www.oocities.com/EDUSOHN


Home

Oldtimer

NSU Spider

Berichte

Fotogalerie

Wasserskichronikdddd

Biographie

Rudolf Edelmann

Der Wankelmotor

Gästebuch

Kontakt

Veranstaltungen

Links

 

  Wasserski Chronik 1958-1980 von Ralph Edlemann

 

1948

 

 

 

Heinrich Hossbach aus Kassel, Gründer des ersten Deutschen Wasseskivereins , „ W A K “ Wasserskiclub Alt Kassel gegründet 1948, mit seinen selbt gebauten Trickskieren. Die Bindungen waren aus alten Autoschlächen hergestellt.

1958

 

 

Eintritt Ralph Edelmann in den „ W A K “ Wasserskiclub Alt Kassel

Erster Titel : 2. Sieger bei den Vereinsmeisterschaften im Slalom

 

1959

WAK Vereinsmeisterschaften Jugend: Sieger im Springen und Sieger im Slalom.

1960  
   
   

Der "V" Stil wude von R.E. bereits in den sechzigern gesprungen.

 

 

 

Deutsche J.M. Hann-Münden :

Deutscher Jugendmeister Springen / Slalom / Trickski / Kombination.

Verleihung der bronzenen Sportplakette der Stadt Kassel.

 

1961

D J M Würzburg:

Deutscher Jugendmeister Springen / 2.ter Slalom/ 2.ter Trick Ski / 2.ter Kombination. Verleihung der bronzenen Sportplakette der Stadt Kassel.

Ralf und Rolf zwei deutsche Meister

 

1962

Erster Internationaler Auftritt: Jugend Europa Meisterschaften im Wasserski in Iseo / Italien. Am Start 10 Nationen: 2 x vierter Platz hinter drei Franzosen, im Slalom und der Kombination.

D J M Hann – Münden: Deutscher Jugendmeister im Slalom, Springen, Trickski und Kombination. Auszeichnung mit der goldenen Sportplakette der Stadt Kassel.

Slalom Trier 1963 Viz Europa Meister

 

1963

6. Deutsche Wasserski Meisterschaften Trier-Mosel:

Deutscher Meister - Slalom & Kombination

2.ter Platz Springen.

Erster Deutscher Meister im „Barfußlauf“ Berufung in die Deutsche National Mannschaft. Teilnahme an den Wasserski – Weltmeisterschaften in Vichy Frankreich. 22.ter WM Platz im Slalom, 16.ter Platz im Slalom Europa Meisterschaft. Teilnahme an den nordeuropäischen Meisterschaften in Lochearnhead 6.-7. Juli 1963.

Verleihung der goldenen Sportplakette der Stadt Kassel. Testfahrten auf der Ostsee und auf der Adria mit dem ersten, Wankelmotor betriebenen Wasserski – Selbstfahrgerät „ Ski – Craft“

1964

7. Deutsche Wasserski Meisterschaften Traben-Trarbach / Mosel:

Deutscher Meister in der Kombination, zweiter Platz im Springen.

Teilnahme an den nordeuropäischen Meisterschaften in Amsterdam.

Start bei der Wasserski Europameisterschaft in Castel Gondolfo / Italien auf dem Albaner See: 3.ter Platz Slalom.

Privat -Audienz der Europäischen Wasserskisportler bei Papst Johannes XXIII. Verleihung der goldenen Sportplakette der Stadt Kassel.

drei Meister : mitte Weltmeister Keneth White, links Europameister Georg Nolte, rechts Deutscher Meister Ralph Edelmann

 

1965

 

8. Deutsche Wasserski Meisterschaften Berlin - Wannsee:

2.ter Platz Slalom – 2.ter Platz Springen – 2.ter Platz Kombination. Internationales Wasserski Meeting Würzburg / Main: Sieger im Slalom und im Springen 2.ter Platz im Trick Ski.

03.- 04.07.1965 Nordeuropäische Wasserskimeisterschaften – Trier/Mosel:

Vize Europameister im Slalom und vierter Platz im Springen und in der Kombination.

15.-16.08.1965 Wasserski Europameisterschaft Banolas / Spanien.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

22.10. – 01.11.1965 Wasserski – Weltmeisterschaften in Australien Surfers Paradise: Am Start waren 15 Nationen und über 70 Teilnehmer. Placierung: 11.ter Platz im Slalom der Herren. Verleihung der silbernen Sportplakette der Stadt Kassel.

 

1966

9. Deutsche Wasserski Meisterschaften Sasbach / Rhein:

Deutscher Meister Springen / Deutscher Vize Meister Kombination.

Erster Platz im Springen beim Internationalen Wasserski Wettkampf mit Europa Rekord von 40,93 m.

Verleihung der goldenen Sportplakette der Stadt Kassel.

1967

10. Deutsche Wasserski Meisterschaft Traben-Trarbach / Mosel:

Deutscher Vize Meister Springen / dritter Platz in der Kombination.

Internationaler Wasserski Wettkampf Bächingen /Brenz: dritter Platz Slalom. Teilnahme an den nordeuropäischen Meisterschaften vom 27. – 30.07.1967 in Jyväskylässä.

Teilnahme an den 10.ten Wasserski Weltmeisterschaft 27.08.- 03.09 Sherbrooke – Quebec – Canada. 25 Nationen am Start. Placierungen im Mittelfeld.

 

 

Zusammentreffen mit dem „Father of Water Skiing“ Ralph W. Samuelson Erster Wasserkiläufer 1922 hinter einem Wasserflugzeug.

Verleihung der bronzenen Sportplakette der Stadt Kassel.

 

1968

Deutsche Wasserski Meisterschaft Offenbach / Main.

Springen 4.ter Platz Kombination 5.ter Platz.

Deutscher Senioren Pokal 21.-22.09.1968 Hann. Münden / Werra: Sieger im Slalom, Springen, Trickski, und Kombination.

Teilnahme an den nordeuropäischen Meisterschaften vom 07.-13.August 1967 Amsterdam / Bosbaan.

Teilnahme an den Europa Meisterschaften vom 26.08. - 02.09.1968 in London im Princes Water Ski Club mit Empfang im Engl. Königshaus. Gastgeber und Schirmherr Lord Snowdon.

 

1969

Deutsche Wasserski Meisterschaft Trier / Mosel. Dritter Platz Springen und vierter Platz Kombination.

Erstes Zusammentreffen mit den Osteuropäischen Wasserskiläufern vom 28.06 – 29.06.1969 in Piestany / CSSR. Am Start sind Läufer aus der Sowjetunion, aus der DDR, aus der CSSR, Holland Schweiz und Deutschland. Ralph Edelmann gewinnt den Kombinationstitel vor der CSSR . Im Springen belegt er den dritten Platz hinter zwei Sportlern aus Russland.

 

1970

13. Deutsche Wasserski Meisterschaft Hann Münden / Werra: Springen 3.ter Platz. Internationales Meeting Schweich / Issel / Mosel Sieger im Springen, 2. Kombination und je zwei dritte Plätze im Slalom und Trickski. Meeting in Worms / Eicher See. Sieger im Slalom, 3. im Trickski. Verleihung der bronzenen Sportplakette der Stadt Kassel.

1971

14. Deutsche Meisterschaften Offenbach / Main: 2. Platz Slalom, 5.ter Platz Springen 1.Deutsche Meisterschaft am Wasserskilift: Veranstaltung musste leider ausfallen, da der Lift von den "Boots-Teilnehmern" aufgearbeitet wurde. Internationaler Wasserskiwettkampf in Würzburg: Sieger im Slalom, Sieger im Springen und in der Kombination. Wasserskiwettkampf um den "Bayernpokal" 26.09.1971 Amberg: 1. Platz im Slalom und 1.ter Platz in der Kombination. Gewinner des Bayernpokals. Verleihung der silbernen Sportplakette der Stadt Kassel.

1972

15. Deutsche Meisterschaften Kiel / Kieler Förde: 3.ter Platz Springen, 3.ter Platz Kombination 5.ter Platz Slalom. Teilnahme an der Demonstrations Veranstaltung für das Olympische Komitee, bezüglich der Aufnahme des Sportart Wasserski als Olympische Disziplin auf der Kieler Förde. Qualifikation Wettkampf für den National Kader des DWSV : 3.ter Platz Springen 39,80 m. 10.08.1972 1. Wasserski Europa Meisterschaften am Wasserski Lift in Estervayer le Lac in der Schweiz: Sieger in der Kombination und im Trickski, zweiter Platz im Slalom. Springen wurde seinerzeit noch nicht am Lift ausgetragen. 16.-16.07.1972 Nationaler Pokal Lauf in Kassel: 1.Platz im Slalom 1.ter Platz Springen, 1.ter Platz Kombination. Verleihung der bronzenen Sportplakette der Stadt Kassel.

1973 Nach 11 erfolgreichen Teilnahmen an Deutschen Wasserski Meisterschaften letzter Start anl. Der 16.te Deutschen Wasserski Meisterschaften vom 27.- 29.07.1973 in Passade / Passader See: dritter Platz im Springen 38,30m. Verleihung der bronzenen Sportplakette der Stadt Kassel.
1974 24.- 25.08.1974 Deutsche Vereinsmeisterschaften Würzburg / Main: 3ter Sieger im Springen.
1975 Hessischer Manschaftsmeister, mit der Jugend Mannschaft des WAK Kassel die seit 1970 von Ralph Edelmann betreut wurde. Unter seiner Regie, konnten die jugendlichen Läufer: Hermann Kaske jun. - Werner Michel - Peter Saalfeld - Bodo Stange und Rudi Edelmann alle WAK Kassel je einen Deutschen Jugend - Meister Titel erringen. Für hervorragende Sportliche Leistungen im Jahre 1975 verleiht die Stadt Kassel eine bronzene Sportplakette an Ralph Edelmann. Insgesamt hat er damit 14 mal diese Auszeichnung der Stadt Kassel seit 1960 erhalten. 4 x in Gold 2 x in Silber und 8 x in bronze.

1976

Beruflich bedingter Umzug nach Berlin. Ralph Edelmann startet für den Wasserski Club Berlin e.V. Wannsee.

4.-5.Sept 1976 Norddeutscher Clubpokal Passade / Passader See: Am Start, acht Nord Deutsche Wasserski Vereine aus: Bad Lauterberg, Berlin, Bremerhafen, Hamburg, Hannover, Hann. Münden, Neuhaus/Oste und Kiel. In der Einzelwertung kann Ralph Edelmann alle Titel im Slalom, Springen , Trickski und der Kombination gewinnen. Die Berliner Mannschaft belegt den 4.ten Platz. Ralph Edelmann wird Trainer der Berliner Mannschaft.

1977 19.-21.August Norddeutscher Clubpokal Bremerhaven: 1.ter Platz Slalom, 2ter Platz Trickski, 2.ter Platz Springen, 2.ter Platz Kombination. Der Berliner Wasserski Club wird 2.ter in der Mannschaftswertung. ( Das Training hat sich ausbezahlt) 10.-11.Sept.1977 Hann. Münden: Berlin belegt auf den Deutschen Wasserski - Mannschaftsmeisterschaften den 5.ten Platz. Hier kommt es zu einem internen Duell der beiden Edelmann Brüder, Ralph und Rudi da Sie für unterschiedliche Vereine starten. Ralph Edelmann gewinnt dies Duell mit 100,10 Punkten gegenüber seinen um 10 Jahre jüngeren Bruder Rudi der 84,60 Punkte erreicht.

1978

 

02. - 03. Sept. 1978 Norddeutscher Clubpokal:

Die Berliner Mannschaft belegt hinter Kiel, Hann. Münden und Hannover den vierten Platz.

Ralph Edelmann wird 2.ter in der Kombination 2.ter im Springen, 2.ter im Trickski und 4.ter im Slalom.

 

 

Da man auf Grund der ungünstigen Wasserverhältnisse auf dem Berliner Wannsee, wo sich die Trainings-Strecke des WSC Berlin befindet nur am frühen Morgen von 4 - 8 Uhr Wettkampfsport trainieren kann, ist man schon stark eingeschränkt. Einige Aktive fahren jedes Wochenende nach West Deutschland um dort zu trainieren.

 

 

 

 

 

Die Mehrzahl bleibt aber in Berlin und übt sich in der

Wasserski - Show.

Dazu benötigt man nicht unbedingt ruhiges Wasser.

Vor dem Strandbad Wannsee, oder in Tegel zeigt der WSC Berlin einmal im Jahr eine 90 Minuten lange Wasseski Show vom feinsten. Ralph Edelmann kann auch hier, auf Grund seiner Internationalen Erfahrung einige Atraktionen wie Helikopter- Sprung ( 360 ° ) Drehung in der Luft über die 180 cm hohe Schanze, Paddel - Lauf Wasserstart mit einem normalen Stechpaddel ohne jegliche Bindung, Barfußstart aus dem Wasser ( Tumble Turn) und vieles mehr beitragen.

 

 

 

 

 

 

 

Am 26. Juni 1978 gelingt Ihm ein bisher noch nie da gewesener Rekord.

Er läuft Wasserski hinter einem Katamaran Segelboot, also nur auf den Wind und die Steuerkünste des Tornado Besitzers Rüdiger Heims angewiesen. Die Bild - Zeitung Berlin berichtete über diese gelungene Premiere.

1980

07.09.1980 Nord Deutscher Clubpokal / Hannover: Ralph Edelmann verabschiedet sich mit vier ersten Plätzen im Slalom, Trickski, Springen und der Kombination, nach 22 Jahren vom aktiven Wasserskilaufen. Nach fünf Jahren Ruhepause beginnt er eine neue Kariere siehe dazu, die Rubrik

OLDTIMER HOME

   

 

 

 


 

 

 

 

1 1 1