EQUAL-Arbeitsschutz-Homepage
Arbeit ohne Mitbestimmung - (r)ackern ohne ernten?
EQUAL Opportunities - nunmehr wirklich auch für MigrantInnen in Wien und ganz Österreich - oder wieder ein EUROTEAM-Schmäh --- Equo-Schmäh und CashO-Schwindel ??!
£ "ArbeitnehmerInnenschutz" --- erster tiefgreifender Irrtum in der Wahrnehmung von Problemen am Arbeitsplatz. Es ist schlichtweg undemokratisch (um nicht zu sagen dumm), nur einen Typ von Werktätigen, dem Nehmer, nicht aber gleichzeitig auch dem Geber denselben Schutzstandard zugute kommen zu lassen. Daher richtigerweise: Arbeitsschutz und nicht ArbeitnehmerInnenschutz!!!
EU-Rahmenrichtlinie 89/391 Mindest-Standard A R B E I T S S C H U T Z
My URL: http://start.at/amrit

V3-URL
I got it for free at http://come.to
0

£ Wußten Sie, daß nach Schätzungen des Arbeitsmediziners H. Leymann (erste Studien bereits in den 80er Jahren, Selbstmord infolge Psychoterrors am Arbeitsplatz, Arbete, människa, miljö. No 3 - 1987) und des Betriebspsychologen Niedl in Zusammenarbeit mit dem schwedischen National Institute for Working Life, Solna, 10% bis 20% des jährlichen Suizide in Schweden (150 bis 300) aufgrund weiterwirkender Belastungen aus der Arbeitswelt (Mobbing, Stress, Burnout) verübt werden??? Und daß jährlich die entsprechenden Statistiken gefälscht werden: ca. 60 tödliche Arbeitsunfälle/Jahr in Schweden sind eine glatte "kosmetische" Untertreibung (statt ca. 250, Mobbing-Enzyklopädie).

£ Wer also hätte die Arbeit zu schützen??? Eben nicht allein der betriebsblinde "Fachidiot", sondern ein Netzwerk vor allem von Betroffenen in Kooperation von Ergonomen, Betriebspsychologen, Arbeitsmedizinern, Arbeitsorganisatoren, Ingenieuren, Statistikprüfern, Therapeuten...um nur einige notwendige Netzwerksbeteiligte zu nennen.

£ Wer könnte die Finanzierung des Netzwerkes übernehmen? Unfallversicherungen fast aller europäischer Staaten wie bsw. die AUVA, Allgemeine Unfallversicherungsanstalt Wien schreiben jährlich Milliardengewinne aus Unfallopfer und Humankapital schröpfender Leistungsgebarung. Geld genug, um bisher ausschließlich fachspezifisch besoldete und autistisch agierende Spezifika-Blender endlich synergetisch zu vernetzen. Entsprechende Konzepte, wie Arbeitsschutz als sittliche Grundforderung, gibt es bereits seit Jahren. Umsetzung fehlt wegen Versicherungselefanten-Monopol.


EUROPANTH, das europäische Netzwerk für Arbeitsschutz, ist eine transnationale Bewegung zur Harmonisierung der unterschiedlichen, nur

m o n o - n a t i o n a l e n

Arbeits(sicherheits)-Vorschriften in Europa. Die Initiative wurde bereits 1993 durch Migranten, die als der eigentliche Kitt Europas (Migranten und Nomaden, die sich unter verschiedensten Extremzonen/Grenzgebieten s o z i a l e r od. k l i m a t i s c h e r Kälte ausbreiten) zu bezeichnen sind, gestartet und leistet zur Zeit ua. neue Arbeitsschutz-Projekte in Nordskandinavien und Anatolien, aber auch in expandierenden urbanen Ballungszentren Europas wie London, Paris, Istanbul, Mailand und Wien/uU

planetare Arbeitschutz-Links

Sign My Guestbook Guestbook by GuestWorld View My Guestbook

MAIL


Nomaden-Büro (immer am Hotspot) mit ständig ändernder physischer Adresse?060;/FONT>
Fax: zensuriert! EUROPANTH-KONTAKTSTELLE
nomade333@hotmail.com

Alle Angaben trotz größter redaktioneller Sorgfalt ohne Gewähr.

Anfragen und Kommentare bitte an den Webmaster
letzte Änderung 25. August 2001



Pages best to be viewed by NETSCAPE COMMUNICATOR, window size 640 x 480 1