Hier beschreibe ich den Selbstbau meines Terrariums. Leider habe ich keine Bilder, die die einzelnen Arbeitsschritte zeigen und kann deshalb hier nur eine schriftliche Anleitung geben. Das fertige Terrarium könnt ihr Euch in der Bildergalerie ansehen.

Zunächst habe ich mir überlegt, wo daß Terrarium später einmal stehen soll. Hierbei wurde bereits beachtet, welche Größe das Terrarium haben sollte, damit sich die Tiere wohl darin fühlen. Ich habe mich für eine Ecke im Wohnzimmer entschieden. Das Terrarium sollte zwischen der Sitzgarnitur stehen. Ich habe den dort vorhanden Platz ausgemessen und danach die Außenmaße des Terrariums festgelegt. Hier sei nochmal anzumerken, daß nicht die spätere, optische Erscheinung ausschlaggebend für die Größe des Terrariums war, sondern die Bedürfnisse der Tiere. Der vorhandene Platz war aber für beide Belange geeignet. Das fertige Terrarium würde den Tieren ausreichend Platz bieten und sich gut in die vorhandene Wohnungseinrichtung eingliedern.

Jetzt habe ich ein Grundgerüst aus 8mm Spanplatten für das Eckterrarium gebaut. Dieses hatte folgende Aussenmaße:

  • Schenkellänge jeweils 80 cm
  • Die vorderen Ecken jeweils 25 cm nach vorne ausgestellt
  • Höhe 50 cm
  • Frontfläche für Schiebetüren 80 cm.
Die einzelnen Holzplatten wurden miteinander verleimt und zusätzlich mit Holzleisten entlang der Kanten verstärkt. Diese wurden ebenfalls verleimt und noch mit kleinen Nägeln und einem Elektrotacker befestigt. So entstand eine stabile Grundkonstruktion. Nach dem selben Schema wurde auch ein abnehmbarer Deckel konstruiert. Dieser hat eine Höhe von 10 cm und ist von den Aussenmaßen so gebaut, daß er gerade über das untere Teil übergestülpt werden konnte (sitzt sehr fest, damit keine Hohlräume entstehen). In das nun fertige Holzgerüst wurden mit einer Stichsäge die Schlitze für die Lüftung gesägt. Ein großer Schlitz wurde in die linke hintere Seite und ein kleinere Schlitz in den Deckel gesägt. Diese wurden mit Fliegendraht bespannt, der einfach mit Silikon aufgeklebt wurde.
Nun wurden die Rückwände und vorderen Ecken mit 5 cm dicken Styroporplatten beklebt. Aus weiteren verschiedenstarken Styroporplatten wurden einige Felsen über zwei Ebenen und eine Höhle zusammengeklebt.
Die so entstandene „Styroporlandschaft" wurde zweimal mit einem handelsüblichen Fliesenkleber aus dem Baumarkt gestrichen. Nachdem der Fliesenkleber gut ausgetrocknet war, wurde alles noch zweimal mit einem Einfugmörtel für Fliesen in der Farbe „Karamel" bestrichen.

Ich habe mein Terrarium selbst gebaut. Hier findet Ihr die Anleitung dazu.

weiter

Startseite | Bildergalerie | Haltung | Zucht | Futter | Krankheiten | Terrariumbau | Links | Kontakt

www. meineleguane.de


1