-Richtlinie'

Wenn man nun die ungünstige "P"-Eintragung hat, dann bedeutet das, daß die Polizei bei einer Nahfeldmessung jetzt nicht mehr 26db aufaddieren muss, sondern nur 5 db Toleranzwert.
FAZIT: in Sachen Polizeikontrolle hat derjenige bessere Karten der einen alten DIN-Eintrag hat ohne "P", selbst wenns ein paar db(A) weniger sind.

Fahrgeräusch:

Die Fahrgeräusche entsprechen bei den Laverdas fast immer genau dem damals jeweils zulässigen Höchstwert, spielen aber hier -da immer das Standgeräusch gemessen und mit dem Briefeintrag verglichen wird- keine Rolle. Ein höheres Fahrgeräusch als zum Zeitpunkt der Erstzulassung zulässig war bekommt übrigens niemand eingetragen, das ist rechtlich nicht möglich. Und selbst wenn jemand einen seeehr guten Kollegen beim TÜV hat, dann kann es dem passieren dass beim nächsten TÜV-Besuch der Prüfer das wieder austrägt (...und der eintragende TÜV-Prüfer auch noch Ärger bekommt).






Werbung aus der Motorrad von 71, fuer die 750 GT, die s bzw. später die SF waren teurer!


Laverda - Links (jetzt endlich sortiert...):

Tip: Wer hierhin zurückommen will, sollte die Links mit der rechten Mousetaste in einem neuen Fenster öffnen!


Laverda-Links:

Laverda-Register Deutschland

Laverda-Club NL  niederländischer Laverda-Klub (website auch in englisch)

italoclassicbikes.de (Volker Sachse)

www.laverdafahrer.de (super pdf-Datei aller 750er-Modelle mit den technischen Unterschieden!)

SFC-Register

Laverda-Story

Laverda-Club Berlin

 französische 750er-Site, auch in englisch

noch eine sehr umfangreiche Page in französisch (der englische Part ist grad leider defekt)

schweizer Laverda-Club (mit Kleinanzeigenmarkt, auch mit deutschen Inseraten)

SFC ...unbedingt mal auf diese Seite schauen! Schön gemachte
Flash-Spielerei zum Thema SFC. Nach "Start" auf den roten Balken (ist ein Menü)
klicken! Nach Einstellung von Benzinhahn, Choke und Zündung links den Anlasserknopf
betätigen...  http://www.kammlage.de/

Motalia

www.joachim-weber.de (850ccm-extrem-Umbau)

und natürlich

www.laverda.com

jede Menge Laverda-Werbung

und hier noch eine zeitgenössische Laverda-Werbung

Laverda-Prospekte zum download

Laverda-Sounds zum download (mp3)

 Laverda-Freunde Villingen-Schwenningen (Treffen)

australische Laverda-Page


Laverda-Foren:

Forum Laverda

Forum Italiener allgemein




Ersatzteile und Kataloge:

(wer noch weitere Ersatzteilquellen kennt, bitte melden, ich möchte hier keinen benachteiligen...)

OCT - Orange Cycle Team, sehr netter und korrekter Laverda-Teile-Händler, relativ günstige Preise.
DieWebseite ist übrigens nun fertig und bietet auch was zum stöbern, inclusiv einem (kleinen) online-Shop.


Harrie de Jonge Laverdateile
Harrie de Jonge
Hoogelaan 8b
NL-9678 Rb Westerlee
Tel.: (+31) 597 42 44 82
ist günstig - vor allem gerade bei Großteilen (Motor, Kolben etc.) - verkauft leider nur noch direkt, kein Versand!
Keine Webseite, keine Email.
(ist immer mit seinem Stand auf dem Teilemarkt in Utrecht und in Bockhorn)


Und noch eine Laverda-Ersatzteile und Reparaturen-Adresse in den Niederlanden, war eine Empfehlung von holländischen Laverdisti:
Gijs Van Dijk (Van Dijk Motorhandel)
Traaij 173
NL-3971 GG Driebergen Rijsenburg (kurz vor Utrecht)
Niederlande
(+31) (0)343 513958



Andy Wagner "Laverda-Paradies"- wirklich großes Sortiment, es gibt wirklich fast alles für die Laverdas, empfehlenswerter Katalog mit allen Drehmomenten und allen Verschleißgrenzen-Maßen, ersetzt fast ein Reparaturhandbuch.

Stein-Dinse (kostenloser dicker Katalog bei Angabe Fzg.-Modell mit FG-Nr., aber zu 98% nur Guzzi+Ducati)


Columbia Car & Cycle

(in Kanada, hat aber teils Parts die es hier nicht gibt, z.B. Sitzbankbezüge)
Wolfgang Haerter

RR 1, S 16, C 3
Nakusp, B.C., V0G1R0
CANADA
ph./fax: 250-265-4502
email:
laverda@lightspeed.ca

Laverda-Sitzbänke bzw. Bezüge (Australien)

Hersteller von Nachbau-Schalldämpfer:
Setti Marino - Motostoriche Italiane (Webseite jetzt nicht mehr defekt)
Ricambi e accessori
per moto d'epoca
Via Cantone 43/A
Reggiolo (RE) / Italia
Tel. : 328 / 2169179
info@motostoricheitaliane.com


Ersatzteile und Reparatur von "ND"- & Smith-Instrumenten:
Maximilian-Volker
Mahlmeister
Angerweg 2
D-97294 Unterpleichfeld
Tel. (P): +49 9367-980 532
max.mahlmeister@gmx.de

Verkleidungen, GFK-Parts, Sitzbankhöcker etc.:
www.seby-poly.de/


www.ricambi-weiss.de - auch bei ebay vertreten ("bucaner"), viel für Ducs und Guzzis...

GFK-Parts wie Tanks , Scutzbleche und Sitzbankhöcker etc.:
Ruigs Glas Fiber
De Veken 122a
1716 KG Opmer
Telefon: NL 0651568889
Email: RGF.Ruig@inter.NL.net
www.ruigspolyester.nl


Jede Menge universelle Italo-Klassiker-Parts, von der Auspuffschelle über Lampen und Rückleuchten (CEV) und alle erdenklichen Ceriani-, Tomaselli und Dellortho-Parts (und noch wenige Laverda-Restparts) zu vernünftigen Preisen:
C.P. Kruecke (Dipl. Ing.), sitzt in 27367 Sottrum, Tel. 0172/4243425


Universalteile:

neben einigen wenigen Teilen, die es bei den großen Versendern Hein Gericke , Polo , oder Louis gibt, hier noch 'ne gute Ersatzteil-Adresse:
ein Tip ist Götz , eigentlich früher mal Moto-Cross-Spezialist, hat aber ein riesiges Sortiment an Universalteilen, z.B. eine ganze Katalogseite voll mit universal-Benzinhähnen oder eine ganze Seite voll mit Bowdenzügen und deren Einzelteilen in allen erdenklichen Variationen, Scheinwerfereinsätze in zig Größen und Formen und einiges mehr!
....noch dazu ein kostenloser Katalog, bestellbar über die Webseite!!!
Von den "großen drei" ist Louis am besten sortiert in Sachen Technik-Universalteile, hier gibs zusätzlich zu vielen Universalteilen auch Profi-Sachen wie die Helicoil-Einsätze zur Gewindereperatur.
Man kann auch gut auf Oldtimer-Märkten für die Laverda einkaufen, man muss halt nur die Augen offen halten. In Sachen Universalteile wie z.B. Scheinwerfereinsatz H4 oder Gummitüllen/Silentblöcke etc. tun bei mir auch z.B. ein paar MZ-Teile super ihren Dienst. Natürlich zum echt kleinen Preis, in guter Qualität und weder der Laverda noch dem Besitzer fällt dadurch ein Zacken aus der Krone!

...und noch ein Tip: auf Oldie-Märkten gibts für lächerlich kleines Geld (so ca. 10 bis 15 Euros) DDR-Fanfaren fast wie die beliebten Fiamm-Hörner, eine Gehäusehälfte ist bei der DDR-Version leider "Quietschegelb", wenn man die schwärzt hat man aber klasse stilechte Fanfaren, selbst die Fiamm-Nachbauten kosten sonst mind. 40 Euro das Paar (bei meiner sind aber die originalen Fiamm dran).






Technik-Links, universell:

Speichen-Werner (in Kamen, wirklich gut+günstig, ist schon eine Institution...)

online-Schrauben (in Wuppertal, Riesenauswahl und günstige Preise, nur V2A und V4A, auch Abholung möglich)

hier noch eine gute Zylinderscheiferei:
Huschke und Wirth
Am Kuhlenkamp 48
Bochum
0234 947 19 19
...spezielle Laverda-Ersatzteile kann der nicht besorgen, auch ist der kein Laverda-Spezialist an sich, in Sachen Motorinstandsetzung wie z.B. Zylinderkopf überholen, Zylinderschleiferei etc. hat der aber einen sehr guten Ruf (von dem Ruf  lebt der auch, dass ist n ganz kleiner, unscheinbarer Laden der nirgens Werbung macht).

Nockenwellen reparieren:
CAMKO Nockenwellen GmbH
Haedenkampstraße 6
45143 Essen
Tel.: 0201/863040
Fax.: 0201/8630444
Internet: www.buecker-gruppe.de
Email: camko-essen@t-online.de

Nicht unbedingt was für Laverdas, aber die TOP-Adresse für Nachbauten von Tankdekoren bis hin zum winzigsten Aufkleber, meist Nippon-Klassiker der 70er:
 http://www.sunrisegraphics.co.uk , die Mailadresse ist jdkenworthy@zoom.co.uk

motorradverkleidung-bochum.de neben Sitzbank beziehen spezialisiert auf alle Arten von Kunstoffreparaturen...ausser Verkleidungen auch Lampengehäuse oder ähnliches....



Downloads für die Werkstatt:

Dellorto Vergaserhandbuch - download als pdf. (der Link musste leider entfernt werden da ich - wie andere Sites in der Sache - ein Schreiben von Stein-Dinse-Anwälten erhalten habe....)
Das Dellorto-Vergaserhandbuch in englisch und italienisch gibt es jedoch weiterhin kostenlos auf  www.dellorto.it , in englisch und italienisch ist es (trotz aktuellerer Version) legal, in deutsch jedoch nicht....
Zu finden unter "Customer Area" - "Documentation".
Das Vergaserhandbuch in deutsch wird in gedruckter Form direkt über die Copyright-Inhaber Stein-Dinse vertrieben (Link oben).



Gradscheibe zur Zündungseinstellung (aber immer zusätzlich mit der Stroboskoplampe kontrollieren! nie mehr als 40 Grad Vorzündung!!!)

Geardata 2.11 Geardata ist ein schönes kleines Programm zur Darstellung der Getriebe-, Primär- und Sekundärübersetzung für Motorräder. Nach Eingabe aller relevanten Werte wird ein Gangliniendiagramm angezeigt. Plus weitere Funktionen. (Freeware)

außerdem:

Spezial-Spedition z.B. zum Transport von z.B. bei ebay ersteigerter Motorräder (günstiger als die von ebay beworbene Spedition, Tip von einem Redakteur der Motor-Presse Stuttgart):
trans-global
Tel. 0049/4191/9190905
e-mail: transglobals@aol.com
Es gibt aber auch diverse andere Anbieter, einfach mal bei ebay in der Suche "Motorradtransporte" eingeben. 400km Strecke one-way kosten oft unter 100 Euros, da lohnt sich kein Miet-Transporter.


ALLE MITMACHEN, IST NE TOLLE IDEE:  www.Briefkopie.de



Empfehlenswerte Treffen / Oldtimerrennen:

Der Klassiker-Treff einmal im Jahr im Pott, absolut markenübergreifend....FIRST CLASSIC DAY    first classic day in Essen

70er Motorradtreffen in Appelhülsen (Münsterland) , supergeniales Treffen quer durch alle Marken, tolle Stimmung, ein absolutes Muss!

Schottenring Classic-Grand-Prix, sehr empfehlenswert! Rennsport hautnah mit unglaublichen Maschinen, die exclusivsten Rennmaschinen gehen dort an den Start... ein unglaubliches (Sound-)Erlebnis!!! Leider ist  www.schottenring.de  gerade offline!

Ausserdem gibt es einige kleinere Motorrad-Oldtimerrennen die man sich nicht entgehen lassen sollte, z.B. in den Niederlanden. in Venlo im Industriegebiet (9/03) und vor Allem am Vatertag in Asterlagen (Duisburg-Asterlagen, Industriegebiet). Wobei in Sachen Asterlagen die Gerüchte kursieren als ob das nächstes Jahr nicht mehr stattfindet (Probleme mit der Versicherung bzw. irgendwelchen Genehmigungen?). Impressionen aus 2004. Vieleicht soll das auch nach Bottrop zum Flughafen "schwarze Heide" verlegt werden.









Meine Kisten:

Ich fahre eine XS 650 SH von '81 (Typ 4M4) aus Amiland mit "Low-Budged-Umbau". Der zeit Dauerbaustelle, wartet auf eine Auferstehung....

meine Kiste, jetzt endlich mit Speichenrädern ! Kennzeichenhalter war vorher der Rüchlichtträger einer Suzi GN 250 (umgedreht)  


und dann eben die Aprillia Moto 6.5 (wurde gerade umlackiert zur schwarzen Version):

meine Aprilia Moto 6.5 

und nun noch meine CB 450 K "black bomber"


und die Guzzi LeMans 3 Cafe-Racer







Hier unten noch ein Bild von meinem ersten Motorrad mit 18 Jahren, wirkt etwas schizophren, war ja das genaue Gegenteil meiner XS (zweitaktend und Stummel), hat aber auch echt Spaß gemacht.(Mit der XS und der Laverda hatte sie aber die Vibrationen gemein, ich hab damals mehrmals Blinker und Kleinteile und einmal sogar den kompletten Auspuff verloren.)
Das ist übrigens ein 250er Maico-Motor im Rahmen einer Ducati 250 Mach 1 (mit Kawa-Tank), das war damals das interessanteste, was man für 1600 DM als Fahranfänger kriegen konnte (war übrigens schon umgebaut), hat aber TÜV- und grüne-Kerlchen-mäßig echt Probleme verursacht !
 

Hier 'mal was ganz anderes  Ducati-Rahmen mit Maico-Motor, wildestes Gebastel....



Laverda Werbung USA





Renntransporter69


SFC Werbung USA




   Der elektronische Briefkasten

Ihr könnt mir natürlich auch eine E-mail zuschicken, z.B. mit Treffen, die veröffentlicht werden sollen, Schraubertips , Tuning- und Ersatzteilquellen, wichtigen Links oder einfach just for fun.
meine Adresse:    LAVERDA750@gmx.de






 

BACK TO THE TOP 


 
 
  

...allzeit unfall- und  pannenfreie Fahrt!   
 
  Weihnachtsschrauberei
  


...und hier noch eine Übersicht was für Autos ich schon gefahren hab, vom 3er BMW über Ente bis hin zum 450-Mark-R5 aus 11. Hand!

 

best viewed with: 




und hier noch das unvermeidliche rechtliche:

...sollte irgendjemand hier ein Bild finden, zu dem er das Copyright besitzt und etwas gegen die Veröffentlichung an dieser Stelle hatt, einfach melden und ich entferne es sofort!!!

....alle Tips und Angaben ohne Gewähr!

Gemäß § 5 Abs.1 TDG bin ich ausschließlich nur für die eigenen Inhalte verantwortlich. Für Links auf fremde Inhalte dritter Anbieter bin ich gemäß § 5 Abs.2 TDG nur verantwortlich, wenn ich von einem rechtswidrigen oder strafbaren Gehalt positive Kenntnis habe und es technisch möglich und zumutbar ist, deren Nutzung zu verhindern. Auch bin ich nicht verpflichtet, in periodischen Abständen den Inhalt von Angeboten Dritter auf deren Rechtswidrigkeit oder Strafbarkeit zu überprüfen. Sobald ich von dem rechtswidrigen Inhalt der Web-Seiten Dritter erfahre, wird der entsprechende Link von meiner Seite entfernt. Weiterhin möchten ich ausdrücklich betonen, dass ich keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten habe. Deshalb distanziere ich mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf der gesamten Website inkl. aller Unterseiten. Diese Erklärung gilt für alle auf der Homepage ausgebrachten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen Links oder Banner führen. Sollten Inhalte dieser Internetangebote gegen geltendes Urheberrecht oder das Markengesetz verstoßen, werden diese auf Hinweis schnellstmöglich entfernt.


Jochen Sander





















Impressum:

Für:Jochens Laverda-Twins-Homepage
Gemäß § 28 BDSG widerspreche ich jeder kommerziellen Verwendung und Weitergabe meiner Daten.
Verantwortungsbereich: Das Impressum gilt nur für die Internetpräsenz unter der Adresse: http://www.oocities.com/laverdatwins/
Abgrenzung: Die Web-Präsenz ist Teil des WWW und dementsprechend mit fremden, sich jederzeit wandeln könnenden Web-Sites verknüpft, die folglich auch nicht diesem Verantwortungsbereich unterliegen und für die nachfolgende Informationen nicht gelten. Dass die Links weder gegen Sitten noch Gesetze verstoßen, wurde genau ein mal geprüft: bevor sie hier aufgenommen wurden. Solche Links, die zu fremden Webprojekten führen, erkennen Sie daran: Schriftsymbol, blaue Schrift und/oder Graphik
Verantwortliche Ansprechperson: Jochen Sander

Anschrift: neu ab 1.8.2004: Im Krebsfeld 9; 44892 Bochum!

elektronische Postadresse: jochensander @ gmx.de
Schnelle elektronische und unmittelbare Kommunikation: 0234 4380191 / 0163- 56 81 761 Auftraggeber für Werbung: lediglich Pop-Up-Fenster von Werbepartnern von "oocities.com", auf meiner Internetseite befindet sich keine Werbung Zweck dieses Webprojektes: lediglich Pop-Up-Fenster von Werbepartnern von "oocities.com"
Journalistisch-redaktionelle Verantwortung : ab 1.8.2004: Im Krebsfeld 9; 44892 Bochum!
Urheberschutz und Nutzung
Der Urheber räumt Ihnen ganz konkret das Nutzungsrecht ein, sich eine private Kopie für persönliche Zwecke anzufertigen. Nicht berechtigt sind Sie dagegen, die Materialien zu verändern und /oder weiter zu geben oder gar selbst zu veröffentlichen.
Wenn nicht ausdrücklich anders vermerkt, liegen die Urheberrechte für Texte bei: Jochen Sander, Kassenberger Str. 131, 44879 Bochum
Die meisten Illustrationen unterliegen den Urheberrechten von: Jochen Sander, Kassenberger Str. 131, 44879 Bochum
Datenschutz Personenbezogene Daten werden nur mit Ihrem Wissen und Ihrer Einwilligung erhoben. Auf Antrag erhalten Sie unentgeltlich Auskunft zu den über Sie gespeicherten personenbezogenen Daten. Wenden Sie sich dazu bitte an: Jochen Sander, laverda750 @ gmx.de
Keine Haftung: Die Inhalte dieses Webprojektes wurden sorgfältig geprüft und nach bestem Wissen erstellt. Aber für die hier dargebotenen Informationen wird kein Anspruch auf Vollständigkeit, Aktualität, Qualität und Richtigkeit erhoben. Es kann keine Verantwortung für Schäden übernommen werden, die durch das Vertrauen auf die Inhalte dieser Website oder deren Gebrauch entstehen.
Schutzrechtsverletzung: Falls Sie vermuten, dass von dieser Website aus eines Ihrer Schutzrechte verletzt wird, teilen Sie das bitte umgehend per elektronischer Post mit, damit zügig Abhilfe geschafft werden kann. Bitte nehmen Sie zur Kenntnis: Die zeitaufwändigere Einschaltung eines Anwaltes zur für den Diensteanbieter kostenpflichtigen Abmahnung entspricht nicht dessen wirklichen oder mutmaßlichen Willen.
















Bochum,  07.02.2005




















1