Ich halte meine Halsbandleguane in einem Eckterrarium. Es hat eine Schenkellänge von jeweils 80 cm und eine Frontscheibe (Schiebetüren) von ebenfalls 80 cm. Die vorderen Ecken sind jeweils noch 25 cm nach vorne ausgestellt. So ergibt sich insgesamt eine relativ große Grundfläche des Terrariums.
Das Terrarium ist ein Selbstbau mit zwei Ebenen. Dies gibt den Tieren die Möglichkeit viel zu klettern und es entsteht dadurch eine sehr große Lauffläche für die Tiere.
Als Bodengrund habe ich mich für grobkörnigen Vogelsand aus dem Zoogeschäft entschieden. Er enthält kleine Steinchen, was den normalerweise felsenbewohnenden Halsbandleguanen meiner Meinung nach auch zu gute kommt.
Die Rückwände sowie die zwei Ebenen des Terrariums sind aus Styropor gefertigt und mit Fliesenkleber und Einfugmörtel bestrichen. So entsteht eine felsenähnliche Struktur. Daran können die Halsbandleguane hinaufklettern.
Als weitere Dekoration habe ich  künstliche Kakteen, eine Korkrinde, zahlreiche Steine und künstliche Pflanzen in das Terrarium eingebracht.
Die Beleuchtung besteht aus insgesamt zwei Leuchtstoffröhren und zwei Spotstrahlern. Ich verwende eine 18 Watt Daylight-Röhre und eine 20 Watt Reptisun UVB 5.0. Die Lampenfassungen der Leuchtstoffröhren sind in das Terrarium eingebaut. Die Spotstrahler haben 40 und 30 Watt und sind von Osram. Diese sind preisgünstiger, da sie in jedem Elektrohandel oder Baumarkt erhältlich sind. Außerdem sind sie genauso geeignet, wie die viel teureren Strahler aus dem Zoofachhandel.
Mit dieser Beleuchtung erziele ich sehr gute Temperaturen in meinem Terrarium. Bereits nach einer Brenndauer der Lampen von etwa einer Stunde steigt die Temperatur auf 30--35 °C an.  Unter dem 40 Watt Spotstrahler ist der Sonnenplatz für die Leguane. Dort erreiche ich eine Temperatur von 45°C. Nachts senkt sich die Temperatur bis zur Raumtemperatur ab.
Die Luftfeuchtigkeit im Terrarium regelt sich durch einen kleinen und einen großen Trinkwassernapf von ganz alleine.
Meine Leguane sind unterschiedlich gefärbt. Dies ist jedoch bei einem Pärchen normal. Das Männchen ist farbenprächtiger als das Weibchen. Mein Männchen hat einen grellgelben Kopf bis hin zum Halsband. Der restliche Körper ist dunkel mit vielen gelben und blauen Punkten. Die Beine haben einen blauen Schimmer mit einigen dunklen Flecken.
Beim Weibchen setzen sich die Brauntöne stärker durch. Es hat einen gelbschimmernden Kopf und Beine. Der Körper ist mit zahlreichen Punkten übersäht. Diese haben die Farben gelb, blau und weiß. Im Bereich hinter dem Halsband hat das Weibchen einige orange Flecken und Streifen (keine Trächtigkeitsflecken).

Meine Erfahrungen mit der Haltung von Halsbandleguanen

weiter

Startseite | Bildergalerie | Haltung | Zucht | Futter | Krankheiten | Terrariumbau | Links | Kontakt

www. meineleguane.de


1